Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 592 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.091 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.08.2021:
Werbetext
Verbale, oft mit nonverbalen Elementen verknüpfte Aufforderung oder Beeinflussung zugunsten eines Produktes oder Zieles.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Das Flugblatt von Quoth (31.07.21)
Recht lang:  Meine persönlichen Gebote im KV von GillSans (508 Worte)
Wenig kommentiert:  ZweitverWertung von Didi.Costaire (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Subsubübermenschen von Terminator (nur 59 Aufrufe)
alle Werbetexte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Prosa_I "angehaucht"
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil einige meine Texte und meine Meinung schätzen." (RainerMScholz)
Jede Geschichte hat einen Anfang ...InhaltsverzeichnisKumpel und Kumpeline - alles ändert sich wieder zum Alten

Kumpel und Kumpeline - Die Kurzversion

Kurzgeschichte zum Thema Freundschaft


von Butterblume

Es war einmal ein kleiner Junge, Ihr Kumpel.
Innerhalb kürzester Zeit stahl er einem großen Mädchen einen großen Platz in Ihrem Leben, seine Kumpeline. Er bohrte, quetschte, diskutierte, erkämpfte sich diesen Platz. Sie hatte ihn nicht eingeladen. anfangs wehrte Sie sich dagegen. Sie waren so gegensätzlich
„wie Ying und Yang, Alpha und Omega.
So ähnlich und verschieden, wie Kamel und Dromeda“
(Band Schein)
Doch er ließ sich einfach nicht abschütteln. So ärgerte und reizte sie ihn. Sie hoffte, er würde irgendwann aufgeben.
Bis sie merkt, dass es ihm tatsächlich nur um sie und ihre Freundschaft ging ....
Er wollte nicht mehr und nicht weniger ...
Und ehe sie merkte, wie wichtig er für sie war ...
Nicht weil sie sich in ihn verliebt hätte - genau weil Verliebtheit keine Rolle spielte ...
...war er weg
... von heute auf morgen

Doch bevor er ging ...
Sie erzählte ihm von Dingen, Ängsten und Geschichten, die nicht einmal ihre besten Freundinnen kannten. Sie vertraute ihm. Weil er ihr sein Leben in Worten in ihre eiskalten Hände legte. Für sie gab es keinen anderen Mann mit dem sie mehr gestritten, gelacht, diskutiert und ernsthaft geredet, voreinander weggerannt, geärgert, getröstet, verziehen, zugehört und von dem sie mehr Komplimente bekommen hätte.

Und noch heute denkt sie mit einem Lächeln im Gesicht an ihren einzigen zweisamen Abend. Sie lacht noch immer über Kleinigkeiten, die sie nie vergessen wird. Sie regt sich immer  noch über alte Diskussionen auf.

Und doch hält dieses Lächeln nicht lang, zu groß ist die Enttäuschung und die Wut.
Sie dachte tatsächlich Kumpels wären Freunde allererster Klasse, ja wie wollte die ganze Welt davon überzeugen.
Jetzt hat ihr Kumpel sie vom Gegenteil überzeugt.
Sie war ihm nur in schlechten Tagen wichtig.
Jetzt ist er verlobt.
Mit anderen Worten: Er hat ihr die Freundschaft gekündigt.
Schließlich wohnt er bald in Bonn, dem Ende der Welt.
Und dann ist er bald verheiratet.
Wer kann da schon eine große und attraktive Frau zur Kumpeline haben? (Dass sie attraktiv, ja hot sei, wurde ihr von ihm eingeredet, toll wegen ihm wurde sie auch noch arrogant)
als sie ihm die Meinung geigte, waren seine Antworten einfach nur noch fremd.
Sie kannte ihn nicht mehr.
Wollte er sie nicht mehr kennen?
Mit anderen Worten: Es war ihm egal.

Und wieder gab es einen Menschen in ihrem Leben den sie vermissen musste!

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von SmilingTears (18) (13.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Butterblume meinte dazu am 15.08.2009:
wow vielen vielen Dank für deinen Kommentar!!!!
Grinse grade den Bildschirm an und freue mich über dein Kompliment

Und mit der Überschrift hast schon Recht, aber Kumpel und Kumpeline musste mit rein - das ist eben der Hauptteil meiner ganz persönlichen Geschichte!
diese Antwort melden
Kommentar von Pegasus (26) (20.09.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Butterblume antwortete darauf am 20.09.2009:
Da hast du völlig Recht! Doch in meinem Leben haben Freunde einen sehr großen Stellenwert (kommt wohl daher, dass ich Einzelkind bin) und daher fällt es mir wahnsinnig schwer "Leb wohl" zu sagen!
Freut mich wenn der Text dir gefällt.
Lieben Gruß Yvonne
diese Antwort melden

Jede Geschichte hat einen Anfang ...InhaltsverzeichnisKumpel und Kumpeline - alles ändert sich wieder zum Alten
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de