Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.), Blickfang (01.06.), PandaOfLove (28.05.), kreativschlachten (27.05.), TheTramp (27.05.), FurySneakerFreak (23.05.), LuiLui (21.05.), MadEleine (13.05.), DominiqueWM (04.05.), XtheEVILg (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 615 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.991 Mitglieder und 436.045 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 07.06.2020:
Protokoll
Formal streng geregelter Bericht über Verlauf oder Ereignisse eines Vorgangs.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Tinder statt Kinder Pt. 1 von XtheEVILg (04.06.20)
Recht lang:  SARAH von Bergmann (4241 Worte)
Wenig kommentiert:  beim abschied von Lucifer_Yellow (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Lauschangriff am Straßenstrich (codiert) von eiskimo (nur 30 Aufrufe)
alle Protokolle
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Kritische Körper
von Bergmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich meine eigene Meinung habe und sie weitgehend auch offen vertrete." (Heor)
Rasgo fundo com letrasInhaltsverzeichnisNada (mit schlechter Übersetzung)

Eu creio

Gedicht zum Thema Schreiben


von Lisboeta

Eu creio,
se tivesse uma alma irmã a meu lado,
não escreveria textos constantes
sobre cada sol ou cada estrela
cintilando.

Não,
não escreveria sobre mim
nem sobre aquilo que eu sinto
ao falar com gente resguardada
no silêncio.

Não creio,
que seja a solidão um bom meio
quando só no papel com a caneta
eu comunico.

Como seria,
se não vivesse dentro de mim
e se quebrasse a maré solitária,
um dia?

Deixaria
pois as palavras e as folhas
desprezadas sobre as mesas,
vazias?

Como
não há almas à minha irmanadas,
vou escrevendo os ais mal gritados
na vida.

Eu creio,
este estar sozinha entre tanta gente
não é defeito deste mundo,
mas um erro, natural genético,
apenas.

São,
estes textos os meus companheiros
verdadeiros, os únicos me lendo
o coração.

Nos momentos
desse abandono insuportável
se não escrevo nada, então
lei-os.

E entendo
quem sou e a mim me vejo
num espelho igual a esse eu
que sem papéis e tintas me ficaria
subtil.

No entanto,
vendo aquilo que sinto e percebendo-me
em nada mudo o mundo e o meu próximo,
mudando eu também e tão pouco o nosso
destino.

18.03.2010


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Graeculus (69) (09.07.2016)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lisboeta meinte dazu am 09.07.2016:
Es tut mir leid...
So weit es geht, versuche ich auf meinem eingeschränkten Deutsch meine Texte sofort zu übersetzen, aber das nicht seit so lang her. Mir wurde irgendwann gesagt worden, ich sollte nicht auf Deutsch schreiben, weil meine Kenntnisse noch sehr begrenzt dafür sind. Dann bat jemand aus KV nach einer Übersetzung und erst danach fing ich selbst an.
Dies "Eu creio" ist in einer Zeit entstanden, als ich einen sehr guten Übersetzer hatte, der wieder verschwunden ist - die Wege des Internet sind unergründlich... Der übersetzte meine Texte nach seiner Wahl. Jetzt kann ich nicht alle älteren Texte übersetzten, weil sie zu viele sind. Vermutlich verpasst du nichts Grandioses. Trotzdem vielen Dank für deine Interesse.
Liebe Grüße aus der Nähe von Mainz
Lisboeta
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Rasgo fundo com letrasInhaltsverzeichnisNada (mit schlechter Übersetzung)
Lisboeta
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Escrevendo.
Veröffentlicht am 18.03.2010, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.03.2010). Textlänge: 195 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.688 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 05.06.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
alma textos sol estrela gente silêncio solidão papel caneta maré ais vida erro companheiros coração abandono espelho tintas próximo destino
Mehr über Lisboeta
Mehr von Lisboeta
Mail an Lisboeta
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Lisboeta:
À beira da rua não se aprende nada Aus dem Nichts wurde Liebe Menschendrachen Schönes Leben O que é o amor? Vor und hinter der Mauer Eu e os meus pensamentos (mit unkorrekter Übersetzung) Os cabelos da Sereia Ist das Leben eine Blume? Wiesbaden
Mehr zum Thema "Schreiben" von Lisboeta:
Grito por escrito (mit korrekter Übersetzung) Escrevendo Se ninguém entende! (mit schlechter Übersetzung) Roubaram-me as letras (mit schlechter Übersetzung) Que morram as palavras Riscar linhas caladas Poet sein (Übersetzung aus dem Portugiesischen) Ser poeta Der Poet Du wolltest
Was schreiben andere zum Thema "Schreiben"?
Als das Wort noch Wort war, wußte es nicht, dass es Wort war (DanceWith1Life) Schreiberin (blauefrau) Schneller Reimer (Jorge) vor schreiben und lesen (harzgebirgler) Mondkalb (RainerMScholz) Bittermist (RainerMScholz) Hier steht mal wieder was (liest doch sowieso keiner) (klaatu) Tiefflieger (RainerMScholz) Gespensterjagd mit poröser Dichtung (DanceWith1Life) Allaround (Omnahmashivaya) und 717 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de