Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.631 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.07.2020:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Weisheit Nr. 893 von AlexxT (30.06.20)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Diebestour des Kami von Anifarap (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Von Katzen, Spiegeln und Leitern von derNeumann (nur 15 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wortfotografien
von Traumreisende
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hm, keine Ahnung ob ich hier willkommen bin" (rela)
Das Drama vom GlücklichseinInhaltsverzeichnisDas Collar der Sünde

Brautgeschenk

Prosagedicht zum Thema Liebe & Schmerz


von Mondsichel

Oh welch' Märchenwelten pflanzt Du,
in arglos Herz der weinenden Maid.
Dein Mund spricht schneller als der Verstand,
der auf den Pfaden der Verwirrung wandelt.

Wie ein Dolch stößt Deine Liebesbekundung,
seine Klinge ins schon wunde Sehnen.
Und der bittersüße Geschmack auf der Zunge,
spricht von Deiner Gedankenlosigkeit.

Dunkel Schleier über dem Gesicht der Braut,
der niemals mehr von ihr weichen wird.
Es sind Deine Worte, die als Spiegelung
in Wahrheit sich kehren und die einst'ge Freud
versickert im tiefen Sumpf der Illusionen.

In der Ferne erhellt sich schon Abbadon,
das jüngste Gericht wird das verschlingen,
von dem Du glaubst das Du es halten kannst,
aber niemals in den Händen hieltest.

Deine Braut steht da im leuchtend Kleid,
all Deiner zersplitterten Hoffnungen,
Ein blutig Loch wo einst das Herz,
das Du im Leichtsinn herausgerissen.
Am Ende waren es ihre Träume
die Du zertreten hast...

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


Dieter_Rotmund
Kommentar von Dieter_Rotmund (06.05.2009)
Hallo? Das soll Kurzprosa sein???
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 06.05.2009:
Schlag ein Genre vor ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Raissa (57) (06.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel antwortete darauf am 06.05.2009:
Es muss weh tun damit es heilen kann, sagt schon die "Unendlische Geschichte". ;)
diese Antwort melden
Kommentar von Elvarryn (36) (06.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel schrieb daraufhin am 06.05.2009:
Hmmm... wie gesagt, wenn ein Genre vorgeschlagen werden würde, könnt ich das mit ein paar klicks sehr schnell ändern ;)

Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden
janna (60) äußerte darauf am 06.05.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Mondsichel ergänzte dazu am 06.05.2009:
Und geändert ^^
Danke noch mal für die Kritik und die Hilfe

Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden
Kommentar von janna (60) (06.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 06.05.2009:
Bei diesem Thema war es schwierig sich überhaupt an Bilder zu halten, jeglich eindeutig und normale Umschreibung wäre meiner Meinung nach noch viel eher in einem plumpenn Desaster geendet.Aber es freut mich, das es scheinbar doch wenigstens ein wenig Anklang findet.

Liebe Grüßle
Arcy
diese Antwort melden

Das Drama vom GlücklichseinInhaltsverzeichnisDas Collar der Sünde
Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Akt des mehrteiligen Textes Wenn Verlangen den Verstand verbrennt.
Veröffentlicht am 06.05.2009, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 12.06.2009). Textlänge: 148 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.075 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.06.2020.
Leserwertung
· schmerzend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Braut Hochzeit Liebe Sehnsucht Leid Schmerz Herz
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Prosagedichte von Mondsichel:
Tosend Wind Lebenskreis (Geburtstagsgruß) Der letzte Tropfen Blut Der Beginn Wunscherfüllt unglücklich Meine allererste wahre Liebe Vom Brote der der Gerechtigkeit Zurück zum Ursprung Meditation I Unzertrennbare Seelen
Mehr zum Thema "Liebe & Schmerz" von Mondsichel:
Scherbentanz Schicksalsfaden Schweigen Eingetaucht Das Versprechen Rebellenherz (Was gestern war wird nie mehr sein) Wer Hass sät wird keine Liebe ernten Von der inneren Hässlichkeit RosaROT Geschenk des Himmels Meduse Splittermeer Trostpflaster Unsterblichkeit Der Meermann
Was schreiben andere zum Thema "Liebe & Schmerz"?
Ausgesetzt (Omnahmashivaya) Realität (Serafina) Soldatentod (Wanderbursche) die Schlange die ewig tanzt (WortGewaltig) herzallerliebst (Bohemien) Du Liebe ... (Teichhüpfer) GS219 So Ohne Dich (kaltric) Hypertonischer Zement (RainerMScholz) Immer immer wieder ... (Omnahmashivaya) bitch (Bohemien) und 575 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de