Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 624 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.962 Mitglieder und 434.357 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.04.2020:
Hymne
Gedicht, das in gehobener, frei rhythmischer Sprache seinen Gegenstand - nahezu - religiös besingt
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Männlich - alphabetisch von Emerenz (20.03.20)
Recht lang:  Die Herrin der verlorenen Träume von Mondsichel (1175 Worte)
Wenig kommentiert:  LiO(1): Klingenstiche von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Loblied. von franky (nur 68 Aufrufe)
alle Hymnen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
"Zweigleisig"
von Omnahmashivaya
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich anständig benehme" (AlmaMarieSchneider)

Wieder unten

Innerer Monolog zum Thema Melancholie


von Anyango

Wieder unten denke ich an das Gestern, gestern war alles besser, schlechter. Anders, vergangen. Der Whiskey ist leer und ich tu es ihm gleich. Leere, voller Leere.
Wieder unten übe ich mich in Geduld, Gelassenheit, Versagen.
Wieder unten bleibe ich dort, suhle mich auf dem Boden der Schwere des Tages. Genieße einzig den Mond, der das Dunkel erhellt, draußen, außerhalb meiner Welt, mir.
Wieder unten kenne ich jede Nebelschwade, die mich umgibt, mich umhüllt mit der trüben Erkenntnis der Machtlosigkeit. Spüre ich nichts außer
Wieder unten.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Fallenone
Kommentar von Fallenone (20.03.2011)
Warmes „wieder unten“ …wie hat man es doch vermisst. Man unterschätzt die kraft, des Ausgeliefertseins. Es kann sich zur sucht aufschwingen um von oben nur den weg nach unten zu suchen/sehnen. So klar, bleibt das schönste am Fall der Flug…

gruß
J.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Anyango
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 23.08.2010, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 06.11.2010). Textlänge: 86 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.481 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 30.03.2020.
Lieblingstext von:
Koschka.
Leserwertung
· anklagend (1)
· düster (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Anyango
Mehr von Anyango
Mail an Anyango
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Mehr zum Thema "Melancholie" von Anyango:
Fragmente Liebeslied Tal der Monde Se soucier Possenspiel Nachts allein Meeresrauschen Spaziergang im Nebel
Was schreiben andere zum Thema "Melancholie"?
Der Seemann (SKARA666) Noch e i n Gedanke (fritz) Melancholie (JulieBerger) Verdammte Schweden dieser Erde... (RainerMScholz) Die Hängenden Gärten II (tueichler) GS209 Trauer unter Feiernden (kaltric) senryu (cafe im herbst) (BeBa) only some blues (BeBa) Melancholie, regenfad. (Walther) Tief in mir rauschen die Wälder und Schatten (LotharAtzert) und 157 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de