Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 633 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.942 Mitglieder und 433.088 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 19.02.2020:
Volksbuch
Das Volksbuch ist ein in Prosa gehaltenes Literaturwerk, vorwiegend aus dem 15. und 16. Jahrhundert und aus der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Keine Ballade von Wölfchen und den drei Säuen von LotharAtzert (27.10.18)
Recht lang:  Schiller oder Locke - ein paar Takte aus dem Jenseits von LotharAtzert (1390 Worte)
Wenig kommentiert:  Quark mit Soße und andere (K)leckereien von RomanTikker (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frei nach Wilhelm Busch - Der Moorbrand von Reliwette (nur 151 Aufrufe)
alle Volksbücher
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Der Nebelfürst
von Borek
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier alle willkommen sind" (tenandtwo)
Von dir will ich immer noch mehrInhaltsverzeichnisDir...wie eingebrannt

Manchmal weint man heimlich Tränen

Gedicht zum Thema Alles und Nichts...


von Prinky

Manchmal muss man Jahre kämpfen,
sei es nur für einen Kuß.
Manchen scheint das viel zu wenig,
sie verlassen so den Bus,
der auf Fahrt ist hin zur Liebe,
fährt er jahrelang auch hin.
Liebst du wirklich, unbeschreiblich,
haben diese Fahrten Sinn.

Manchmal muss man lange warten,
bis der andere dich sieht.
Unbegreiflich, wenn es endlich
unerwartet doch geschieht,
und dein Spiegelbild dich anschaut,
lächelt, und du somit weißt,
daß die Reise voller Schmerzen
dich am Ziel willkommen heißt.

Manchmal weint man heimlich Tränen,
die kein anderer je sieht.
Alles scheint so unerreichbar,
so als alles Glück dich mied.
Doch am Tage deines Wunders
sinkst du in den schönsten Kuß,
doch du ahnst, daß manche Reise
nicht so glücklich enden muß.

Anmerkung von Prinky:

Das ist die Frage. Wir alle sind oder waren auf jener Busfahrt. Wer hält es aus und fährt weiter bis hin zum erhofften Ziel? Wer wird unsanft aus seinem Bus gerissen, und wer verfährt sich?
Wer steigt freiwillig aus?
Die Linie kennen wir alle, und sie bestimmt unser Schicksal.


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von steyk (57) (26.10.2010)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
seelenliebe (52) meinte dazu am 26.10.2010:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Prinky antwortete darauf am 20.11.2010:
Ja, es ist mal was anderes, wenn man auch die Suche nach Liebe
in viele Bahnen lenken könnte.
Gruß an euch zwei...Micha
diese Antwort melden

Von dir will ich immer noch mehrInhaltsverzeichnisDir...wie eingebrannt
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de