Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Humpenflug (16.06.), She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 73 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.182 Mitglieder und 447.068 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.06.2021:
Schundroman
Ziemlich neu:  Wer der Dummheit versucht Grenzen von DanceWith1Life (17.06.21)
Recht lang:  spam back von keinB (2243 Worte)
Wenig kommentiert:  Der Dämonenhexer von Nachtpoet (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Quotenpolitik - Zeichnung von pentz (nur 16 Aufrufe)
alle Schundromane
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Schattenheim
von Peer
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schreibe." (Ephemere)
Er muss es beenden.InhaltsverzeichnisDein Gefühl nicht meinem gleicht

Ich komme zurecht.

Geschichte zum Thema Freundschaft


von Butterblume

So war das also, er hat wirklich mit seiner Kumpeline Schluss gemacht. Bis dahin wusste sie gar nicht, dass so etwas passieren kann. Natürlich Beziehungen beendet man. Aber Freundschaften? Freunde streiten sich, leben sich auseinander, verlieren den Kontakt, sterben, wandern aus …. Aber beenden ihre Freundschaft, weil sie sich zu sehr mögen?

Ich steh auf dich. Oder habe es jedenfalls. Und weil ich finde, dass so was Freundschaft ausschließt und ich schon vergeben bin und du nicht wollen würdest muss ich das eben beenden. du wirst auch ohne mich gut zurecht kommen.

Und vor allem der letzte Satz geht ihr nicht aus dem Kopf … du wirst auch ohne mich gut zurecht kommen. Eine Aussage. Bumm. Keine Frage. Dir bleibt gar nichts anderes übrig als gut zurecht zu kommen. Und wenn nicht … auch egal ….

Gut zurecht kommen, ich weiß es nicht …
Ist das gut zurechtkommen?

Bevor er sie von seiner Hochzeit auslud, hatte sie das ja schon geahnt. Aber zumindest sah man es ihr nicht an. Ihre Kollegin bemerkte nichts.

Ich denke, dass meinte er mit gut zurechtkommen. Vor allem vor anderen, vor ihm.
Dass es sie innerlich zerrissen hatte, dass sie zitternd die Kasse aufnahm, sich am liebsten selbst in den Tresor gepackt hätte und wie wacklig ihre Beine sie hin und her durch die Räume trugen, dass passt nicht zu gut zurechtkommen.

Sie hatte sich dann gleich wieder im Griff, keine Sorge, Kumpel. Sie hat nur ihren Vater kurz angeschnauzt und war kurz richtig sauer über seine folgenden SMS a lá Männer und Frauen können nicht befreundet sein.
Nur weil er es nicht auf die Reihe bringt ….

Naja sie hat ihren Zorn runtergeschluckt, dann kam die Enttäuschung und dabei blieb es bis heute.

An dem besagten Freitag ist sie dann noch auf ihr Klassentreffen, es war wirklich super die Leute mal wieder zu sehen. Gut sie haben noch 1,2 SMS geschrieben – unwichtig! Nein sie hat den Abend voll genossen, richtig sie kam zurecht.

Dann ist sie heimgefahren, in Gedanken? Ich weiß es nicht mehr, ich weiß nur noch plötzlich sprang direkt vor ihr ein Fuchs auf die Straße, sie durfte nicht bremsen, 3 Autos fuhren hinter ihr, der Fuchs war zu schnell, dass sie ausweichen hätte können … also musste sie … sie musste … er flog bis zur anderen Straßenseite! Nachdem sie einige Wendemöglichkeiten verpasste drehte sie irgendwann um … fuhr zurück. Es war 00:30. Schon wieder war sie zittrig ohne ende.
Der Fuchs muss von der Straße. Ich sollte den Förster anrufen. Der Fuchs ist tot. Sie stieg aus dem Auto aus und lief die Bundesstraße entlang, direkt an einem Waldstück, ein Auto fährt vorbei, wird langsamer, hält fast und beschließt sich doch wieder weiterzufahren. Sie lief wieder zurück rief eine alte Klassenkameradin … „Ja am Auto ist nichts, soll ich echt wegfahren, muss ich da niemanden anrufen. Ja da beim Wald. doch bin ausgestiegen. Ok Ok ich steig wieder ein. Danke tschüss!“

Wenn ich das Blut am Auto so betrachte, ist das zurechtkommen?

Diese Nacht kann sie kaum schlafen, hätte sich am liebsten übergeben, mit Tränen schlief sie ein.

Am nächsten Tag, die Hochzeit eines sehr guten Freundes, sie kennt ihn schon fast ihr ganzes Leben lang , volles Chaos, die Anfahrtsbeschreibung verloren, ihr Kleid gefiel ihr nicht mehr, und bei einem Autor von keinverlag.de musste sie sich ausweinen. (Danke ;-))

Sie wäre fast zu spät gekommen. Es war eines der schönsten Hochzeiten, die sie je erlebt hatte. Die besten Freunde des Bräutigams standen nun vor der Bühne und sagten weinend und schluchzend, was ihr Freund für sie bedeutet hat. Ihre Sätze kamen auch von Herzen, aber sie kam zurecht. Die Tränen verließen ihre Augen nicht. sie zitterte nur mal wieder.

Dann rannte sie auf die Toilette und zitterte und weinte, bei ihrem Kumpel werde sie nicht dabei sein, am wichtigsten Tag seines Lebens.
Bedeutet das zurechtkommen?

Sie lief hinaus, an ihren besten Freunden vorbei, man sah ihr nichts an – Sie kam zurecht.

Der Abend war einfach wunderschön, sie tanzte, sie lachte, sie photographierte, sie war glücklich!
In der Früh schlief sie glücklich mit Tränen ein. Bei soviel Emotionen!

Nach ein paar Stunden musst sie aufstehen, den Nachmittag verschlief sie fast.
Sie kam zurecht.
Vor allem weil ihr zwei Freunde zur Seite standen, ein sehr guter Freund, der nicht ahnte, dass es ihr nicht gut ging, hat ihr bewiesen, dass er ein echter (obwohl männlicher) Freund ist.

Dann kam der Montag, und da hat er ihre Freundschaft endgültig beendet. Und sie erfuhr wie praktisch Toiletten sind. Ein toller Ort für Tränen. Gut dass sie an diesem Tag ungeschminkt war. Wären nicht 2 Kollegen krank gewesen – ich glaube sie wäre heimgegangen. Aber sie kam zurecht.

Nach der Arbeit war sie mit ihrer beste Freundin verabredet die ihn nie wirklich leiden konnte, ja sie ihn auch nicht, sie hat ihn in der Luft zerfetzt.
Die Tränen hat sie sich wieder für den Abend aufgehoben.
Sie begann ihre SMS und E-Mails zu archivieren und auszudrucken.
Im Bett las sie – was hatte sie nur falsch gemach?
Die Tränen kamen wieder.
Sie kam nicht zurecht.

Naja die Tage vergingen, plötzlich fing sie an ihn zu verteidigen, dachte seine Verlobte hat wohl den Hauptpreis gezogen, er war nicht mehr der Mittelpunkt ihrer Gedanken, hinzu kommen jetzt der Knoten in ihrer Brust, der Arzttermin in einem Monat, ihre Fehler in der Arbeit, Kunden könnten sie deswegen verklagen.
Natürlich tat es ihm Leid, aber er hat seine Verlobte – wen hat sie schon? Natürlich die besten Freunde, die man sich vorstellen kann, aber abends sind diese nicht da – und seit einer Woche kann sie nicht mehr ohne Tränen einschlafen. Und wenn sie ihren Freunde sagt, dass es ihr ganz gut geht – dann haken sie nicht nach. Sie sind nicht so penetrant wie ihr Kumpel, mit ihnen kann sie nicht die selben psychogespräche führen, wie mit ihm … oder hätten sie das bleiben lassen sollen? Dann hätten sie ihre Freundschaft nicht beenden müssen, aber sie wäre auch nichts besonderes gewesen.

Sie kommt nicht zurecht.

Vor allem die Fragen in ihrem Kopf!
Sie hätte noch so viele Fragen an ihn – über ihn –

wie klingt deine Stimme wenn du singst? wie spielst du Theater? Brüllst du auch einmal, wenn du wütend bist? Wirst du mich vermissen? Wenn du traurig bist, sieht man es dir an? Wenn du an mich denkst, lächelst du? Ich würde dich so gerne noch mehr kennenlerne und dabei habe ich „Leb wohl“ sagen müssen. Was wäre gewesen wenn du früher gesagt hättest, was du für mich empfindest – vor deiner übereilten Verlobung?

Hätte sie es zugelassen?

Leb wohl!

Er muss es beenden.InhaltsverzeichnisDein Gefühl nicht meinem gleicht
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de