Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
mira (14.12.), Oreste (13.12.), ElviraS (12.12.), aMaZe (12.12.), BluesmanBGM (11.12.), Manfredmax (10.12.), Landregen (01.12.), HaraldWerdowski (01.12.), MartinaKroess (27.11.), Calypso (27.11.), ultexo (25.11.), aliceandthebutterfly (25.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 756 Autoren und 126 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
NEUE KEINSERATE

BIETE Einen Stapel alter Marbacher Magazine
BIETE Breton-Sammlung
BIETE grillparzer+storm bücher
zum KeinAnzeigen-Markt

Genre des Tages, 15.12.2018:
Tragikomödie
Verbindung von tragischen und komischen Elementen in einer Handlung, die aus der Zwiespältigkeit der Welt resultiert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Indiwiedumm von RedBalloon (21.11.18)
Recht lang:  die Folgen der antiautoritären Erziehung oder wie man am wirkungsvollsten sogar die liebsten Mitmenschen auf die Palme bringen kann ... von tastifix (2627 Worte)
Wenig kommentiert:  gesetzmässigkeit des lebens von feeling (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Tiefenbummler von Artname (nur 35 Aufrufe)
alle Tragikomödien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Asphaltgeflüster
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil bin ich?" (star)
SilberdolchInhaltsverzeichnis

Sehnduft

Kurzprosa zum Thema Liebe und Sehnsucht


von Mondsichel

Er ist zu mir zurückgekehrt, dieser Duft. Im lauen Frühlingswinde schwebt er mir entgegen. Mit jedem Atemzuge fließen Erinnerungen durch die Nase in mein Herz hinein. Und vor meiner innersten Leinwand kann ich Dich sehen, wie am ersten Tag unserer Zeit. All die Momente pochen durch meine Adern, lassen meinen Körper wie damals erzittern und sehnen, als ich Dich vermisste, bevor ich Dich überhaupt erkannte. Immer tiefer dringt die Verzückung, immer prickelnder ergießt sich das Farbenmeer des Frühlings auf mein düsteres Gemüt und lässt es erstrahlen, während ich im glühend Feuer der Sonne, in Deinen Armen versinke. Ich fühle mich wach und glaube doch zu träumen. Dein Lächeln sagt mir, ich gehöre nur Dir. Vergessen die Zeit, wo ich ängstlich vor einem Kusse harrte, vor einem Worte, das mein zartes Sehnen mit scharfen Klingen zerfleischen konnte. Voller Schmerz lief ich davon und konnte doch nicht entkommen, als Du mich im dunkelsten Winkel meiner Welt aus dem Dornröschenschlaf erwecktest. Erinnerung ist Gegenwart und ich weiß: Es wird nichts mehr vergessen werden, denn es gibt nichts mehr das entschwinden muss. Ob in Licht oder Dunkel, wir werden strahlen wie die Sterne am Horizont. Und wir werden gemeinsam heimkehren, wenn die Zeit gekommen ist, wo unser Leuchten niemals mehr erlöschen wird...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (30.04.2009)
Hi liebe Arcy
Ein ergreifendes Gedicht, das die Zartheit deiner Seele widerspiegelt. Ein Bild aus einer glücklichen Vergangenheit das dir knapp auf den Versen ist, will dich einholen und dein Seelenlicht anzünden. Ein Kleid in schönsten Farben und doch bist du durchsichtig für jene die dich lieben.
Umarme dich
Franky mit vielen guten Wünschen nach Berlin:))
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 30.04.2009:
Hehe, wie ich sagte, Vergangenheit ist Gegenwart. Es hat mich von hinten überrannt und mich wieder voll erwischt. Hach ja, die Liebe ist was schönes :D

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden
Kommentar von chichi† (80) (30.04.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 30.04.2009:
Hihi lieben Dank Dir chichi :)

Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden
Kommentar von steyk. (55) (30.04.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel schrieb daraufhin am 30.04.2009:
Oh ja, das ist es. Danke für Deine lieben Worte und den Klick ;D

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden

SilberdolchInhaltsverzeichnis
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Vers des mehrteiligen Textes Melancholodie.
Veröffentlicht am 30.04.2009, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.06.2009). Dieser Text wurde bereits 1.959 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.12.2018.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· berührend (1)
· ermutigend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Mondsichel:
Reinecke Fuchs (Sado Maso) Fick meine Seele! Es ist Wahnsinn! Wintermorgen Melodie Deines Herzens Der König unter den Blinden Nebelschwaden Das Licht im Dunkel Wüste der Möglichkeiten Kleckerburg
Mehr zum Thema "Liebe und Sehnsucht" von Mondsichel:
Defibrillator Der letzte Tropfen Blut Gift My Lord Anam Cara Flatscreen Begegnung mit der Furcht Schweig still, mein Herz Heilig Abend 4. Advent Zwischenspiel Advent, Advent, in Ewigkeit brennt... In Flammen steht die Vergangenheit Lebenskleid Nachtfalter
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Sehnsucht"?
Zeit ist ein unruhiges Auge Version 2 (franky) Die Liebe (albrext) "brüderschaftszeremonien" (Bohemien) All.meine.Liebe (klaatu) Traumzeit (Piroschka) die sehnsucht nach dir... (Bohemien) Sommerwind (AndereDimension) Mir holde Muse. (franky) sind wir im geiste nicht alle solo..? (Bohemien) nichts weiß ich (sandfarben) und 972 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de