Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 632 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.132 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.02.2020:
Groteske
Närrische, derbkomische, überspannte Erzählung; auch zu ergänzen durch Filmgroteske, Hörspielgroteske pp.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Unisono oder so von eiskimo (10.02.20)
Recht lang:  Ein starkes Stück von Paul207 (5064 Worte)
Wenig kommentiert:  Schlag auf Schlag. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Der vermeintlich Tote von buchtstabenphysik (nur 30 Aufrufe)
alle Grotesken
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Der süße Duft der Kobralilie
von DerHerrSchädel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder hier willkommen ist" (Blutmond_Sangaluno)

Das Land der Analphabeten

Politisches Gedicht zum Thema Gesellschaftskritik


von modernwoman

Deutsches Land, lieb Vaterland
tief bist du gefallen
Dichter werden hier verkannt
Lesen liegt nicht allen

Im Land der Denker und Dichter
und das ist nun garnicht gut
üben sich viele als Buchstabenvernichter
eine riesige Analphabetenflut

Die Dämme gebrochen
kein Buch wird benutzt
es wird nur noch gesprochen
mit Papier wird geputzt

Denn was braucht man noch Lettern
die zum Lesen animieren
wenn die Schwestern und Vettern
analphabetisch regieren

cornelia warnke 12.06.2003

(Dieses Gedicht habe ich geschrieben, als eine Studie der Bundesregierung veröffentlicht wurde, in dem sie mitteilte, es gäbe mehr als 4,5 Millionen Analphabeten in Deutschland - leider hat sich zwischenzeitlich nichts geändert an der Situation. Im Gegenteil: durch die vielen Kürzungen im Sozial- und Schulbereich werden wir wohl bald ein Volk von Stammlern und Unwissenden sein.)

Anmerkung von modernwoman:

30.000 offene Stellen, die nicht besetzt werden können, weil es keine qualifizierten Anwärter dafür gibt. Das nenne ich grotesk!



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Dolphilia (48) (20.06.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
modernwoman meinte dazu am 21.06.2010:
Liebe A.Dolphi

zuerst einmal möchte ich mich bei Dir fürs Lesen und Kommentieren bedanken.

Deinem Kommentar entnehme ich, daß Du wohl in einer Kleinstadt oder einem Dorf leben mußt (darfst mich gern korrigieren, wenn ich falsch liege).

Wie Du ja bereits weißt, wohne ich in Berlin. Hier gibt es viele Brennpunktbezirke, in denen - ob nun durch Eigenverschulden oder durch die Schulpolitik - viele Schulabbrecher, Analphabeten und sozial Benachteiligte leben.

Deinen Kommentar analog umgesetzt in "Jeder ist seines Glückes Schmied" stimmt schon längst nicht mehr. Zu verzerrt sind die sozialen und gesellschaftlichen Strukturen.

Ich fand diesen offenen Brief - siehe Link - bei der Süddeutschen Zeitung. er hat mich amüsiert und ist auch treffend:

http://www.sueddeutsche.de/karriere/offener-brief-an-bildungspolitiker-sehr-geehrte-kultusminister-1.186169

Übrigens gibt es hier keine kostenlosen Kurse - oder aber weitab vom Schuß in Bezirken, die das Geld hätten, Kurse zu bezahlen. Oft reicht es bei vielen Familien nicht einmal dazu, das komplette Schulmaterial zu bezahlen. Viele Kinder müssen zudem auf Klassenfahrten verzichten, weil die Eltern - in die Arbeitslosigkeit gedrängt durch Schließung von Großbetrieben - nicht das Geld dazu haben. Ob Schöngeister es nun wahrhaben wollen oder nicht, die Realität ist eben ganz anders.

Ich freue mich natürlich für die Menschen, die auf das großzügige Angebot der Pfarrerin in Deinem Ort zugreifen konnten - viele Menschen in Deutschland haben dieses Glück nicht!

Verantwortung tragen in diesem Fall ausschließlich die Politiker, die nicht in der Lage sind, den Schulen das notwendige Rüstzeug zu geben (Es gibt Schulen, da gehen Eltern hin und renovieren in Eigenregie Schulklassen, weil den Schulen selbst das Geld dazu fehlt).

Es grüßt Dich

modernwoman
(Antwort korrigiert am 21.06.2010)
diese Antwort melden
KoKa2110 (42) antwortete darauf am 21.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Dolphilia (48) schrieb daraufhin am 21.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
modernwoman äußerte darauf am 21.06.2010:
@KoKa

hier ein kurzer Auszug aus der Wochenzeitung Junge Freiheit:

Doch nach wie vor werden Zeitschriften und Bücher in traditioneller Rechtschreibung gedruckt, dazu gehört zum Beispiel ein Drittel der 15 Neuerscheinungen, die für den Preis der Leipziger Buchmesse 2010 benannt waren:

- Jan Faktor: Georgs Sorgen um die Vergangenheit (Kiepenheuer & Witsch)

- Lutz Seiler: Die Zeitwaage (Suhrkamp)

- Anne Weber: Luft und Liebe (S. Fischer)

- Wolfgang Ullrich: Raffinierte Kunst (Klaus Wagenbach)

- Abraham Sutzkever: Wilner Getto (Ammann)

Anspruchslose Bücher hingegen wie Helene Hegemanns „Axolotl Roadkill“ (Ullstein) erscheinen selbstverständlich in Reformschreibweise.

Auf das rassistische, was Du in Deinem Kommentar hast anklingen lassen, gehe ich nicht ein, weil es mir einfach zu dumm ist.

Liebe Grüße

modernwoman
diese Antwort melden
KoKa2110 (42) ergänzte dazu am 21.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Momo
Kommentar von Momo (20.06.2010)
Zu deiner Anmerkung: Das habe ich heute auch gehört und es gab mir zu denken. Aber es wird ja schon lange geklagt von den Ausbildenden, dass die Jugend nur noch bedingt ausbildungsfähig sei.

Nennen wir uns nicht eine Wissensgesellschaft? Das ist doch ein krasser Widerspruch zur Wirklichkeit, die du in deinem Gedicht aufgreifst. Einerseits der unbegrenzte Zugriff auf Informationen durch’s Internet , und auf der anderen Seite kaum noch die Fähigkeit, diese aufnehmen und einordnen zu können.

Das Geld, so denn vorhanden, fließt weniger in den Bildungsbereich und in kulturelle Einrichtungen, als dorthin, wo eine einflussreiche Lobby schon ihre Mittel zur Verfügung hat, den (Geld)Fluss zu lenken.
Bildung ist Macht! Aber ich glaube, dass hier mehr ursächliche Faktoren zusammen kommen; mit Geld lässt sich auch nicht alles regeln.

L.G. Momo
diesen Kommentar melden
modernwoman meinte dazu am 21.06.2010:
Bildung ist Macht und Macht korrumpiert. Nach immer noch aktuellen Statistiken hat das Kind eines Professors bei gleichem IQ etwa sieben mal mehr Chancen, auf eine Universität zu gehen, als ein Arbeiterkind.

Interessant, wenn ich bedenke, daß wir doch angeblich alle gleich sind - oder etwa doch nicht?

Danke für Dein Hiersein und Kommentieren.

Liebe Grüße

modernwoman
diese Antwort melden
Kommentar von Songline (45) (20.06.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
KoKa2110 (42) meinte dazu am 20.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
modernwoman meinte dazu am 21.06.2010:
Hallo Songline

... undifferenziert - das Wörtchen "allgemein" hätte es auch getan
Ich glaube eher nicht, daß ich mit meinem Text Allgemeinplätze bedient habe.
... polemisch - natürlich polemisiere ich und fühle mich dabei sogar wohl, wenn ich daran denke, daß ich mich in so erlauchtem Kreis von Männern wie Karl Marx, Lessing, Heinrich Heine und in neuerer Zeit Herbert Whner befinde, denen nachgesagt wurde, sie seien allesamt große Polemiker.

Meine Texte sollen Mißstände in der Sozialpolitik fokussieren und Anlaß zu Pro und Kontra geben.

... Versmaß nicht durchgehalten (entschuldige, wenn ich hier zu schmunzeln beginne.) Alle meine Texte sind so geschrieben, daß sie einen bestimmten Sprechrhythmus haben (Bei Lesungen ist es wichtig, Zäsuren im Text zu haben, oder aber den Rhythmus zu ändern, damit das Publikum nicht einschläft).

Von daher finde ich (und andere) meinen Text ganz gut. Politik verträgt eben kein Sonett.

Ich war übrigens auf Deiner Seite und fand einige Sachen von Dir gut gelungen, auch wenn Du mit Politik anscheinend sonst nix zu tun hast (jedenfalls beim Schreiben).

@KoKa2110: wie ich bemerkte, ist Songline Deine Lieblingsautorin, wogegen nichts einzuwenden ist. Allerdings solltest du darauf achten, was Du schreibst. Wenn es nicht gerade eine neue Schreibreform gegeben hat, von der ich noch nichts weiß, dann sollte bei Dir heißen: "verdient ein Lob".

Ansonst danke ich auch Dir für Dein Hiersein und wünsche allerseits eine(n) schönen Abend / Gute Nacht

modernwoman
diese Antwort melden
KoKa2110 (42) meinte dazu am 21.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
modernwoman meinte dazu am 21.06.2010:
@KoKa
zuerst einmal: in vielen Bundesländern sind beide Rechtschreibregeln (alt und neu) gleichberechtigt nebeneinander gültig.

Wenn Du mich schon berichtigen möchtest, dann mach das richtig - Miss(s)tände...

Deine Pupsi Kramer interessiert mich einen Scheiß!

Was Du geschrieben hast, war kein Kommentar, sondern ein privates Lob - hat also nichts mit meinem Text zu tun.

Ich finde es herrlich, von Dir zu hören, daß meine Rechtschreibung saumäßig ist.

Nun laß Dir aber nicht den Tag von mir verderben. Viel Spaß wünsche ich Dir

modernwoman
diese Antwort melden
Songline (45) meinte dazu am 21.06.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
princess
Kommentar von princess (21.06.2010)
Hallo modernwoman,
der Alphabetisierungsgrad liegt gemäß OECD in Deutschland bei 99%.
Den nackten Zahlen nach zu urteilen...
Ein Land der Analphabeten? Na ja...
Liebe Grüße, princess
diesen Kommentar melden
modernwoman meinte dazu am 21.06.2010:
Guten Morgen princess,

statt hier lang und breit zu schreiben, stelle ich ein paar Links ein, in denen Du das von mir beschriebene Phänomen wiederfindest.

Stern von 2007:
http://www.stern.de/panorama/weltbildungstag-vier-millionen-analphabeten-in-deutschland-597189.html

Focus von 2010:
http://www.focus.de/wissen/wissenschaft/gesellschaft-zahl-der-analphabeten-nimmt-nicht-ab_aid_490531.html

Sueddeutsche 2010:
http://www.sueddeutsche.de/karriere/analphabeten-in-deutschland-ganze-saetze-sind-zu-schwierig-1.23156

greenpeace 2010:
http://www.greenpeace-magazin.de/index.php?id=55&tx_ttnews[year]=2010&tx_ttnews[month]=02&tx_ttnews[day]=03&tx_ttnews[calendarYear]=2010&tx_ttnews[calendarMonth]=02&tx_ttnews[pointer]=6&tx_ttnews[tt_news]=72602&tx_ttnews[backPid]=67&cHash=afb5eddba9

liebe Grüße

modernwoman
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

modernwoman
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.06.2010, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 20.06.2010). Textlänge: 128 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.795 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.02.2020.
Leserwertung
· beunruhigend (1)
· nachdenklich (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über modernwoman
Mehr von modernwoman
Mail an modernwoman
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Politische Gedichte von modernwoman:
devot NSA obamas besuch netzfrauensong Korruption Kanzlerwahl 2013 kleine jungs wollen immer anders sein die gefesselte demokratie Amerika ist nicht unser Feind Gott mit Uns
Mehr zum Thema "Gesellschaftskritik" von modernwoman:
Gretas Gegner - vorwiegend aus dem rechtsradikalen Bereich Ihr habt nur einmal Silvester! Erdowahn der Schreckliche TTIP CETA TISA Konservativ oder weltoffen Family Bush - Recurrence AfD - Rechtsaussen Die Affäre Karlheinz Schreiber und Andere Was unsere Medien verschweigen Gesetz gegen politische Korruption Universitäten - der verlängerte Arm des Militärs TTIP - das allgemeine Unwissen Wie sicher sind Kavernen als Zwischen- und Endlager Staatsgewalt gegen Bürger USA -Demokratie sieht anders aus
Was schreiben andere zum Thema "Gesellschaftskritik"?
OPERATION AFFEN-DROHNE (Heor) Damoklesschwert über Menschheit (hei43) Schnauze voll (DasWandelndeGefühl) Wohin steuert die Welt (hei43) Früher war alles viel besser (BerndtB) Bin kein Held (tueichler) In der U-Bahn (C.A.Baer) In Münster essen sie ... (Remy) Kurz kotzen. Heute: Ein "neuer" Hollywoodstreifen (Mullenlulle) Unsere (?) Kanzlerin (solxxx) und 328 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de