Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Dagmar (19.02.), europa (14.02.), Manni (11.02.), minze (04.02.), nici (03.02.), PilgerPedro (03.02.), Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 631 Autoren* und 80 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.943 Mitglieder und 433.189 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.02.2020:
Sonett
Unter allen Gedichtformen ist das Sonett am strengsten festgelegt. Es besteht aus zwei Strophen mit je vier Versen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Picking Daisies von wa Bash (22.02.20)
Recht lang:  RUND 20 MEINER ALTEN WALPURGIS - SONETTJES AUF EINEN BLICK IN REKAPITULIERENDER KOMPILATION von harzgebirgler (2066 Worte)
Wenig kommentiert:  Massenbewegung von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Reflex von Ralf_Renkking (nur 12 Aufrufe)
alle Sonette
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Menschen unterm Sternenhimmel
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich Eine von euch bin und gerne dabeisein möchte." (LillyWaldfee)

Schattenkälte

Tagebuch zum Thema Liebe und Tod


von Arawn

Laternen hellen Lichts, einst konnte ich sie sehen...
Sie umschwirrten mein Gesicht wie Schmetterlinge an einem sanften Frühlingsmorgen.
Ich sprang und sang zum Takt der Mondperlen, die wild auf mein Herz herniedertropften...
Und immer deutlicher sah ich sie... Die schönste Silhouette, die sich je mit mir verschmolzen hatte.

Ich fand sie im Schneegestöber, im Wald leuchtender Laternen...

Ihre Worte, ein Schattenklang aus weiter Ferne, drang mir in die Seele...
Sie betörte, sie schmeichelte und doch spürte ich den giftigen Kuss der Schlange.
Die Gedanken schweiften um die Baumkronen ihrer Worte umher und rieselten wie Schnee auf meine erkalteten Lippen.

Ich fand sie im Schneegestöber, im Wald leuchtender Laternen...

Leise geflüstert versprach sie mir Sonnen, auf dass Schnee der Hoffnung weichen möge.
Ihre sanfte Kälte zerstach meine Augen und führte mich an eine Gablung verlorener Träume.
Ich wählte den Weg des Ungewissen, den der Hoffnung, des Feuers...
Sie folgte mir nicht und nun verstand ich zum ersten Male...

Ich fand sie im Schneegestöber, im Wald leuchtender Laternen...

Die Laternen wichen der Hitze und verließen mich.
Ich betrachtete den Schatten, der mich hier hergebracht und nun sprach er mit sanftem Nebel:
"Eine Welt des Herzens, ist eine Welt der Träume, ein Kristall brennenden Eises, welches mich zu dem hier gemacht... Du bist eine Sonne, unter der mein Odem gefriert... In der ich verende..."
Schmerzhaft riss sie sich los... Verschwand im Schein der Laternen...

Ich verlor sie im Schneegestöber, im Wald leuchtender Laternen...

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de