Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), raffzahn (25.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.), Konkret (29.04.), JorLeaKan (25.04.), wundertüte (21.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 617 Autoren* und 70 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.987 Mitglieder und 435.875 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.05.2020:
Erörterung
Die Erörterung ist eine sachbezogene, argumentativ begründete Auseinandersetzung mit einem Problem unter... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Vereinigung meiner inneren Widersprüche von Sätzer (11.04.20)
Recht lang:  Die Nichtigkeit des Individuums von kaltric (7553 Worte)
Wenig kommentiert:  Die nackte Rote von redangel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Zwei ungleiche Halbzeiten von eiskimo (nur 29 Aufrufe)
alle Erörterungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rousseaus Contrat social in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich respektieren kann." (Martina)
Silêncio, boa noite! (mit schlechter Übersetzung)InhaltsverzeichnisSolidão

Ninguém

Gedicht zum Thema Einsamkeit


von Lisboeta


(von Lisboeta)
Alguma coisa como amor
Pulsava no coração.

Algo como um sonho
Aquecia areias de Verão.

Mas os tempos tinham corrido
Mais velozes do que o vento
Soprando as areias do mar.

O pensamento tornou-se
Passado sem retorno.

Houve rosas e poemas
Que não cabiam no agora.
Passaram o futuro e o presente.
Tudo o que ficou tinha as cores
De um longo sol-poente.

O que restou,
Foi olhar alguém nos olhos
E pensar,
Enquanto a sua boca falava,
Poder vir a ser sua mãe,
Nos braços acalentá-lo.

Mas é longo o caminho sem se saber.
Tem de continuar-se mais para além,
Até que o fim seja um fim sozinho,
Sozinho e sem ninguém.

O tempo das carícias passou.
As noites dos sonhos mudou.
No escuro dorme-se sem sonhar.
A manhã acorda o pouco sono.
Os planos traçam-se de madrugada.
Só esses são permanentes e novos.

Tudo passa, tudo se vai com os dias,
Perdendo-se o que nunca se teve.

Os carinhos ficaram distantes.
Era um reino afável da infância.
Nunca, nunca vai voltar.
Carícias esquecidas, sempre.

Bom é nada desejar,
Sentir a falta de ninguém.

O escuro da noite vem
Com seu manto solitário.

Cobre-nos de solidão e nos afasta
Dessa ternura vasta de ninguém.


20.08.2009


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Silêncio, boa noite! (mit schlechter Übersetzung)InhaltsverzeichnisSolidão
Lisboeta
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Solidão.
Veröffentlicht am 20.08.2009, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 16.09.2009). Textlänge: 214 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.627 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 26.05.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
ninguém amor pulsava sonho areias tempos vento rosas poemas agora sol-poente futuro presente alguém olhos boca acalentá-lo caminho sozinho escuro sono madrugada carinhos noite
Mehr über Lisboeta
Mehr von Lisboeta
Mail an Lisboeta
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Lisboeta:
À beira da rua não se aprende nada Aus dem Nichts wurde Liebe Menschendrachen Schönes Leben O que é o amor? Vor und hinter der Mauer Eu e os meus pensamentos (mit unkorrekter Übersetzung) Os cabelos da Sereia Ist das Leben eine Blume? Wiesbaden
Mehr zum Thema "Einsamkeit" von Lisboeta:
Solidão tem voz de sino (mit schlechter Übersetzung) A solidão do Homem (mit schlechter Übersetzung) A máquina de escrever Quantos e quantas Vento Wie viele und wieviel (Übersetzung aus dem Portugiesischen) Solidão Solidão
Was schreiben andere zum Thema "Einsamkeit"?
Dein Gesicht (Wortfetzen) Schuhputzer (Ralf_Renkking) Die letzte Fahrt (Buchstabenkrieger) Quarantäne-Inventur (Oggy) ohne publikum auftreten wegen corona ist wie atmen ohne luft (modernwoman) Wieder mal unter Leute (BeBa) Auf der Autobahn (Februar) Im Traum (aliceandthebutterfly) Ausgesetzt (Xenia) Das Klopfen (BeBa) und 405 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de