Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), nomi_74 (05.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.), una (07.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 676 Autoren* und 90 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.898 Mitglieder und 430.041 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.10.2019:
Prosagedicht
Ziemlich neu:  Make Love! von wa Bash (13.10.19)
Recht lang:  The Joy And Pain Of Friendship von Jolie (1338 Worte)
Wenig kommentiert:  KURZ PROST von Sylvia (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ein Freitagsgebet von gvandenbos (nur 21 Aufrufe)
alle Prosagedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kräuterfibel
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hoffentlich lustige Beiträge bringen werde." (Magier)

Im Regenschein

Gedankengedicht zum Thema Nachdenkliches


von sundown

Im Regenschein
tropft Sonne heute leise.
Mitunter höre ich die Schatten kaum.
So wirkt die Welt ein wenig
mir zerbrochen.
Gedankenfluss verharrt
im Sehnsuchtstraum.

Nichts geht mehr.
Träge hält der Tag
Melancholie ganz fest in seiner Hand.
Perlend schäumt der Sekt
in meinem Glas.
Und ich mal Kringel
an die Wand.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Nuwanda (46) (20.06.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sundown meinte dazu am 20.06.2009:
Hallo Nuwanda, ich arbeite gerne mit Widersprüchlichkeiten.
Die deutsche Sprache ist reich an Wörtern, die "neu"gesetzt einen wunderbar poetischen Klang bekommen. Und wer sagt denn, dass Regen nicht scheinen kann...
Vielen Dank für deinen Kommentar dazu...freut mich
Lg
sundown
diese Antwort melden
Kommentar von Elline (64) (21.06.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sundown antwortete darauf am 22.06.2009:
Hallo Lea,
freut mich, wenn es dir gefällt..ist auch eines meiner Lieblinge..da kann man ja soviel schreiben wie man will..es gibt immer Werke die einem näher sind als andere..
Danke dir
Lg sundown
diese Antwort melden
MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (21.06.2009)
Ja, ich mag das auch, dieses Bizarre, das entsteht, wenn man Worte in einem neuen Zusammenhang verwendet - diese innere Empörung im Unterbewusstsein beim Lesen, dieses "Unerhörte" daran, das mag ich.

Ich bin mir nicht mal sicher, wie man das Stilmittel nennen könnte, lach.

(Also wenn es "scheinender Regen" wäre, hieße es "contradictio in adiecto" (Widerspruch im Beiwort), das habe ich mir damals gemerkt, weil es so unglaublich verrückt ist, also diese lateinische Bezeichnung.)

Also nochmal herzlich willkommen, schöner Einstieg.

Sei gegrüßt...
diesen Kommentar melden
sundown schrieb daraufhin am 22.06.2009:
Hi magun...also Latein ist eh immer irgendwie grandios..viel ist bei mir allerdings nicht hängen geblieben. Danke dir für deinen wieder mal ausführlichen Kommentar..Lass uns das "Stilmittel" mit einer Lizenz zum Schreiben versehen...
Lg
sundown
diese Antwort melden
Kommentar von scalidoro (58) (22.06.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
sundown äußerte darauf am 22.06.2009:
Gebe gerne etwas ab...
Danke dir
Lg sundown
diese Antwort melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de