Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.), gerda15 (22.09.), Paul207 (22.09.), Simian (18.09.), norbertt (14.09.), Fischteig (13.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 678 Autoren* und 86 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.900 Mitglieder und 430.220 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 21.10.2019:
Interpretation
Analyse und Deutung eines künstlerischen Werkes.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gegen libertäre MGTOW von Jack (04.08.19)
Recht lang:  Moosbrugger von Harmmaus (6354 Worte)
Wenig kommentiert:  Bauchfrei von eiskimo (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die Summe aller Lehre von Shagreen (nur 48 Aufrufe)
alle Interpretationen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

An Tagen wie diesen
von sandfarben
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich hier schreiben kann und möchte" (regenfeechen)

Vorwort für meinen angestrebten Gedichtband

Prosagedicht zum Thema Verarbeitung/ Verdrängung


von drhumoriscausa

Zu mir und diesem Buch:
Auch als Wort-Künstler berufe ich mich u. a . auch auf §5 des Grundgesetzes der BRD
und auf die Aussage: die Welt ist wie sie ist, jeder hat eine eigene und doch haben wir eine gemeinsame.
Ich lebe mein Leben im Versuch den goldenen Regeln von Baltimore zu folgen.
Ich kann meine Phantasie und mein Verhalten mitsteuern durch meine Einstellung zum Leben und mein verbal-emotionales Verhalten.

Ich vertraue auf meine innere Führung und die Weisheit von Mutter Erde und die des Universums. Ich erlebe mein Leben als Geschenk mit großen Prüfungen die ich nicht immer meisterlich bestanden habe und bestehen werde, weil meine Gutmütigkeit dies erschwert und mein Perfektionsstreben mir in einer Welt der virtuosen Gegensätze oft ein Maß an Großmut abverlangt, dass mir in Anbetracht des Inhalts meiner Börse die Tränen in die Augen treibt.
Glücklicherweise kann sich das früher oder später ändern.

Die Welt ist wie sie ist und wird wie sie wird, cela s’arangera.
Wenn es auch nach mir geht, dann werde ich weiterhin mich bemühen dazu beizutragen das sie jeden Tag ein wenig sich zum friedvollen Miteinander hin ändert.
Sollte es  Missverständnisse an den Aufenthaltsplätzen meiner Wahl gegeben haben, dann liegt dies wohl an meiner veränderten Wahrnehmung der Welt verursacht durch mein Leiden.

Ich danke allen, die mich auf meinem Lebensweg bisher begleitet haben und noch begleiten werden und freue mich auf euer vertrauensvolles und wohlbedachtes Umgehen mit meinen
indifferenten Persönlichkeitsanteilen.
Mein besonderer Dank gilt meinen vermeintlichen Widersachern, sie haben mir Mut gemacht und mich zu mir selbst geführt und ich hoffe ich werde der Ehre gerecht die in meinem Leben mir gegönnt wurde und wird.
Und für die kochenden unter den Lesern, eines meiner Büchlein enthält sogar ein Rezept 
Mein Appell an alle seitlich umgeknickten: verliert den Mut nicht, über den Wolken scheint die Sonne! Meine Bitte an alle verbitterten: Vergebt euch und denen die euch in ihrem Leichtsinn verletzt haben, sie wissen nicht was sie tun.
Meine Warnung an alle die wissentlich verletzten aus niederen Beweggründen:
Seid gewiss, die geistige Welt achtet auf euch und sie ist nicht nur ein lieber Gott/Göttin!
Gott ist nicht nur, Gott geschieht auch im hier und jetzt!!
Meine Basis ist die Vielfältigkeit meiner Lebensprüfungen, meiner Erfolge und Niederlagen!
Die Tragischen Momente meines Lebens als Komödie zu begreifen ist eines meiner Ziele.
Und all ihr Menschen, berührt euch, die Würde eines Menschen ist tastbar.
Dieses Buch wendet sich an die weltliche und geistige Welt, an "Menschen und solche die es noch werden wollen", an Männer und Frauen, an verlorene und an wieder gefundene Gefühle.
Es hat Licht und Schatten, wie die Welt.
"Laudamus veteres, sed nostris utimur annis."

Wir loben die alten Zeiten, leben aber in unseren.

Anmerkung von drhumoriscausa:

Eigenlich mehr als nur ein Vorwort. Vielleicht ein Appell an mich und die Pseudoantagonistischen Bestrebungen?
Ich stells mal hier ein, und freu mich über Beachtung.
Und an die hochtrabenden : auch kleine Pferdchen haben Hufe ;-)


 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Lila_Regenflieg (56) (13.09.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de