Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.753 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.05.2019:
Politisches Gedicht
Politische Lyrik hat immer dann Hochkonjunktur, wenn die Zeiten zu politischer Einmischung herausfordern. Auf der einen Seite... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Alles was man über den Duce wissen muß von AlmÖhi (03.05.19)
Recht lang:  Deutsch sein von Harmmaus (461 Worte)
Wenig kommentiert:  "Benzin" Part Two von anna-minnari (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Schnell, heute liest das vielleicht jemand von Kettenglied (nur 59 Aufrufe)
alle Politischen Gedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Beschwerdebriefe
von Leahnah
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil es ein Tummelplatz für Schreibenthusiasten ist" (gitano)

Parfum des Todes

Gedanke zum Thema Jahreszeiten


von Mondsichel

Der Herbst hat einen eigenen Duft, der unvergesslich sich in meine Gedanken webt. Blätterrost und Rosé fällt von den Bäumen und wird zu Staub der sich wieder mit der Erde verbindet. Es ist die Energie für den Schlaf im Winter und das Erwachen im neuen Frühling. Regen und Nebel über den Schlachtfeldern eines unendlichen Kreises, der wieder zu seinem Ursprung gelangt. Und ich atme tief ein, genieße die süße Luft. Bade tanzend in den nebeldurchtränkten Wäldern und Tälern. Melancholie ergreift das Herz und lässt Sterne auf kahlen Ästen funkeln. Reifbehaucht die Nacht, die so still erscheint und es leis’ mir flüstert: Es ist das Parfum des Todes das mir so angenehm erscheint. Und jeder Tod ist ein Neubeginn. Schon bald...

©by Arcana Moon

Anmerkung von Mondsichel:

Ach ich liebe diesen Duft ;)


 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (19.10.2011)
Hi liebe Arcy,

"Blätterrost und Rosé"
Ein zauberhaft, geheimnisvolles Bild von einem stimmungsvollen Herbstmorgen.
Bin gerne gefolt auf deinen Spuren.

Liebe Grüße nach Berlin

von Franky
diesen Kommentar melden
Kommentar von starfish (51) (19.10.2011)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 19.10.2011. Textlänge: 123 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.415 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 20.05.2019.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· fantasievoll (2)
· stimmungsvoll (2)
· tiefsinnig (2)
· melancholisch (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Herbst Natur Vergänglichkeit Tod Kreislauf Lebenskreislauf
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedanken von Mondsichel:
Lektion fürs Leben Kokurrenzdenken - Oder - Warum ich keine Konkurrenz habe... Über den Aufstieg in die fünfte Dimension Wasser - Kristall der inneren Ruhe Unbezähmbar Kein Masochist... Intolerante Toleranz Auf der dunklen Seite des Lichtes Atme tief ein Mühle der Unerbittlichkeit
Mehr zum Thema "Jahreszeiten" von Mondsichel:
Zeitumstellung Glänzende Kristalle Die erste Blüte Der Drachen Der Sommer packt seine Koffer Wintermärchenland Bald An die dunklen Zeiten Herbst
Was schreiben andere zum Thema "Jahreszeiten"?
Mailieder mit Krieg und mit Flieder/Gedichte (Regina) kommt erst der mai und schlagen aus die bäume... (harzgebirgler) Der Frühling (BerndtB) Ostergedicht (BerndtB) Der Vorfrühling (BerndtB) Frühling im Mai (hei43) Kirschblüten (wa Bash) frühling... (Bohemien) Trauerweiden (hei43) vom acker (harzgebirgler) und 735 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de