Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
mira (14.12.), Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 757 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 16.12.2018:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Warum endet ein Tarifkampf so schnell als Geiselnahme? von eiskimo (10.12.18)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5380 Worte)
Wenig kommentiert:  Selbstverwirklichung und Kindererziehung von Bohemien (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  touchscreen versus Händeschütteln von IngeWrobel (nur 51 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Laute und Gitarre in der deutschsprachigen Lyrik: Gedichte aus sechs Jahrhunderten. Eine Anthologie
von Dieter Wal
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich respektieren kann." (Martina)

Die schwarze Rose

Ode zum Thema Schönheit/ Schönes


von LordSakslane

Ein zarter Hauch von Blumenduft
Liegt sanft und lieblich in der Luft.
Doch wer den Duft sucht zu ergründen,
Der wird keine Blume finden.
Im Schatten wächst sie, gut versteckt,
Damit niemand sie entdeckt.

Mit einem spitzen Dornenkleid
Umschließt sie ihre Einsamkeit.
Die Dornen, die sie dicht umgeben,
Schützen ihr fragiles Leben.
Kein Mensch kann sie überwinden,
Den Weg zu ihrem Innern finden.

Nur ganz selten und bei Nacht,
Zeigt sie ihre dunkle Pracht.
Dem, der sie schützt und niemals pflückt,
Wird zuteil dies große Glück.
Nur dem, der sie gut behüte,
Zeigt sie ihre schwarze Blüte.

Auf eine ganz besond're Weise
Blüht sie heimlich, still und leise.
Auf ihrer Blüte glitzert Tau
Im Licht des Mondes silbrig-blau.
So zart, so mystisch und so rein
Kann nur die schwarze Rose sein...

Anmerkung von LordSakslane:

Für eine ganz besondere, schwarze Rose...


© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de