Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
flaviodesousa (22.09.), Nathielly (22.09.), Wordsmith (22.09.), Jadefeder (21.09.), Gedankenwelten (17.09.), AutortamerYazar (15.09.), RufusThomas (14.09.), AnnyGrey (11.09.), Quoth (10.09.), AngelWings (01.09.), Mapisa (28.08.), Nimmer (28.08.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 606 Autoren* und 71 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.047 Mitglieder und 438.778 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 28.09.2020:
Limerick
Der Limerick ist ein aus Großbritannien stammendes, fünfzeiliges Gedicht mit dem Reimschema aabba. Dabei sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Schottenschock (Limerick) von Thomas-Wiefelhaus (28.09.20)
Recht lang:  ROTKÄPPCHEN von Dieter Wal (313 Worte)
Wenig kommentiert:  salat - limerick von harzgebirgler (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  das virus sprach jüngst zu herrn drosten von harzgebirgler (nur 26 Aufrufe)
alle Limericks
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Weiter als mein Schatten reicht- verliebt und verloren
von Sylvia
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil siehe Frage vorher....zwinker..." (Gothica)

Abbild so oder ähnlich

Text


von Fremdkoerper

Es ist dieser verträumte Blick, es ist die Art, wie sie ihre Bionade, Club Mate, Weißweinschorle halten. Es ist ihr Bewusstsein, aus Gründen der Bewusstseinserweiterung sich was einzuschmeißen und nicht, um vor der Realität zu fliehen. Kein Rumhängen vorm Netto oder der SAX Club Zone, sondern im hohen Gras oder auf abgewetzten Sofas auf dem Gehweg, hier auch mit Flaschenbier. Und wenn der Weg zu den stillgelegten Gleisen des alten Güterbahnhofs führt, dann wird die Mohnblüte gefunden und dem Penner im alten Waggon geschenkt. Foto wäre zu dreist, also Text drüber schreiben. Kunst aus den Resten der Gesellschaft hilft auch noch den letzten Kippenstummel zu verwerten.
Einmal in den Spiegel geschaut und überzeugt- kreativ, individuell, neue Leistung für den transformierten Kulturmarkt. Schon längst vergessen, dass die Bücher nur gelesen werden, um neues Material für die nächste Collage zu klauen. Der Zwang, etwas zu schaffen, hat sich längst im Drang dazu aufgelöst und man muss nur ans eigene Produkt glauben, damit es sich verkauft- als Neuheit natürlich. Die Verachtung von Marktstrategien und der Vielzahl an Seminaren von gebräunten Motivationstrainern ergibt sich vor allem daraus, diese Strategien längst verinnerlicht zu haben- und ja! hier zeigt sich die Überlegenheit dieser kreativen geistig gebildeten Jugend, denn sie ist immer einen Schritt voraus und designt später das passende Outfit zur großen Aufschwungsjubelparty. Wer sich da weigert, kann wenigstens Greenpeace unterstützen oder Müll von den Elbwiesen sammeln, was nützt es die eigene Tapete voll zu schreiben, wenn es niemand sieht.

Anmerkung von Fremdkoerper:

Ist schon etwas älter, aber ich habe neuerdings so was wie ein Mitteilungsbedürfnis und das Blog ließt ja fast niemand. Der Bezug geht hier ein bisschen flöten, aber das meiste ist auch so verständlich.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Wellblecheisenbahn (39) (24.07.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Fremdkoerper meinte dazu am 24.07.2011:
die "szeneviertel" nehmen sich einfach überall nichts...
diese Antwort melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Fremdkoerper
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.07.2011. Textlänge: 244 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.010 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.09.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Fremdkoerper
Mehr von Fremdkoerper
Mail an Fremdkoerper
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von Fremdkoerper:
Kunst ist alles, Du bist nichts Kein Ende des Rahms Abwendung Rückkunft Bahnhof (verständlich) Zuhause ist kein Ort außer Friedhof Zwischenkehr Wohin ja, aber nicht wieso Pamphlet gegen Heimat Jugend bewegt
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de