Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 603 Autoren* und 67 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.400 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 09.08.2020:
Grotesk-Zeitkritisches Drama
Drama, das mit den Mitteln der Übertreibung und Verzerrung sowie skurrilen Einfällen und schrillen Effekten... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  XVII Reimschweine am Laufband von LottaManguetti (03.08.20)
Recht lang:  Exkurs: Being alive vs. not being...being... von theatralisch (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Tag III von Kleist (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Verschwitzte Grüße aus dem Kraftraum von eiskimo (nur 82 Aufrufe)
alle Grotesk-Zeitkritischen Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Die Unsicherheit der Väter: Zur Herausbildung paternaler Bindungen
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich zeige." (Seelenfresserin)

Es ist Krieg, mein Freund

Kurzprosa zum Thema Alles und Nichts...


von Mondsichel

Du weißt, mein Freund, es ist Krieg. Dies ist ein Kampf der schon länger dauert als man Dir erzählen mag. Zu einfach ist es die Legende von Licht und Schatten einzuflüstern, von Göttern des Lebens und der Zeit. Glaube mir, wenn die Illusionen zerfallen und alle Ängste wie eine Supernova verglühen, dann wirst Du verstehen. Und nichts wird mehr sein wie es mal war. Und was war, ist nie gewesen.
Das einzig Beständige im Universum ist die Veränderung und dennoch werden wir stets zurückkehren müssen. Dahin wo alles beginnt, wenn alles endet. Im Kessel der Existenz werden wir unsere Schwerter erheben und unsere Energien werden eins mit der Ewigkeit. So verschieden wir auch die Wege begingen, so synchron sind die Schritte in das Meer der Ausgleichung, wo das bekannte Leben sich zur Ruhe bettet.
Was verloren ging, werden wir der Schöpfung zurückgeben. Wir sind die Auserwählten, die niemals sind und immer wiederkehren. Mein Freund, wir sind die Antwort auf die Frage nach dem Anfang. Geboren im Fluss der verlorenen Seelen sind wir verdammt uns erst am letzten Tag zu erkennen. Und welcher Krieger sein Selbst verleugnet, wird geläutert im Angesicht des Verfalls. Denn wir leben dort, wo nichts existiert.
Höre, was die Sterne mir flüstern, mein Freund: Bald werden die Energien sich wieder vereinen müssen. Dies ist ein Kampf den wir immer schlagen werden. Und egal in wie viele Teile der nächste Urknall uns zerreißen wird, wir werden uns wieder begegnen. Auch wenn nur einer von uns sich an die Zeit vor der Zeit erinnern wird. Dies ist unser Schicksal. So war es und wird es immer sein...

(c)by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Nach langer Zeit mal wieder ein Lebenszeichen von mir. Ja es geht mir gut, bin immer noch am Arbeiten an meinem Roman. ;D


 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (20.07.2011)
Hi liebe Arcy,

Ja du hast recht, es ist Krieg.
In dieser Branche wird es immer Vollbeschäftigung geben.
Die Liebe wird stets versuchen diesem Ansturm zu begegnen.

Herzliche Grüße nach Berlin

von Franky
diesen Kommentar melden
Kommentar von R_B (50) (20.07.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.07.2011, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 20.07.2011). Textlänge: 272 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.570 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 08.08.2020.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· berührend (1)
· experimentell (1)
· fantasievoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Mondsichel:
Reinecke Fuchs (Sado Maso) Fick meine Seele! Es ist Wahnsinn! Wintermorgen Melodie Deines Herzens Der König unter den Blinden Nebelschwaden Das Licht im Dunkel Wüste der Möglichkeiten Kleckerburg
Mehr zum Thema "Alles und Nichts..." von Mondsichel:
Nebelschwaden Kleckerburg Wandel Besucher Als die Welt zu Eis wurde... Vom Selbstbetrug Schneeblind Bündnis Begrabenes Königreich Das Porträt Ich traf Reinecke Fuchs... Vertonte Songtexte Das Gesetz des Untergangs Von falschen Propheten Das ewige Sterben
Was schreiben andere zum Thema "Alles und Nichts..."?
Wir wussten uns nicht zu helfen (1) (Inlines) Not Just asking (DanceWith1Life) Ausnehmend (Matthias_B) postcard from nowhere (buchtstabenphysik) Kasparow Style (nautilus) Figur mit 6 erhobenen Armen (buchtstabenphysik) Zeiten (Teichhüpfer) Das Leben (Teichhüpfer) Plakatentwurf (Teichhüpfer) Hallo Scotty (Teichhüpfer) und 837 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de