Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gigafux (20.03.), Kolja (16.03.), Gandha (09.03.), Ebenholz (08.03.), Thero (07.03.), zoe (07.03.), Phoenix (05.03.), Frontiere-Grenzen (04.03.), DeenahBlue (03.03.), stromo40 (26.02.), AvaLiam (24.02.), NiceGuySan (22.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 723 Autoren und 113 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.03.2019:
Essay
Eine über die Tagesaktualität hinausgehende, relativ freie Aufsatzform auf hohem, fast literarischem Niveau.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Sind wir Menschen multiple Persönlichkeiten? Wohnen in uns mehrere Seelen? von MichaelBerger (22.03.19)
Recht lang:  Nordafrika, Mai bis November 1942: Ein Mikrokosmos als Beispiel für die deutsche Kriegsführung im Zweiten Weltkrieg von TrekanBelluvitsh (4330 Worte)
Wenig kommentiert:  Versteckt die Kanzlerin ihr Seelenleben? von Horst (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zitate und Aphorismen unter der Lupe von solxxx (nur 24 Aufrufe)
alle Essays
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Vanessas Novellen
von Zwibelrohr
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich überschwänglich bin." (Stimulus)

Ein Abend wie in der Vergangenheit … aber leider nur fast.

Gedanke zum Thema Einsamkeit


von Isabell.Joyeux

Autos mit Schnee bedeckt stehen am Straßenrand. Es ist später Abend, Menschen räumen dick eingepackt den Schnee vorm Haus und dessen Gehweg. Kinder spielen im Schnee, man könnte annehmen es sei noch gar nicht so spät. Durch den Schnee erscheint der Abend noch früh, es ist hell und die Bäume stehen im weißen Kleid, anstatt dunkel und verborgen.

Ich sitze in meinem Auto und fahre durch die Stadt. Schneeflocken fallen stark und ich versinke in Gedanken an die Vergangenheit.

Als Kind spielte ich gerne im Schnee und wenn ich dann abends nach Hause kam, völlig durchgenässt und kalt, steckte mich meine Großmutter in die Wanne.
Es gab danach immer leckeren Kakao. Es war ein Gefühl der Geborgenheit und Liebe die Sie mir dadurch vermittelt hatte.

Weinend und allein fahre ich durch die Stadt, ohne ein Ziel vor Augen zu haben.
Ich weiss wenn ich heim komme, dass Einsamkeit mich dort empfangen wird.
Doch irgendwann muss ich ja diesen Weg fahren.

Ich ziehe mich aus, gehe ins  Bad und lasse Wasser in die Wanne laufen.
Wärme umgibt mich, aber nicht wie in meiner Kindheit. Der Badezusatz riecht  nicht  wie aus meiner Erinnerung. Wie auch, es ist Jahre her und mit Sicherheit gibt es diesen garnicht mehr.

In einen Bademantel gehüllt, stehe ich in der Küche und koche mir warmen Kakao.
Auf dem Sofa in einer Decke eingekuschelt, trinke ich diesen.
Auch der Kakao schmeckt nicht wie aus meiner Erinnerung. Wie auch, es ist Jahre her und mit Sicherheit gibt es diesen garnicht mehr.

Das Gefühl der Einsamkeit steigt in mir hoch. Tränen laufen meine Wangen herab und Geborgenheit ist  in diesem Augenblick ein Fremdwort, welches ich lange nicht mehr verspürt habe.
Wie auch, es ist Jahre her und mit Sicherheit gibt es dieses garnicht mehr.


                                                                          K.I.

Anmerkung von Isabell.Joyeux:

Geändert wegen Fehler im Zeitkontinuum. *lächel*


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Anima D. (39) (12.02.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isabell.Joyeux meinte dazu am 12.02.2009:
Hallo Anima .... hab Dank für deine Empfehlung. Lg Isa
diese Antwort melden
Kommentar von chichi† (80) (12.02.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Isabell.Joyeux antwortete darauf am 12.02.2009:
Hallo Chichi .... doch wer hat schon die Sicherheit *liebguck* danke für deine Meinung. Ganz lieben Gruß Isa

PS: lächel* manchmal sind meine Gedanken schneller als ich schreibe und ich habe Schreibfehler drinnen* für jeden Hinweis bin ich dankbar..... und es hätte ja auch unbeabsichtig zur Wiederholungen kommen können * die garnicht gewollt sind .... Danke nochmal !
(Antwort korrigiert am 13.02.2009)
diese Antwort melden
Kommentar von Bragi (39) (24.07.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Isabell.Joyeux
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.02.2009, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.02.2009). Textlänge: 295 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.693 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 22.03.2019..
Leserwertung
· berührend (1)
· schmerzend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Tränen
Mehr über Isabell.Joyeux
Mehr von Isabell.Joyeux
Mail an Isabell.Joyeux
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedanken von Isabell.Joyeux:
S-K-A-T Der Himmel ist voller Schäfchenwolken. Mitternachtsmond Les nuages moutonnent dans le ciel. Weihnachtskartenspruch Frohes Fest Frohe Weihnachten C'est bientôt Noël. SINN Wenn ich das bloß früher gewußt hätte!
Mehr zum Thema "Einsamkeit" von Isabell.Joyeux:
DER GRÜBELWURM Der kleine Schmetterling Seht Ihr wie … Glücklich Bienheureux KEIN ZURÜCK Einsamkeit
Was schreiben andere zum Thema "Einsamkeit"?
Da wär noch was, das fehlt (Momo) Wehmütiger Rückblick (Wortfetzen) Die Wüste der Einsamkeit (Nismion) Ausgesetzt (Xenia) In Quarantäne (klaatu) Schön (Ricardo) Auch Weihnachten (IngeWrobel) Dienst nach Vorschrift (Möllerkies) Héroïne (Hecatus) Grüß die fernen Damen (GastIltis) und 427 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de