Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.), Fidel (27.08.), wurstbrot123 (27.08.), suedfriesland (25.08.), Noch (19.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 69 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.043 Mitglieder und 438.515 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.09.2020:
Elfchen
Das Elfchen ist ein fünfzeiliges Gedicht bestehend aus elf Wörtern und mit traditionell festgelegtem Inhalt: Erste... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Elfchen 1 von FliegendeWorte (22.07.20)
Recht lang:  Elfchen-Reihe von HarryStraight (178 Worte)
Wenig kommentiert:  Balkon von blauefrau (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gedankenspindel. von franky (nur 73 Aufrufe)
alle Elfchen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Was übrig bleibt
von Eolith
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Mensch das Recht hat, willkommen zu sein." (Xenia)

Der kleine Sohn

Text zum Thema Fremdgehen


von HEMM

Zwei Jahre ist der kleine Junge
noch kein Wort kommt über seine Zunge.
Es kam der Tag da sagte Karli „Opa“
nicht Papa, Mamma oder Oma.
Am nächsten Tag lag Opa tot im Bett.
Das Wochenende war nicht nett.

Die Oma ging ihr Enkelkind besuchen
und hat den Karli gleich gerufen.
Da kam der Karli angerannt
und nahm die Oma bei der Hand.
„Oma“ sprach er lächelnd, keck,
am nächsten Tag lag Oma tot im Bett.

Eines Tages sagte Karli „Papa“ vor dem schlafen gehen,
da dachte sich der Herr Papa, was wird  mit mir geschehen?
Der  nächste Tag verging, es ist ihm ist nichts passiert,
gemütlich, ohne Sorgen er nach Haus spaziert.
Da sprach sein Weib: „Ich kann es nicht verstehen,
tot lag er vor der Tür, der Briefausträger, hab es selbst gesehen.“

Helmut Maier Moir © August 2010


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von mars (59) (16.08.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
HEMM meinte dazu am 16.08.2010:
Ich möcht´s nich erleben, lach aber danke für Deinen netten Kommentar
LG Helmut (HEMM)
diese Antwort melden
mars (59) antwortete darauf am 16.08.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kommentar von seelenliebe (52) (16.08.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
HEMM schrieb daraufhin am 16.08.2010:
Fargen hast du, aber welcher Vater kann sich schon sicher sein (lach) warte schon auf den Kaffee
Bussi und danke für deinen (frag)-würdigen Kommentar!
Helmut
diese Antwort melden
Kommentar von pfützenpiratin (36) (16.08.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
HEMM äußerte darauf am 16.08.2010:
Ja liebe Chrisi, dann hat es ja seinen Zweck erfüllt. Bist aber nicht die Einzige, die über Todesfälle lachen kann. So mancher Erbe lächelt sich ins Fäustchen und am Grab kollern ihm Lachtränen raus. Danke für deinen ehrlichen Kommentar.
Wünsch dir einen schöne Woche und
schick liebe Grüße
Helmut
diese Antwort melden
Kommentar von elvis1951 (59) (16.08.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
HEMM ergänzte dazu am 17.08.2010:
Hallo Klaus. danke für deinen heiteren Kommentar. Ja viele Männer lernen es auch ihre Frauen nie kennen. lach
Wünsch dir eine schöne Woche und
LG Helmut
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

HEMM
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 16.08.2010. Textlänge: 140 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.642 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.07.2020.
Leserwertung
· beunruhigend (1)
· fantasievoll (1)
· lehrreich (1)
· nachdenklich (1)
· spielerisch (1)
· stimmungsvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über HEMM
Mehr von HEMM
Mail an HEMM
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 9 neue Texte von HEMM:
Maria Maria Der Mond im Meer Der Zyklus Das Pferd L I E B E A Bakl Fetzn A Winterschlaferl Flohmarkt Kaffee und Bier
Was schreiben andere zum Thema "Fremdgehen"?
Schwache Erinnerung (Jorge) Weiße Spitze und Dosenbier. (Marlena) Sugar-Mami Sabine entdeckt, dass Mohammed in letzter Zeit deshalb so merkwürdig abwesend wirkt, weil er Heideggers Sein und Zeit liest und kommentiert (toltec-head) flag.flag.flag. (Bohemien) parkfüralteprofs (toltec-head) A und M im Glück oder Die Beichte (Sätzer) In der Woche zwier... (TassoTuwas) Der Unterschied (praith) flagranti... (Bohemien) warum? (Bohemien) und 22 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de