Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 613 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.004 Mitglieder und 436.747 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 10.07.2020:
Kritik
Beschreibende und wertende Beschäftigung mit (künstlerischen) Produkten und Ereignissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gesundheitswesen von Manzanita (03.07.20)
Recht lang:  Freiheit und Sklaverei. Die dystopische Utopia des Thomas Morus. Eine Kritik am besten Staat. von kaltric (5458 Worte)
Wenig kommentiert:  Sprachwuselei von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  SSH im Film 4: Richard Jewell von Terminator (nur 27 Aufrufe)
alle Kritiken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Rousseaus Contrat social in Kurzform
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil so einer wie ich hier noch fehlte" (Jorge)
DeslizandoInhaltsverzeichnisPassando

Na sombra (mit schlechter Übersetzung)

Gedicht zum Thema Eigene Welt


von Lisboeta

Não sei qual inacção me prende
e deixa o sol sem mim brilhar.
Lá fora é a Natureza brilhante,
as cores aquecem os olhos.
Na sombra quero algo esquecer,
nem sei do que me lembro.
Só sei, amanhã vou sair
como quase todos os dias
por aí fora nesse mundo,
depois de tantos anos
a investigar, sofrer e castigar,
ainda o não entendo, nem sei
qual a força que me comanda.
Só sei, amanhã vou sair
com tanta saudade d’aqui ficar,
frente aos textos e aos trabalhos
sempre incompletos, sem forças
nem vontade de os completar.
Não quero sair para fora
e enfrentar o dia nem os dias
em que tenho de lutar e esquecer,
não lembrar o que sou, quem sou,
sem saber mais o que quero,
talvez o que quisesse algum dia.

18.04.2010

Anmerkung von Lisboeta:

(selbst gemacht und und unkorrekte Übersetzung aus dem Portugiesischen)

Im Schatten


Ich weiß es nicht, welche Trägheit mich fesselt
und die Sonne ohne mich strahlen lässt.
Draußen ist die Natur brillant,
die Farben erwärmen die Augen.
Etwas will ich in dem Schatten vergessen;
ich weiß sogar nicht, an was ich mich erinnere.
Ich weiß nur, morgen gehe ich
wie fast jeden Tag raus,
ich gehe durch die Welt hinaus
nach so vielen Jahre
am beobachten, leiden und straffen;
noch verstehe ich es nicht, sogar kenne ich
die Kraft nicht, die mich führt.
Ich weiß nur, morgen gehe ich raus,
erfüllt der Sehsucht hier
vor den Texte und den immer unvollständigen
Arbeite zu bleiben, weder mit den Kräfte
noch den Wünsche sie zu vervollständigen.
Ich will nicht raus gehen und weder diesem Tag
noch die folgenden Tage gegenüberstehen,
in denen ich kämpfen und vergessen soll,
nicht erinnern was ich bin und wer ich bin,
schon unwissend worüber ich was wollte;
vielleicht hätte ich es eines Tages gewollt.


18.04.2010



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

DeslizandoInhaltsverzeichnisPassando
Lisboeta
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Amar a Vida.
Veröffentlicht am 18.04.2010, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 29.04.2011). Textlänge: 136 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.560 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
sombra inacção sol Natureza cores olhos amanhã dias mundo anos força saudade textos trabalhos vontade dia
Mehr über Lisboeta
Mehr von Lisboeta
Mail an Lisboeta
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedichte von Lisboeta:
À beira da rua não se aprende nada Aus dem Nichts wurde Liebe Menschendrachen Schönes Leben O que é o amor? Vor und hinter der Mauer Eu e os meus pensamentos (mit unkorrekter Übersetzung) Os cabelos da Sereia Ist das Leben eine Blume? Wiesbaden
Mehr zum Thema "Eigene Welt" von Lisboeta:
Fantasma do Amor (mit schlechter Übersetzung) O nosso mundo (teu e meu) Überlegungen Entre fantasmas Lembrança sim, lembrança não...
Was schreiben andere zum Thema "Eigene Welt"?
Trollingen an der Oder zu Mittelerde, südnordwestlich, oder (DanceWith1Life) Lulli (hanswerner) Traumstein (DanceWith1Life) Seierkohlogists for future (Matthias_B) Sorgenlos (Serafina) Hilfeschrei, ungeschrien (Xenia) Phase 3 (DanceWith1Life) Trollende, rollende Tumbleweed, einsamer Steppenläufer (DanceWith1Life) Generalstabübergabe (Matthias_B) A - Moll (AndereDimension) und 251 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de