Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.443 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 08.12.2019:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Marotte von niemand (20.11.19)
Recht lang:  Rotkäppchen und der Wolf für große Kinder von Dieter Wal (359 Worte)
Wenig kommentiert:  Rührend von leorenita (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  herr timmermans sprach zu herrn weber von harzgebirgler (nur 48 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rabenmütter sein, das ist nicht schwer ...
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)
TROUBADOURInhaltsverzeichnisWAS VERBINDEN SALAT, BONBON, TOPF UND REGENWURM?

UNENTBÄRLICH

Persiflage zum Thema Humor


von Dieter Wal


Stell dir bloß vor, dass wir, die Bären
einfach nicht dagewesen wären:

's gäb kein Berlin und auch kein Bern,
ihr würdet euch ganz schön beschwern.

Die Schweiz wär dann, wie ich da lese,
so ohne Bern ganz einfach Käse.

Und diese Deutschen wären dann
mit ihrem Bonn verdammt arm dran.

Hier wär der Bär los, liebe Leute,
entbärt als Spottes fette Beute.

Karl May wär weg mit Winnietouch,
ein Bärenhüter reiner Quatsch.

Ohne uns Bärn ist es echt krass,
nie wieder einen Bärenspaß!

Den Bully Herbig da in München
müßtet ihr dann von selber lynchen.

Entbärlich alles schnell in Butter,
nie mehr tapst Bär nach Bärenfutter.

Kein Haribo, wenn wir verdampfen,
ihr könntet bald nur Krapfen mampfen,

das Leben hätte keinen Zweck,
wärn wir Berliner einfach weg.

Und auch der Himmel bliebe leer
ohne den großen, kleinen Bär.

Anmerkung von Dieter Wal:

03. Oktober 2004.


 
 

Kommentare zu diesem Text


plotzn
Kommentar von plotzn (27.03.2010)
Bärenstarker Text, Dieter

Was wär der Kafee, selbst der starke
ganz ohne seine Bärenmarke?
Und auch die Blaubärkücherl wären
nicht lecker ohne Heidelbären.
Jedoch am allerschlimmsten wär
kv ohne Gedicht Schrei-Bär.

lg und ein schönes Wochenende!
Stefan
diesen Kommentar melden
Dieter Wal meinte dazu am 28.03.2010:
Lieber Stefan, danke! Wünsch ich dir auch. Und nicht vergessen, Sommerzeit! Uhrenumstellen!
diese Antwort melden
Kommentar von janna (60) (27.03.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal antwortete darauf am 28.03.2010:
Es ist fürwahr oft gar nicht nett,
hat man nen Bärn bei sich im Bett,
drum warn ich dich, es ist nicht gut,
wenn man mit Bären kuscheln tut,
das wird dann haarig ohne End,
auch Krallen ham wir, keine Händ
und eine Zunge feilenrau,
ich rate dir, bleib oberschlau,
halt dir die Bären gut vom Leib
und weiter lieber bärig schreib!
diese Antwort melden
Kommentar von Träumerveve95 (17) (27.03.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Dieter Wal schrieb daraufhin am 28.03.2010:
Liebe Veve,

das dir als potentiell jüngster Leserin auch diese humoristische Produktion zusagt, freut sehr! Wenn du öfter Bärengedichte schreibst, entsteht fast zwangsläufig ein solches. Die freche Aussage über Berliner ist, wie du bemerkt hast, doppeldeutig, aber trotzdem ganz schön eingebildet. So sind wir (Selbst ein zugewanderter Berlin-Bär und noch feucht hinter den Ohren).

Gruß
Dieter

PS: Bei den Limericks z. B. findest du (hoffentlich) weitere humoristische.
diese Antwort melden

TROUBADOURInhaltsverzeichnisWAS VERBINDEN SALAT, BONBON, TOPF UND REGENWURM?
Dieter Wal
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Buch Sigune.
Veröffentlicht am 27.03.2010, 5 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.11.2019). Textlänge: 127 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.504 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 07.12.2019.
Leserwertung
· fantasievoll (2)
· unterhaltsam (2)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Dieter Wal
Mehr von Dieter Wal
Mail an Dieter Wal
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 6 neue Persiflagen von Dieter Wal:
Wir suchen Rohdiamanten im Bereich Trolling. IQ ab 140. Karriereorientiert. Zweites Scheiß-Sonett (mit echtem Baby) Erstes Scheiß-Sonett (mit echtem Baby) Ein Liedchen für Vermeidungsstrategen, um Literaturkritik im Internet zu entkommen. Rosa Alligator; Was für ein Jahr!
Mehr zum Thema "Humor" von Dieter Wal:
Gereihert Erstes Scheiß-Sonett (mit echtem Baby) Zweites Scheiß-Sonett (mit echtem Baby) Mörike für Gothics (Er ist's: Frühling lässt sein blaues Band ...) Künstlerpech. Äußerst schwerwiegend Von Rosen, Dosen und Mormonen Es ist angerichtet! Troll im Eigensaft. Humor geht durch den Magen! So fraß Friedrich der Weise!
Was schreiben andere zum Thema "Humor"?
jüngst leckten zwei kerls in emsdetten (harzgebirgler) frau knieschmand gibt sich wirklich alle mühe (harzgebirgler) schlips(e) (harzgebirgler) So ein Desel. (franky) 'so sockenpuppen führ'n meist was im schilde'... (harzgebirgler) der kakapo der kakapo (harzgebirgler) die muse hob ihr'n rock ODER nie wieder (harzgebirgler) oberstübchen - apho (harzgebirgler) ed kennt seine pappenheimer (harzgebirgler) das schambein war echt neidisch auf die beine (harzgebirgler) und 1738 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de