Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.923 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.11.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Magnon deluxe von RainerMScholz (15.10.19)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Atemlos. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Durchschnitt von Manzanita (nur 29 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Kräuterfibel
von Henning
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich freundlich und höfflich verhalte" (Arvin)

partnership

Sonett zum Thema Abgrund


von Lucifer_Yellow

du glaubst du kennst mich
weil du mich nackt gesehen hast
und nur du weißt von dem leberfleck
an meinem schwanz
der mir größer als sonst vorkommt
und redest mit mir
als wären wir vertraute
weil du meine dna geschluckt hast
und dabei lächeltest
du glaubst wir seien freunde
weil ich dein arschloch penetrierte
und ich was über liebe sagte
du glaubtest immer noch ich würde dich lieben
als ich meinen schwanz in deinen unterleib bohrte
und ich lächelte und ich schwitzte
und die schweißtropfen vermischten sich mit deinen
und du hast sie mit deiner zunge aufgelesen
jeden
einzelnen
gierig
geschluckt
*
*
*
- - - und ich hob ab und du hobst ab
und du glaubtest wir würden ewig fliegen
und ich glaubte das auch
das konnstest du mich glauben lassen
und als ich aufstand
mich anzog, deinen bauch, deine brüste und
deine lippen küsste
dachtest du
ich komme wieder

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de