Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.749 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Verloren von Nora (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 113 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Weiße Hochzeit
von Delphinpaar
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)

Der Henker

Gedicht zum Thema Täter/Opfer


von BLACKHEART

Für heut' der zweite Delinquent,
den ersten habe ich erhängt.
Sieben weitere warten schon
auf ihren gerechten Lohn.
Jetzt wird Nummer Zwei gebracht.
Weil er Feuer hat entfacht.
Verbrannte Scheunen, Heu, Stroh, Rinder,
verbrannte Häuser, Eltern, Kinder.
Ich werde ihm den Kopf abschlagen,
ganz gleich was er hat zu sagen.
Er beteuert, er sei unschuldig.
Die Menge wird schon ungeduldig.
Nun knie nieder zu meinen Füßen.
Für deine Taten sollst du büßen.
Leg den Hals auf das Schafott.
Bete ein letztes Mal zu Gott.
Die scharfe Axt, ich werd sie heben
und beende damit sein Leben.
Der Kopf er rollt, es ist getan
ich erwarte schon den nächsten Mann.
Ich bin kein Richter, bin kein Lenker,
ich führe nur aus, ich bin der Henker.
Doch wer glaubt, es macht mir Freude,
der kennt nicht die andere Seite.
Früher hatt' ich ein liebend Weib,
heut' ab und zu 'nen Hurenleib.
Und selbst die würden sich abwenden,
wenn sie meinen Beruf rausfänden.
Denn obwohl ich mich maskier,
weiß ich, dass ich viel riskier.
Zu verlieren hab ich einen Ruf,
den ich mir über Jahre schuf.
Denn man kennet mich bei Tage
als Mann des Wissens, ohne Frage.
Bin gern geseh'n bei manchem Grafen,
doch des Nachts, wenn jene schlafen
zieh ich meine Maske auf
und steige auf's Podest hinauf.
Die Axt ist scharf, der Galgen bereit.
So bringt mir den nächsten, es ist an der Zeit.
An der Zeit, dass Köpfe rollen
und die Grafen bekommen, was sie wollen.
Sollten sie jemals wissen, wer die Maske trägt,
werd ich es sein, dem man den Kopf abschlägt.
Doch daran denk ich nicht allzuviel
und spiele stattdessen weiter mein Spiel.
Tagsüber bin ich ein Denker,
jedoch des Nachts bin ich der Henker.

Anmerkung von BLACKHEART:

Dieses Gedicht würde zu einigen Schlagworten passen. Ich empfand "Täter/Opfer" allerdings am geeignetsten.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von JensGB (47) (12.04.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von K.L.Iwe (22) (09.03.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (16.01.2016)
Das Land der Richter und Henker.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de