Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 607 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.333 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.08.2020:
Feststellung
Ziemlich neu:  Dominierende Gewalt von Terminator (18.04.20)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  Ver- von püttchen (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Buchhalter-Dilemma von eiskimo (nur 204 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gehen Sie in die Toskana
von TassoTuwas
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es bei KV viele kommunikative Autoren gibt" (DerHerrSchädel)
Aphorismus 52: Lyrische ProsaInhaltsverzeichnisAphorismus 54: Schuldzuweisungen

Aphorismus 53: Kapitalismus

Aphorismus zum Thema Geld


von kaltric

Die Menschheit interessiert sich für Geld mehr als für ihre Mitmenschen.
- Doch was täten sie mit ihrem Geld ohne ihre Mitmenschen?


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (20.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von MarieM (55) (20.05.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Melodia meinte dazu am 21.05.2009:
Wenn ich mich hier mal einklinken darf: Selbst viele Menschen brauchen eigentlich kein Geld! Es ist nur Papier und hat wenn man es genau nimmt auch keinen Gegenwert... und die ausgabe (also von den zentralbanken) ist fast nur durch die schulden von geschäftsbanken gedeckt... ergebnis: die werfen mit geld um sich, alles wird teurer weil mehr im umlauf ist udn gleichzeitig wird das papier weniger "wert"... und ca. 90% des geldes auf der welt existiert nur digital! hallo!!! des ist doch nix! naja ich reg mich nur wieder auf...

lg
diese Antwort melden
Kommentar von Graeculus (69) (04.11.2014)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von niemand (16.05.2017)
Wieso sollte sich die Menschheit für die Mitmenschheit interessieren, wo sich doch die Mitmenschheit nicht für die Menschheit interessiert? Mit ironischen Grüßen, niemand
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Aphorismus 52: Lyrische ProsaInhaltsverzeichnisAphorismus 54: Schuldzuweisungen
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de