Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 662 Autoren* und 75 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.915 Mitglieder und 431.633 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.12.2019:
Predigt
Predigt nennt man die Verkündigung des Glaubens im Christentum sowie in den Religionen, die Vergleichbares kennen. Der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wenn der Kapitalismus den Klimawandel überlebt von ferris (12.12.19)
Recht lang:  Die Welt mit Gott als einziger Autorität von ferris (3621 Worte)
Wenig kommentiert:  Leben - Tod - Gericht (Predigt vom 28.10.07 von tulpenrot (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Zigeunerkirche von ferris (nur 38 Aufrufe)
alle Predigten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein Tag geht schlafen
von sensibelchen13
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil äh, wie lautete die Frage nochmal ?" (mannemvorne)
O Distribuidor dos jornais publicitários (mit schlechter Übersetzung)InhaltsverzeichnisOntem ainda eram meninos (mit schlechter Übersetzung)

Só as moscas é que mudam

Gedicht zum Thema Krieg/Krieger


von Lisboeta

Eles prometem pensar na paz
e recebem prémios mundiais de valor.
Porém negoceiam novos contratos
comprando aviões de guerra
às fábricas dos países do pacto,
vendendo armas e veículos pesados,
mais pesados do que os elefantes
caminhantes sobre as flores dos prados.

E isolam os seus irmãos, políticos
dos governos mais morenos
que comandam tropas militarizadas,
após terem comprado no ocidente
os calibres das suas espingardas.

Ainda as energias fatais e nucleares
que, descarados, se atrevem a produzir,
declarando-se igualmente perigosas
como estas produzidas deste lado,
garantes da nossa segurança pacífica.
E lutando pela paz nos matam os filhos
em terras distantes, onde vão servir
os estados nossos e democráticos.

E os prémios continuam a distribuir-se
entre guerras, calamidades e fogos.
Expandem-se com a guerra os negócios,
as grandes companhias e mais os bancos
enquanto os povos sangram em suas casas,
pelos caminhos, nas pontes, nas estradas,
nos comboios e metropolitanos.

Porque não compramos de imediato,
nós políticos das terras do sol posto,
esse nascer do sol do outro lado
e viramos já o globo ao contrário?

Poderíamos trazer a paz finalmente
aos pobres em desenvolvimento,
levar riqueza aos míseros orientais
e aos desfavorecidos do sul quente.
Libertaríamos os seus paraísos exóticos
dessas catástrofes naturais e climáticas,
aos lazeres europeus tão incómodas.

Assim poderiam por sua mão, eles
negociar a guerra e a destruição
deste nosso mecanismo industrial
pendurado de cabeça para baixo
na parte inferior do globo.

Como disse o nosso escritor:

“A porcaria é sempre a mesma,
só as moscas é que mudam.”

31.03.2010


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

O Distribuidor dos jornais publicitários (mit schlechter Übersetzung)InhaltsverzeichnisOntem ainda eram meninos (mit schlechter Übersetzung)
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de