Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
SheriffPipe44 (31.03.), Einfachnursoda (30.03.), windstilll (29.03.), Mareike (29.03.), PeterSorry (27.03.), 3uchst.Sonderz. (26.03.), AndroBeta (24.03.), Emerenz (20.03.), Schlafwandlerin (19.03.), Kleinereisvogel (12.03.), Laluna (11.03.), Apolonia (09.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 627 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.962 Mitglieder und 434.311 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 31.03.2020:
Konkrete Poesie
Mit konkreten Gedichten entstand um 1960 eine Form von Lyrik, die Sprache als Experimentierfeld versteht. Oft wird das... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Q von buchtstabenphysik (21.03.20)
Recht lang:  Zwiespalt von Nachtpoet (701 Worte)
Wenig kommentiert:  bunte Love Story MYDOKUART von MYDOKUART (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  short story by night von buchtstabenphysik (nur 20 Aufrufe)
alle Konkreten Poesien
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Bring mir den Dolch
von Anyango
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein Neuzugang bin" (Laluna)
komm Gott, und lass es krachenInhaltsverzeichnisDie Phantasie erfüllt die Pflicht

Wir werden auch gemeinsam alt

Gedankengedicht zum Thema Gefühle


von Prinky

a
Kann mich wirklich nicht erinnern,
wie es war ganz ohne dich.
Sind wir wirklich eng zusammen?
Phantasie beflügelt mich.
Hab dein Herz noch nicht gewonnen,
nicht in Wirklichkeit, ich weiß!
Dennoch träume ich beizeiten
und genieße ganz, ganz leis.

b
Ich ahnte nichts als du geboren,
war selber ja noch viel zu klein.
Kein Stern wies mir den Weg zu dir,
das sollte länger Wahrheit sein.
Dann lernte ich dich endlich kennen,
es wurde eigentlich auch Zeit.
Ich ahnte als es später wurde...
diese Strecke würde weit.

c
Ich weiß sehr oft nicht gerade weiter,
weil du in meinem Herzen bist.
Du fehlst mir so in vielen Stunden,
weil mir so eigenartig ist,
Was ist es wohl was ich empfinde,
sag du es mir, ich weiß es nicht!
Es ist nicht gut zu existieren,
ohne Wärme, ohne Licht.

d
Ach, das Leben ist so prima,
wenn man sich nicht gerade trifft,
wenn man sich, dem Himmel nahe,
in die eig`ne Hölle schifft.
Denn ich fühl mich eingekerkert
seit dem mir verhassten Tag.
Und alles nur weil ich dich lieber
als manchen and`ren Menschen mag.

e
Ich will so gern die Zeit verklagen,
die Stunde tut noch immer weh.
Du hast mein Herz an deiner Kette,
und was ich nicht so ganz versteh;
die Kette trägst du doch so gerne,
doch Bedeutung hat sie nicht.
Ich lächel dir aus roten Augen,
aus einem traurigen Gesicht.

f
Es fällt mir schwer dich nur zu sehen,
dich zu berühren nur als Freund.
Es ist nicht gut sich zu verstecken,
hab ich denn nicht genug geträumt?
Wie will ich dir die Sinne wecken,
die Seele dir erfüllen, bald!
Die Zeit, sie hat sich satt gefressen,
wir werden auch gemeinsam alt.

komm Gott, und lass es krachenInhaltsverzeichnisDie Phantasie erfüllt die Pflicht
Prinky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Absatz des mehrteiligen Textes Das Buch der sehnsüchtigen Schmerzen.
Veröffentlicht am 20.01.2011, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 30.10.2011). Textlänge: 287 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.299 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 14.02.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Phantasie Sterne Himmel Hölle
Mehr über Prinky
Mehr von Prinky
Mail an Prinky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
Weitere 10 neue Gedankengedichte von Prinky:
Von denen die übrig bleiben Schein und Sein Auch der Tod ist ohne Partner Guantanamo missglückt Religion der Buße Du und Ich Wenn die anderen sich küssen In deinem Arm Die Lippen spenden sich Applaus
Mehr zum Thema "Gefühle" von Prinky:
Wo Glück sich endlich offenbart Kümmere dich um dein Herz, welches fühlt Wir spüren beide das Vermissen Das zweite Buch der Gefühle und etlicher Gedanken Die Thematik des Wortes Inzest sekundenzehntel Die Phantasie erfüllt die Pflicht komm Gott, und lass es krachen Begierde stach aus Häuten in die Ferne Wo Fische Chöre singen Täglich massakrierende Wirklichkeit Herz verspekulieren und dann sind Sterne blasser Fremde Augen, die dich streicheln Magst du die sternenreiche Nacht
Was schreiben andere zum Thema "Gefühle"?
SEELE (regenfeechen) Etwas drückt einen immer (elvis1951) Chaos der Gefühle (Serafina) Wohlweislich. (franky) Spieluhr (Serafina) Die Vollendung der Vogelscheuche (klaatu) Gescheitertes Geschäftsmodell (klaatu) Herzschlag (AndroBeta) Nachträuber (hexerl) Unterm Strich (Ralf_Renkking) und 596 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de