Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Nadel (20.02.), arabrab (16.02.), Polarheld (15.02.), milena (15.02.), Charra (15.02.), Théophé (14.02.), MfG (11.02.), SinOnAir (11.02.), Schiriki (10.02.), mystika (10.02.), PollyKranich (08.02.), agmokti (06.02.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 742 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 21.02.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Morgengedanken I von HirschHeinrich (17.10.18)
Recht lang:  heute nacht von jds (1288 Worte)
Wenig kommentiert:  Es hat noch gereicht. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Morgensonne. von franky (nur 66 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bilder und Begriffe des Bösen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich überschwänglich bin." (Stimulus)

Grenzland

Gedankengedicht zum Thema Grenzen/ Grenzen überschreiten


von sundown

Die Welt der Farben bricht zusammen.

Das Dunkle schleicht sich ein
und grelle Blitze treffen
auf den Seelenschwamm,
der stöhnend lacht
und Töne spuckt,
die schauerlich dem Horizont
ein Echo bieten.

Das Gestern steht bereit
dem jungen Morgen
Tod zu bringen.

Ein Engel kniet vor meinem Grab
und betet still.

 
 

Kommentare zu diesem Text


MagunSimurgh
Kommentar von MagunSimurgh (21.06.2009)
Das hat schon stark etwas von Düsterszenarien – gerade das Ende, der Engel, ich finde das fast erschreckend im Bild.
Aber es geht auch schon so los, "die Welt der Farben bricht zusammen" – ein sehr heftiges Werk, wortgewaltig, und ein bisschen verstörend, möchte ich fast sagen und es gar nicht negativ meinen, ich lasse mich gerne von Texten verstören.

Liebe Grüße.
diesen Kommentar melden
sundown meinte dazu am 21.06.2009:
Hallo magun, du hast es schon richtig erkannt, hier geht es um den Grenzraum zwischen Realität und Wahnsinn, diesem schmalen Grat, wenn verdrängte Ängste aus der Vergangenheit mit Macht zurückkehren. Und zerstören.Dabei will man nur eines..Frieden
Danke dir sehr.
Lg sundown
diese Antwort melden
HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (03.07.2016)
Die Seele ist nicht Spongebob.
diesen Kommentar melden

sundown
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.06.2009. Textlänge: 50 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.197 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 18.02.2019..
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· beunruhigend (1)
· ergreifend (1)
· wehmütig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über sundown
Mehr von sundown
Mail an sundown
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedankengedichte von sundown:
winterworte siehst du noch oder fühlst du schon In den Splittern deiner Worte Blick zum Himmel Nur Tau Das tumbe Ding in mir Was weiß die Nacht denn schon vom Schweigen Ansichten einer Schaufensterpuppe Am Ufer Heimfahrt
Was schreiben andere zum Thema "Grenzen/ Grenzen überschreiten"?
8 – Arne, und ein Finale (ZAlfred) Weg vom Blumenkasten-Denken (eiskimo) Von Fliegern und Sprintern (eiskimo) Verkehr verkehrt (eiskimo) träume (Sternenpferd) Hallo meine lieben Freunde! (franky) Durchbruch (Irma) Sex (Xenia) Aus dem Rahmen gefallen (Irma) World wild web (eiskimo) und 167 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de