Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.649 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.07.2020:
Schwank
Der Schwank ist eine volksnahe Erzählung, in der sich zwei Personen über zum Teil triviale, oft lustige Dinge... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Welcher Gott ist tot? von Terminator (26.05.20)
Recht lang:  Das güldene Herz von Paul207 (4522 Worte)
Wenig kommentiert:  Spruch von Ralf_Renkking (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  .... und bloß nicht den Humor verlieren von Lena (nur 68 Aufrufe)
alle Schwänke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der Heimkehrer
von PeterSchönau
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil meine freunde meine offene art mögen" (modernwoman)

ANNA

Gedicht zum Thema Zuneigung


von BLACKHEART


Dieser Text gehört zum Projekt Liebe in Lyrik und Prosa.
Anna, ich weiß,
ich hab Fehler gemacht,
doch dass es soweit kommt,
hätte ich nie gedacht.
Ich geh einen Schritt auf dich zu,
du gehst drei Schritte zurück.
Der Abgrund zwischen uns
wird größer, Stück für Stück.
Es stimmt, wir leben
in verschiedenen Welten.
Doch müssen deren Regeln
denn auch für uns gelten?
Warum kannst du nicht
über deinen Schatten springen
und wenigstens etwas Zeit
für mich aufbringen?
Leider kommt dir gar
nicht in den Sinn,
dass du mich für etwas hältst,
was ich nicht bin.
Vielleicht bin ich ja
der große Wurf deines Lebens,
auf den du ansonsten
nur wartest vergebens.
Es gibt einen Weg,
das heraus zu finden.
Doch dazu müsstest du
dich erst überwinden,
mich zum Teil deines Lebens
werden zu lassen.
Ich hoffe du wirst mich lieben
und nicht länger hassen.
Ich möchte nur,
dass du glücklich bist,
auch wenn du dein Glück
bei einem Anderen siehst.
Doch dein Anblick allein
versetzt mich in Trance
und ich frage mich:
"Bekomm ich je eine Chance?"
Auch wenn du vor mir stehst,
kann ich dich nicht erreichen.
Sag mir, wie kann ich den Stein
in deiner Brust erweichen?
Ich hab mir hier meinen Kummer
von der Seele geschrieben.
Anna, glaub mir eins:
Ich werd dich ewig lieben!

Anmerkung von BLACKHEART:

Das ist die Originalversion des Gedichtes.


© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de