Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 605 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.686 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 25.09.2020:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  fahrplanänderung von Perry (24.09.20)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  In den Fenstern von wa Bash (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SONNENSTUDIO-HOOLIGAN 05.12.91 von Gehirnmaschine (nur 18 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Magie der Schatten Band 1
von C.S.Steinberg
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
O País Cor-de-rosa (21.01.1975 - 17 anos)InhaltsverzeichnisIdeal

Cidade de escuridão

Gedicht zum Thema Entfremdung


von Lisboeta

Cidade de escuridão
Onde arranha-céus
Lhe despedaçam o coração.

Os filhos seus
Olham o alto, em vão.

Que se vê nesse Mundo
Onde a ciência
Comanda tudo?

Sapiência
E almas de luto.

O sol debalde
Tenta penetrar.

A Humanidade
Nem o conhece
Para o amar.

Tristes, escuros, funestos,
Caminham lentamente
Carregando sacos e cestos
Com exercícios para a mente.

Tão pequenos,
Tão enfezados,
Meninos
Parecendo vitelos desmamados!

Não correm,
Não choram,
Não riem,
Não cantam!

Cidade de escuridão
Iluminada por electricidade!
Tão tristes eles vão
Com a sua sapiência!

A lei por excelência
É a sabedoria
Dos astros, do Sol
Que os planetas alumia.

Onde vivemos nós?
– Interrogam-se confusos –
Estaremos sós
Dos outros Mundos?

Onde está a estrela
Que diziam tão quente,
De luz tão bela?

Como será a estrela incandescente
Que o filme nos mostrou
No céu ardente
Cuja imagem a urbanização nos tirou?

Todos vivem pesarosos,
Cansados,
Podendo ter sido tão luminosos
Se à Natureza estivessem pegados!

- Há sítios ainda
Onde dizem existir sol e mar.
Mas desconhece-se
Uma única alma vinda
Para os adorar.

Parece que houve quem tentasse,
Mas tão forte a luz era
Que ficou como se cegasse
E nada vira.


As crianças
Não têm pedras para brincar.
Não existem animais ou plantas
Porque aí se não conseguiram criar.

Tudo morre lentamente...
Todas as almas
Estão de luto.
Só se preocupam com a mente
E alheiam-se ao resto,
Que é tudo!

1974
(17 anos)


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (30.11.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lisboeta meinte dazu am 30.11.2016:
Oh! Danke!
Damals war ich 17 Jahre alt und sehr kindlich. Ich wurde sehr spät Erwachsen. Daher weiß ich nicht, ob Deine Mühen sich lohnen. Nun Latein zu können und ein Portugiesisch-Deutsch Wörterbuch... vielleicht. Jedenfalls, Dankeschön für die Ehre.

Grüße
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

O País Cor-de-rosa (21.01.1975 - 17 anos)InhaltsverzeichnisIdeal
Lisboeta
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Quase Infância.
Veröffentlicht am 11.06.2009, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 13.12.2009). Textlänge: 243 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.718 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
cidade escuridão arranha-céus coração filhos Mundo ciência sapiência luto sol debalde penetrar Humanidade amar Tristes escuros funestos mente pequenos enfezados electricidade lei
Mehr über Lisboeta
Mehr von Lisboeta
Mail an Lisboeta
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Lisboeta:
À beira da rua não se aprende nada Aus dem Nichts wurde Liebe Menschendrachen Schönes Leben O que é o amor? Eu e os meus pensamentos (mit unkorrekter Übersetzung) Vor und hinter der Mauer Os cabelos da Sereia Ist das Leben eine Blume? Cavalo indomável (mit unkorrekter Übersetzung)
Mehr zum Thema "Entfremdung" von Lisboeta:
O caminho (mit schlechter Übersetzung) O cãozinho sem dono (mit schlechter Übersetzung) Asas depenadas (mit schlechter Übersetzung) Rasgo fundo com letras Bolas de sabão Últimos extortores Lágrimas caladas Der Skorpion (Übersetzung aus dem Portugiesischen) Seelenverwandschaft (Übersetzung aus dem Portugiesischen) O Escorpião Os presos Esse andar desajeitado Computador e Internet Estranhos a nós próprios O meu espírito morreu
Was schreiben andere zum Thema "Entfremdung"?
Verschleiß (Ralf_Renkking) Das Projekt Schlangenzunge (DanceWith1Life) Nietzsche und die Technokraten haben sich geirrt (Diogenes) Sterndistelsamen (Momo) Paradox (Ralf_Renkking) Evolution (Ralf_Renkking) Kündigungen (Ralf_Renkking) Gebet (Ralf_Renkking) Blutwurst (Ralf_Renkking) Vorgeschmack auf autonomes Fahren (eiskimo) und 119 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de