Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Trainee (15.01.), Kepler186f (15.01.), Sandkastenkind (14.01.), Paulila (12.01.), worteaussalz (12.01.), cthulhus_hairdresser (11.01.), Lenara (09.01.), Hermann (03.01.), Stimulus (03.01.), Belgerog (03.01.), MinPati (03.01.), Jo-W. (30.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 761 Autoren und 122 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 16.01.2019:
Schundroman
Ziemlich neu:  Alles weg streicheln, oder die Regenbogenfamilien von Nimbus (11.12.18)
Recht lang:  spam back von keinB (2234 Worte)
Wenig kommentiert:  20. Monster oder Mythos? [20] von DIE7 (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Das Unheil von Geislingen (an der Steige) (2) von Inlines (nur 93 Aufrufe)
alle Schundromane
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Sichtweisen
von souldeep
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich genauso wie die anderen ein Schreiberling auf dem Weg bin" (Yukiko)
9. Gesetzeserlass von AipotuInhaltsverzeichnis10. Gesetzeserlass von Aipotu

Parteiengesetz von Aipotu, 1. Abschnitt

Gesetz zum Thema Politik


von Dart

Allgemeine Bestimmungen

Karnickel 1: Verfassungsrechtliche Stellung und Aufgaben der Parteien
Kaninchen 1:
Parteien sind ein verfassungsrechtlich unnötiger Bestandteil der feierlich undemokratischen Grundordnung der grandiosen Nation Aipotu. Sie erfüllen mit ihrer entzweienden, einmischenden Mitwirkung an der indoktrinierten politischen Willensbildung des Volkes eine dennoch erwünschte Endvorstellung eines politischen Feindbildes.
Kaninchen 2:
Die Parteien wirken an der staatlich indoktrinierten politischen Willensbildung des Volkes auf allen Gebieten des öffentlichen Lebens derart störend mit, indem sie insbesondere
  auf die Gestaltung der öffentlichen Meinung Einfluss nehmen,
  die politische Bildung anregen und vertiefen,
  die aktive Teilnahme der Bürger am politischen Leben fördern,
  zur Übernahme öffentlicher Verantwortung befähigte Bürger heranbilden,
  sich durch Aufstellung von Bewerbern an den Wahlen (sofern vom Sowjet-Führerkanzler angeordnet) in Bund, Ländern und Gemeinden beteiligen,
  auf die politische Entwicklung in Parlament und Regierung Einfluss nehmen,
  die von ihnen erarbeiteten politischen Ziele in den Prozess der staatlichen Willensbildung einführen und
  für eine ständige lebendige Verbindung zwischen dem Volk und den Staatsorganen sorgen.
Kaninchen 3:
Die Parteien legen ihre Ziele in politischen Pamphleten nieder.

Karnickel 2: Begriff der Parteien
Kaninchen 1:
Parteien sind Vereinigungen von Bürgern, die dauernd oder für längere Zeit für den Bereich der Nation oder eines anderen Landes auf die politische Willensbildung unangenehmen Einfluss nehmen und für die Vertretung des Volkes ernsthaft in der Regierung mitwirken wollen, wenn sie nach dem Gesamtbild des tatsächlichen Verhältnisse, insbesondere nach Umfang und Festigkeit ihrer Organisation, nach der Zahl ihrer Mitglieder und nach ihrem Hervortreten in der Unterwelt eine ausreichende Gewähr für die Ernsthaftigkeit dieser lächerlichen Zielsetzung bieten. Mitglieder einer Partei können nur oppositionelle Personen sein.
Kaninchen 2:
Eine Vereinigung verliert ihre Stellung als Partei, wenn sie sechs Jahre lang an politischen Ereignissen nicht mit eigenen Wahlvorschlägen teilgenommen hat.
Kaninchen 3:
Politische Vereinigungen sind nicht Parteien wenn
  1. Ihre Mitglieder oder die Mitglieder ihres Vorstandes die Regierung bilden oder
  2. Ihr Sitz oder ihre Geschäftsleitung sich außerhalb des Geltungsbereiches unserer Geheimdienste befindet.

Karnickel 3: Aktiv- und Passivlegitimation
Kaninchen 1:
Die Partei kann unter ihrem Namen verklagt werden. Das gleiche gilt für ihre Gebietsverbände der jeweils höchsten Stufe, sofern die Satzung der Partei nichts anderes bestimmt. Bei Einsprüchen gilt §1 der Verfassung.

Karnickel 4: Gleichbehandlung
Kaninchen 1:
Wenn ein Träger öffentlicher Gewalt wie die Polizei oder unsere Geheimdienste den Parteien Einrichtungen wie Gefängnisse oder Verhörzellen zur Verfügung stellt oder andere öffentlichen Leistungen wie Folter und Beleidigungen gewährt, sollen alle Parteimitglieder gleich behandelt werden. Der Umfang der Gewährung kann nach der Bedeutung der Parteien bis zu dem für die Erreichung des Folterzwecks erforderlichen Mindestmaßes abgestuft werden. Die Bedeutung der Parteien bemisst sich insbesondere auch nach Untergrundaktivitäten an denen sie teilgenommen haben.
Kaninchen 2:
Für die Gewährung öffentlicher Leistungen in Zusammenhang mit Untergrundaktivitäten gilt Kaninchen 1 nur für Parteien, denen etwas angehängt werden kann oder soll.
Kaninchen 3:
Öffentliche Leistungen nach Kaninchen 1 können an bestimmte, von allen Bürgern eingebrachte Denunziationen gebunden werden.

Dieses Gesetz ist gemäß §1 der Verfassung von Aipotu rechtskräftig.

9. Gesetzeserlass von AipotuInhaltsverzeichnis10. Gesetzeserlass von Aipotu
Dart
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Beitrag des mehrteiligen Textes Aipotu.
Veröffentlicht am 16.05.2010. Dieser Text wurde bereits 1.470 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.01.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Aipotu
Mehr über Dart
Mehr von Dart
Mail an Dart
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gesetze von Dart:
14. Gesetzeserlass von Aipotu 12. Gesetzeserlass von Aipotu 13. Gesetzeserlass von Aipotu 9. Gesetzeserlass von Aipotu 10. Gesetzeserlass von Aipotu 2. Gesetzeserlass von Aipotu 1. Gesetzeserlass von Aipotu 8. Gesetzeserlass von Aipotu 4. Gesetzeserlass von Aipotu 5. Gesetzeserlass von Aipotu
Mehr zum Thema "Politik" von Dart:
Das ist nicht die ganze Wahrheit (1988) Podiumsdiskussion Aipotu 14. Gesetzeserlass von Aipotu 13. Gesetzeserlass von Aipotu 12. Gesetzeserlass von Aipotu 11. Gesetzeserlass von Aipotu 10. Gesetzeserlass von Aipotu 9. Gesetzeserlass von Aipotu 8. Gesetzeserlass von Aipotu Offizielle Kriegserklärung Aipotus an Finnland Appell an die Nation [Aipotu] 7. Gesetzeserlass von Aipotu 6. Gesetzeserlass von Aipotu Hans und die Wahl
Was schreiben andere zum Thema "Politik"?
Monsters First (Oggy) DER HASE IM GLÜCK (Heor) erklärterMAAßEN wird jetzt wer entsorgt nicht nein staatssekretär (harzgebirgler) die bayernwahl zeigt wieder mal (harzgebirgler) Im Niemandsland? (Horst) Zeit-Satire (Borek) Politik (Teichhüpfer) juncker bei trump (harzgebirgler) am bosporus droht strafe wem der sagt (harzgebirgler) DER HÖHLENMENSCH - Leseproben (Heor) und 609 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de