Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ARACHNAE (17.10.), Girlsgirlsgirls (16.10.), HirschHeinrich (16.10.), Wilbur (16.10.), Tim2104 (16.10.), Eta (13.10.), finnegans.cake (13.10.), Earlibutz (12.10.), miarose (12.10.), Lexia (08.10.), Christia (07.10.), Mohamed (07.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 800 Autoren und 129 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.10.2018:
Epigramm
Das Epigramm ist eine besondere Form der Gedankenlyrik, ein zweizeiliges Gedicht, das eine Aussage in prägnanter und... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Helden. von franky (17.10.18)
Recht lang:  Aphorismen im Bündel von Caracaira (348 Worte)
Wenig kommentiert:  da da in bad dürrenberg von rochusthal (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  1 vs 2 (aus der Griechischen Anthologie) von Hecatus (nur 37 Aufrufe)
alle Epigramme
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wenn Abend übers Land sich legt
von Beaver
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil Bin ich das?" (JackRajnor)
Portrait der Autorin Asvika. Sommer 2009.Inhaltsverzeichnis

Rotkäppchen und der Wolf für große Kinder

Limerick zum Thema Märchen


von Dieter Wal


Dieser Text gehört zum Projekt Parodien und Satiren.
Honi soit qui mal y pense.


I.

Rotkäppchen kann mit ihren Reizen
ja so was von gelassen geizen.
Wie dieses erblüht,
geht dir ans Gemüt,
die Kohle brennt, keiner muss heizen.


II.

Die trug nicht mal ne rote Kappe
und war auch bekleidet sonst knappe,
da fraß sie den Wolf,
der spielt grade Golf,
und einfach verlor, so ne Schlappe!


III.

Das Rotkäppchen kam ohne Ende
in tendenziell waldig Gelände.
Sie gab aus Versehn
dem Wolf viel Arsen,
da faltet' er fromm seine Hände.


IV.

Rotkäppchen zur Fernsehturmspitze
durchwallte die innere Hitze.
Da hat sie’s gepackt,
sie machte sich nackt,
ihr Jäger fand das total spitze.


V.

Ob all dieser Tierquälereien
begannen die Wölfe zu schreien:
Jetzt ist es, mein Schatz,
vorbei mit Tierhatz,
sonst hol ich die Grimms mit zehn Haien!


VI.

Sie häuft diese Märchen in Schätzen.
Metaphern, die sich niedersetzen.
Mit viel Fantasie
ganz fest legte sie,
dass Wölfe nicht Mädchen verletzen.


VII.

Jetzt fehlt hier noch das Merchandising
mit dem ich mich wirtschaftlich frei sing.
Es hat nicht geschmeckt
der Rotkäppchensekt.
Wie wär’s mit „Wolfwasser“ aus Freising?


VIII.

Es war einmal, alles muss enden,
das Rotkäppchen in meinen Händen.
Im letzten Moment
gibt’s das Happy End
für alle und an allen Enden.



Außerplanmäßiger Abgesang:


IX.

Wolf ließ sie, den ganz steilen Besen,
zuerst diese Limericks lesen.
Dazu diese Hex‘:
„Lolitakomplex!“,
das Rotkäppchen ist längst gewesen.


X.

Europas beängstigte Wölfe
beklagten sich wegen der Elfe:
„Das ist ein Skandal!
das sei nicht normal,
dass ihnen jetzt niemand mehr helfe!“



XI.

Der Umweltminister ließ wissen,
man würde die Wölfe vermissen.
„Zu beschützen wär‘
die Rotkäppchenehr“,
ergänzte, sie säh‘n das verbissen.


XII.

Die Wölfe am besten beraten,
verzogen sich in die Karpaten.
Dort machen sie Sülze,
Rotkäppchen sucht Pilze,
und niemand kommt jemals zu Schaden.


XIII.

Der listigste der bösen Wölfe
war sicher, es schlug noch nicht zwölfe.
Doch dann war auch Schluss,
er hörte den Schuss
nur nicht, und da kam keine Hilfe.


Und die Moral von der Geschicht:

XIV.

Gefällt dir der heißeste Feger,
wirst du bei ihr ein Bettvorleger.
Die klaut dir ganz schnell
dein einziges Fell,
jetzt jammer nicht, Wolfsfellvorleger!

Anmerkung von Dieter Wal:

Ein Rollengedicht, in dem "Rotkäppchen" nicht minderjährig* ist.


*) Rotkäppchen (Grimm):

Es war einmal eine kleine süße Dirne, die hatte jedermann lieb, der sie nur ansah, am allerliebsten aber ihre Großmutter, die wußte gar nicht, was sie alles dem Kinde geben sollte. Einmal schenkte sie ihm ein Käppchen von rotem Sammet, und weil ihm das so wohl stand und es nichts anders mehr tragen wollte, hieß es nur das Rotkäppchen. Eines Tages sprach seine Mutter zu ihm: »Komm, Rotkäppchen, da hast du ein Stück Kuchen und eine Flasche Wein, bring das der Großmutter hinaus; sie ist krank und schwach und wird sich daran laben. Mach dich auf, bevor es heiß wird, und wenn du hinauskommst, so geh hübsch sittsam und lauf nicht vom Weg ab, sonst fällst du und zerbrichst das Glas, und die Großmutter hat nichts. Und wenn du in ihre Stube kommst, so vergiß nicht, guten Morgen zu sagen, und guck nicht erst in alle Ecken herum.«

»Ich will schon alles gut machen«, sagte Rotkäppchen zur Mutter und gab ihr die Hand darauf.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Asvika (23) (04.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 04.08.2009:
Widmet man ihnen mal ein Gedicht, werden Musen frech. So ist die Jugend. "Kampf gegen den bitterbösen Wolf mit Lolitakomplex" klingt so gut, es könnte glatt ein eigenes Sprichwort werden. Vielen Dank auch für deinen privaten Kommentar mit zahlreichen sehr guten Verbesserungsvorschlägen, die ich mehrfach freudig übernommen habe.
diese Antwort melden
Asvika (23) antwortete darauf am 04.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal schrieb daraufhin am 05.08.2009:
Wie recht du hast. Hab auf der Fahrt ins schnöde Bayern weiter gelimerickt.
diese Antwort melden
Kommentar von Asvika (23) (05.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal äußerte darauf am 05.08.2009:
LOL. "Seit ich auf ihrem Bettvorleger schlief, da bin ich ungeheuer progressiv." Mag Mey. Glaubst du, dass Maso-Freaks es gut finden, wenn man sie häutet? Vielleicht möchte ich das doch gar nicht genau wissen... . :)
(Antwort korrigiert am 05.08.2009)
diese Antwort melden
Asvika (23) ergänzte dazu am 05.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 05.08.2009:
*sing* ALLES IST MÖGLICH!
diese Antwort melden
Kommentar von Misanthrop (31) (11.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 15.08.2009:
Hey, hey, hey, lieber Misa,

vielen Dank! Freue mich über große Sorgfalt beim Kommentieren. Das metrische Problem ist mir bekannt, aber nicht dass du jetzt denkst: "Mist, warum hapert bei ihm dann die Metrik?"

Das verhält sich so: Textentstehungs-Anlass war ein sozialer (Man muss wohl kein Hellseher sein, das zu bemerken). Daher rumpelt die Metrik beim VI. und XIV. besorgniserregend. Das ist mir klar, aber fand noch keine Zeit und Gelegenheit, die unvollkommenen Ergebnisse zu verbessern oder bessere neue zu schreiben. Das war zunächst, da der Anlass primär im Sozialen lag, vorübergehend nicht ganz so wichtig. Meine grundsätzliche Neigung zum Perfektionismus hätte die beiden aber eh nicht lange so belassen.

Schönes Wochenende.

Gruß
Dieter
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 19.08.2009:
Die Metrikkurzhaarfrisur wurde hoffentlich stylisch (Die schlimmsten metrischen Sünden findest du schamlos ganz unten unter Anmerkungen!). Was meint der Menschenfeind?
diese Antwort melden
Misanthrop (31) meinte dazu am 19.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 19.08.2009:
Du hast ja räääääächt! Danke! :)
diese Antwort melden
Misanthrop (31) meinte dazu am 19.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 19.08.2009:
Der Lieblingsruf eines Deutschlehrers klang nach: "Pass auf, Froiiiiiind!". Er verwendte auch sonst drollig dialektgefärbte Fremdwörter. Netter Kerl.
diese Antwort melden
Misanthrop (31) meinte dazu am 19.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dieter Wal meinte dazu am 19.08.2009:
Nordmann. Mann, wie hieß mein alter Deutschlehrer? Dr. ... . Kommt noch.
diese Antwort melden
Misanthrop (31) meinte dazu am 19.08.2009:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Träumerveve95 (17) (22.03.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 22.03.2010:
Von jemanden, der keine Gedichte mag, war das ein Kompliment. Danke.
diese Antwort melden
Kommentar von magenta (65) (20.03.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 20.03.2012:
Liebe magenta,

falls du Lims überarbeitest, vergiss nicht, dich als Co-Autorin einzutragen! ;) Prinzipiell freu ich mich über jeden Vorschlag.

Finden sich nicht unabhängig davon noch eine Muse mit Hund für mich? :))

Dein Buch-Projekt ist eine nette Sache. Helfe gern bei Titelwahl, Zielgruppen-Tipps, Klappentext, Werbung, PR etc..

Herzlich
Dieter
(Antwort korrigiert am 20.03.2012)
diese Antwort melden
magenta (65) meinte dazu am 21.03.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Jorge
Kommentar von Jorge (02.05.2018)
Was für eine Mühe für eine Rotkappe!
Das kann ja keiner von den armen Iren bezahlen, höre ich Herrn Grass sagen.
Saludos
Jorge
diesen Kommentar melden

Portrait der Autorin Asvika. Sommer 2009.Inhaltsverzeichnis
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de