Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 614 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.630 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.07.2020:
Lebensweisheit
Ziemlich neu:  Weisheit Nr. 893 von AlexxT (30.06.20)
Recht lang:  Versetzt nach Klasse Drei von tastifix (1456 Worte)
Wenig kommentiert:  Ich, nicht so wie du von elvis1951 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Von Katzen, Spiegeln und Leitern von derNeumann (nur 15 Aufrufe)
alle Lebensweisheiten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Chikata: Das versklavte Kind
von Der_Rattenripper
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil keine ahnung" (DJtheFROG)
Kein WegInhaltsverzeichnisDas große Rennen oder: Wieviel Philosophie braucht der Mensch?

Verweht

Gedanke zum Thema Sein


von managarm

Leben ist wie Wind um die Welt.
Man sieht Dinge ohne Zahl und weiß am Ende vielleicht um sich selbst.
Oder gar nichts!

Anmerkung von managarm:

© managarm, 30. August 2009


 
 

Kommentare zu diesem Text


Martina
Kommentar von Martina (30.08.2009)
Hallo Frank, ich komme mir auch manchmal so vor, als wenn ich - je mehr ich erlebe und verarbeite um so weniger weiß...oder eben weiß- dass es noch so unendlich viel mehr gibt, als ich wohl kaum in diesem Leben jemals erfassen könnte. Hab ich mich jetzt verständlich ausgedrückt? Grübel.....

Jedenfalls gefällt mir dein Text...Lg Tina.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 30.08.2009:
Verständlicher geht es kaum, Tina!
Mich beschleicht das Gefühl, dass sich Gut und Böse, Schwarz und Weiß immer mehr mischen, je mehr man erlebt.
Danke dir!
Herzlichst
Frank
diese Antwort melden
Martina antwortete darauf am 30.08.2009:
Ja...genau so!!! Gut erweitert !
diese Antwort melden
Momo
Kommentar von Momo (30.08.2009)
Die naivsten Menschen sind meistens die selbstbewußtesten, die glauben alles zu wissen und zu können, das ist ein Phänomen, das vielleicht mit deinem Gedanken zusammenhängt.
Sie haben sich wohl noch nicht genug den Wind um die Nase wehen lassen. ;)

L.G.
Momo
diesen Kommentar melden
managarm schrieb daraufhin am 30.08.2009:
Die Sorte Mensch kenne ich auch. Der Kopf wuchs nie über den Tellerrand und sie sahen die Türme ihrer Stadt nie von fern, aber sie kennen sich aus. Zu jedem Thema. Aber auch zu wirklich jedem.
Sie würden sich lieber die Zunge ausreißen als Worte wie "Das weiß ich nicht", "Ich nehme an", oder "Erklär mir das mal bitte" in den Mund zu nehmen.

Allerdings gibt es noch eine andere Art Naivität, glaube ich.
Dieses Staunen über die unterschiedlichsten Dinge trotz vielfältigem Wissens, das Annehmen neuer Erfahrungen, die Neugier selbst auf die kleinsten und oberflächlich betrachteten banalsten Dinge. Auch solche Menschen kenne ich, wobei ich zugebe, dass sie nicht nur in der Minderzahl, sondern verschwindend wenige sind in der lauten Masse, die alles besser weiß und besser kann.

Danke für deine Zeilen und einen guten Start in die Woche!
Frank
diese Antwort melden
Momo äußerte darauf am 31.08.2009:
Den wünsch ich dir auch, Frank.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (31.08.2009)
Das sehe ich inzwischen ähnlich. LG
diesen Kommentar melden
managarm ergänzte dazu am 31.08.2009:
Herzlichen Dank und komm gut in die Woche!
Frank
diese Antwort melden
Kommentar von supernova (51) (07.11.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 08.11.2010:
Liebe Bea, von Tag zu Tag glaube ich mehr an diesen Text. Werde ich alt?
Danke!
Frank
diese Antwort melden
supernova (51) meinte dazu am 09.11.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von Lila_Regenflieg (56) (06.07.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
managarm meinte dazu am 14.07.2011:
Darüber dachte ich beim Schreiben nicht nach (wahrscheinlich dachte ich dabei gar nicht nach).... aber ja, du hast recht: Man atmet sich so durch.
Danke!
Herzlichs
Frank
diese Antwort melden
Lila_Regenflieg (56) meinte dazu am 15.07.2011:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden

Kein WegInhaltsverzeichnisDas große Rennen oder: Wieviel Philosophie braucht der Mensch?
managarm
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein These des mehrteiligen Textes CUM GRANO SALIS.
Veröffentlicht am 30.08.2009, 7 mal überarbeitet (letzte Änderung am 20.06.2012). Textlänge: 23 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.955 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.06.2020.
Leserwertung
· kritisch (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Sein Leben Sinn
Mehr über managarm
Mehr von managarm
Mail an managarm
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 8 neue Gedanken von managarm:
Kleines Happy End Respektierlich? Na und? Anerkenntnis Leiser Ruf wozu Entscheidungsträger Kein Weg
Was schreiben andere zum Thema "Sein"?
Tag 9 - Glück (Serafina) druck (Viriditas) Immer (Ralf_Renkking) Kalenderspruch #367 (Kot-Producer) Tal des Fleisches (RainerMScholz) who are you II (ThalayaBlackwing) rhythmus (Viriditas) was weiter wirkt als alle 'wirklichkeit' (harzgebirgler) Suppe im Kopf (Stelzie) Tiefgang (Strange-glow-in-the-sky) und 103 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de