Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 664 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.476 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.12.2019:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Des Nachts von AchterZwerg (08.12.19)
Recht lang:  Rotkäppchen und der Wolf für große Kinder von Dieter Wal (359 Worte)
Wenig kommentiert:  Limerick-Straße von Prinky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  herr timmermans sprach zu herrn weber von harzgebirgler (nur 49 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Frühstück im Schaufenster
von tulpenrot
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich bin wie ich bin" (Tosca)
Ao fundo, no silêncio do meu coraçãoInhaltsverzeichnisOs abrolhos (mit schlechter Übersetzung)

Pena colorida (mit schlechter Übersetzung)

Gedicht zum Thema Loslassen


von Lisboeta

Era de lindas cores uma pena
Perante os meus olhos, no ar.
Estiquei-me, tentei agarrá-la,
A pena de lindas cores a voar.

Mas o vento soprou mais forte,
Segui-a de longe com o olhar.
Senti essa falta que se sente
Querendo a posse sem lugar.

Não sabendo a que ave pertence
Idealizei-a como muitas variadas,
Sem que saiba se qualquer delas
Ainda venha algures a encontrar.

Penso ser uma ilusão fantasista
A que me leva a dar forma e vida
A uma pena leve e desconhecida
Essa, esvoaçando p’lo ar solitária.

A bonita pena leve e colorida
Sozinha, subindo livre pelo ar.

31.10.2009

Anmerkung von Lisboeta:

(selbst gemacht und unkorrekte Übersetzung aus dem Portugiesischen)


Bunte Feder


Sie hatte schöne Farben, eine Feder
In der Luft vor meinen Augen.
Ich streckte mich, versuchte sie zu fangen,
Die schöne bunte Feder am schweben.

Aber der Wind wehte stärker,
Ich folgte sie mit meinem Blick.
Ich vermiss das, das man spürt,
Wenn man will etwas besitzen und erzielt es nicht.

Ohne zu wissen, zu welchem Vogel sie gehört,
Ich idealisierte sie als aus viele unterschiedliche Vögel,
Ohne es zu wissen, ob ich auf irgendeinen
Von denen zutreffen wird.

Ich denke, es sei eine fantastische Illusion
Diese, die mich dazu bringt, Form und Leben
An einen leichten und unbekannten Feder zu verleihen,
Diese, die einsam durch die Lüfte schwebt.

Die schöne leichte und bunte Feder
Allein, sie steigt durch die Luft, frei.

31.10.2009



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Ao fundo, no silêncio do meu coraçãoInhaltsverzeichnisOs abrolhos (mit schlechter Übersetzung)
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de