Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Blickfang (01.06.), PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 615 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.988 Mitglieder und 436.005 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.06.2020:
Historisches Drama
Drama mit geschichtlichen Stoffen und geschichtsphilosophischen Aussageabsichten
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  To Donald with love from Trekan too von TrekanBelluvitsh (29.05.20)
Recht lang:  Bürokratie und Nation von TrekanBelluvitsh (1409 Worte)
Wenig kommentiert:  typisch Deutsch von WortGewaltig (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  To Donald with love von TassoTuwas (nur 86 Aufrufe)
alle Historischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Im Rausch
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil kV ja bis auf Neonazis und Lügner praktisch alle nimmt" (BrigitteG)

Zerwürfnis

Kurzprosa


von tausendschön


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Als ich fiel, zerfiel die Welt. Es geschah leise. In eine unbegreifbare Zahl von Einzelteilen zerfiel sie in der Ewigkeit und wurde sphärisch. Es war ein logischer Vorgang.

Beim Erwachen hob ich den anderen Arm, hielt die Hand schattig vor die Armbanduhr. Ich wollte nicht zu spät erscheinen. Auf dem Weg zur Arbeit versuchte ich, uns zu verstehen. Mein Gedanke erreichte Dich nicht. Bin ich Dein Äquivalent oder nur Ersatz für Vorausgehende, wesenloses Glied eines Prozesses? Die Hälften sind auseinandergebogen und mit einem Spreizer fixiert. In meinem Handwerk sind Nadel und Faden überflüssig: was nicht von selbst verwächst, das bleibt geschieden. -

Will davonlaufen, weil es hier riecht nach Krankung oder Heilung und blendet, daß nichts zu sehen ist, nichts begrifflich. Kratze an der Tapete, suche das Muster entlang (erkennungslos, es ist bunt und hell), suche nach einem Riß und weine. Fahre der Windung nach, wo ist der Haken, wo das Beil? Den Kopf drehen, das Instrument vermeidend, bis Namen verklingen und verdunsten. Überseegestalt: enternde Boote im Liquorstrom, halbe Boten ohne Nachricht: Du in allem und ich im Nichts. Zeit ist vergangen, die Elemente sind und bleiben unverbunden, es kann nicht grünen.

Als ich fiel, da gewitterte es: es blitzte, es donnerte, zitterte durch alle Glieder, ich fühlte nichts. Es gab nur diese: Heilung, an der ich kranke. Ich stehe gewiß im dunkeln: Meine Glieder trügen mich entgegengerichtet, bis ich entzweite

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Reggy (23) (25.08.2009)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tausendschön meinte dazu am 25.08.2009:
ich habe benn gelese, gehirne, und ich hatte da plötzlich dieses bild vor augen: wenn man die beiden hirnhemisphären auseinanderbiegt, und wie bei epilepsiepatienten früher üblich, die verbindung dazwischen trennt (split brain nennt man das) - und dann dachte ich an ingeborg bachmann, malina, - ich wollte etwas schreiben über erschwerte kommunikation zwischen hirnhemisphären und zwischen zweien. das ganze ist dann arg kryptisch geraten, kunstfehler passieren eben, split
diese Antwort melden
tausendschön antwortete darauf am 25.08.2009:
oh, und: danke!
diese Antwort melden

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.08.2009. Textlänge: 230 Wörter; dieser Text wurde bereits 3.224 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 04.06.2020.
Lieblingstext von:
MagunSimurgh.
Leserwertung
· abstrakt (1)
· experimentell (1)
· spannend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tausendschön
Mehr von tausendschön
Mail an tausendschön
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von tausendschön:
Wer du bist Vom Sterben Ich behalte Vom Himmel Das Richtfest Im Schatten Die Reisenden Im Garten Als einmal ein Mädchen meinen Pudding aß Am Rande der Fahnenflucht
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de