Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Schneewittchen (02.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.), Unhaltbar87 (14.06.), HerrNadler (10.06.), Franko (06.06.), Uwe75 (06.06.), Agnete (05.06.), Blickfang (01.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 612 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.001 Mitglieder und 436.570 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 02.07.2020:
Kurzgeschichte
Die Kurzgeschichte ist eine epische Kurzform zwischen Anekdote und Novelle. Sie ist eine kunstvolle "Wiedergabe eines... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  B.G. ist gestorben von hanswerner (01.07.20)
Recht lang:  Deutschlands Hexen von HarryStraight (11895 Worte)
Wenig kommentiert:  Schisma Sentenza von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  105 von hanswerner (nur 12 Aufrufe)
alle Kurzgeschichten
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bürosex
von Ana Riba
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich nicht wirklich schrecklich bin." (ViolaKunterbunt)

Blickrichtungen

Gedicht


von Traumreisende

Wie fällt uns jener Blick so schwer
nach vorn und nicht zurück,
ist doch die Zeit von gestern auch,
ein tief erlebtes Stück,
schon jetzt im Nebelhauch.

So mancher Schritt ist oft dadurch
im Werden neu bedacht.
Gewissheit liegt in dem was war
und was es uns gebracht,
verwoben und bizarr.

Ein stiller Blick sei uns vergönnt,
ein Wundern im Gescheh’n,
denn was da liegt, das gab uns Kraft,
für klares Vorwärtsseh’n,
ein Zweigen frühlingshaft.


.


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


mondenkind
Kommentar von mondenkind (20.01.2011)
das klingt so schön. im lot der eigenen zeit zu sein. und es ist auf jedenfall erstrebenswert, aber sehr schwer. so wie du es aber schreibst, meinte man, erinnerung und zukunft wären nur weiche tücher, gegen die es leise zu pusten gilt. das gefällt mir.
diesen Kommentar melden
Traumreisende meinte dazu am 14.03.2011:
bin aber noch ziemlich stark im auslosten, manche erinnerungen wiegen schwer, andere sind tatsächlich wie pusteblumen...
bin am rücken, von den schweren dingern

liebe grüße
silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Skandia (43) (20.01.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende antwortete darauf am 14.03.2011:
dir ganz lieben dank von mir. Liebe grüße Silvi
diese Antwort melden
Kommentar von Susa (55) (20.01.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Traumreisende schrieb daraufhin am 14.03.2011:
wenn das nicht mal richtig schön ist!!! das freut mich sehr, jetzt wenn auch schon ne weile her, aber jetzt mag ich es gerade besonders liebe Grüße
silvi
diese Antwort melden
DanceWith1Life
Kommentar von DanceWith1Life (20.01.2011)
schon ein Hauch von "Frühling" kann die "Winterstimmung" vertreiben, was wäre, wenn wir genauer hinschauen würden, gern gelesen.
diesen Kommentar melden
Traumreisende äußerte darauf am 14.03.2011:
Ist es nicht so, dass auch manches weniger schöne, später einen sinn hatte und uns an die stelle, wo wir jetzt stehen geführt hat?

oh ja und jetzt lass es frühlingen !!

liebe Grüße
silvi
diese Antwort melden
franky
Kommentar von franky (20.01.2011)
Hi liebe Silvi,

Einfach aus der Vergangenheit lernend in die Zukunft
"ein Zweigen frühlingshaft."
Da sieht man schon die Hoffnung keimen.
Schön zu lesen.

Herzliche Grüße nach Berlin
von
Franky
diesen Kommentar melden
Traumreisende ergänzte dazu am 14.03.2011:
fühle mich sehr sehr verstanden !! schicke dir ganz viele hoffnungsvoll sprühende Frühlingszweige.

drücke dich
Silvi
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Traumreisende
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.01.2011. Textlänge: 77 Wörter; dieser Text wurde bereits 2.064 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 02.07.2020.
Lieblingstext von:
Tintenklexe, souldeep, franky.
Leserwertung
· anregend (1)
· berührend (1)
· motivierend (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Traumreisende
Mehr von Traumreisende
Mail an Traumreisende
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedichte von Traumreisende:
frühlingen Spreestrand In Wort und Melodie (für Lilly_Rose) unerhört Novemberkreisen verwaist Der Trank erlebend verstrickt verinnerlicht
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de