Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
tylerdurden (16.08.), eigensinn (12.08.), Wvs (10.08.), Manzanita (08.08.), pliver (08.08.), Cromwell (05.08.), Chronos (04.08.), tinteaufpapier (04.08.), OliverKoch (31.07.), MWINTER (30.07.), Liesdasnicht (28.07.), sierrakidd (24.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 820 Autoren und 112 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 17.08.2018:
Satire
Satire ist ursprünglich eine Spottdichtung, ein boshaft-kritisches, spöttisch-humoriges Gedicht, zusammengesetzt aus... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Empfänger unbekannt von Oggy (11.08.18)
Recht lang:  Gregorius der Weise von autoralexanderschwarz (8194 Worte)
Wenig kommentiert:  Etwas Satire gehört zum Leben von Winfried (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gehwegschaden von Xenia (nur 22 Aufrufe)
alle Satiren
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Zwergenaufstand! - Rebellion von Zwerg acht...
von Jaggie
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich schon ziemlich lange dabei bin" (CeJay)

Vorzeit.Relikte

Gedankengedicht zum Thema Wahrnehmung


von Martina

Versunken
wie ein Wrack vor langer Zeit,
liegen Ängste tief begraben
am Seelengrund.

Selbst wenn der Abstand
zur Oberfläche oder in die Tiefe
sich verdoppeln würde,
wären sie nie weit genug weg, um:

Die Unsicherheit, die Vorsicht zu spüren
am anderen Ende deiner Wahrnehmung,
dort, wo du nicht verstehst,
warum es sie gibt.

Irgendwo fest verankertim Bewusstsein
gärt weit entfernt
ein Ahnen von Dingen,
weit vor diesem jetzigen Leben.

Etwas, was man von dieser Vorzeit
mitgenommen zu haben scheint,
wie ein Relikt,
einen Zeugen, der ewig wacht.

Vergessen bis zu einem gewissen Grade- ja,
aber niemals soviel,
dass die unerklärliche Angst
aus deinem Innern verschwinden könnte.

Anmerkung von Martina:

...Vielleicht nehmen wir Ängste aus unserem Vorleben- wenn es sie denn gibt- mit in dieses Zeit...und lässt uns Dingen gegenüber vorsichtig sein, für die wir keine Erklärung haben.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Manu (56) (22.09.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Martina meinte dazu am 22.09.2010:
Ich muss gestehen, diesen Gedanken hatte ich beim Schreiben auch =) Danke Milla und viele Sonnestrahlen für dich...gerade für dich....

Herzlichst Tina.
diese Antwort melden
Manu (56) antwortete darauf am 22.09.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (22.09.2010)
Ja, das mag durchaus sein. LG
diesen Kommentar melden
Martina schrieb daraufhin am 22.09.2010:
Danke Armin =)
diese Antwort melden
Kommentar von mars (59) (22.09.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Martina äußerte darauf am 22.09.2010:
Ja...hört sich einfacher an, als es ist, denn vieles liegt tief im Unterbewusstsein begraben =)

Liebe Grüße auch an dich, mein Freund ....
diese Antwort melden
mars (59) ergänzte dazu am 22.09.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Martina meinte dazu am 22.09.2010:
Scheint so =)
diese Antwort melden
Kommentar von Mondscheinsonate (39) (22.09.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Martina meinte dazu am 23.09.2010:
Immerhin =)
Aber ich bin nicht böse, wenn etwas nicht dem Geschmack anderer entspricht.Irgendwann wird schon wieder auch etwas für dich dabei sein...

Grüß dich lieb, Tina.
diese Antwort melden
träumerle
Kommentar von träumerle (23.09.2010)
ängste aus längst vergangenen tagen, beeinflussen oft dein denken und handeln in der gegenwart. doch damals ist längst vorbei, hat nichts mehr mit dem, was jetzt passiert zu tun.
einfach mal genauer hinschauen, woher, wieso und warum, das schafft manchmal ein klareres bild.

lg karin
diesen Kommentar melden

© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de