Login
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV angemeldet?
Jetzt registrieren!

Neu bei uns:
klaatu (24.04.), Isegrim (22.04.), brettl (19.04.), Uwe_Deek (19.04.), Gerinnungsgefahr (18.04.), MCLeut (18.04.), GoldenGate (15.04.), The_Passenger (13.04.), BerndtB (11.04.), FraeuleinElfe (11.04.), ThomasF (08.04.), Moja (06.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 817 Autoren und 118 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 24.04.2018:
Glosse
Die Glosse ist ein spöttischer, mitunter satirischer Kommentar, der geistreich-ironisch und witzig (meist)... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Original und Farce von Graeculus (12.04.18)
Recht lang:  Mopedfahrer von Jean-Claude (1910 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Persönlichkeit von Jonathan (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Frankophilie oder über den Tellerrand geschaut von eiskimo (nur 35 Aufrufe)
alle Glossen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Dritte Rate Poesie, Des Zimtes Blau, in den Wässern der Fantasie
von Tannenquirlzwilling
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ... ich zahlendes Vereinsmitglied bin?" (Ravna)

Eingetaucht

Kurzprosa zum Thema Liebe & Schmerz


von Mondsichel

Ich bin eingetaucht in Deine heilen Welten, hab Dich in Deinen Grundfesten geschüttelt und gepackt. In Deinen dunkelsten Sehnsüchten habe ich geforscht und Deine Leichtigkeit mit scharfem Verstand zu Fall gebracht. All die geheimen Gelüste die unausgesprochen, haben das mächtige Wesen in Dir zusammenschmelzen lassen. Nun stehst Du da, mit aufgerissenen Augen. Ja ich bin hier, es ist wirklich wahr. Und ich habe Dich gesehen, wo niemand Dich hätte sehen sollen.
Deine Seele sie ist aufgebrochen, sanft hat die Meine sie berührt. Ein Chaos erhob sich in jenem Moment, hat Dich aus allen Fugen gerissen. Nichts ist mehr wie Du es liebtest, wie es Dir bequem erschien, wie Du es genossen hast. Der Weg der bewusst verdrängten Vergänglichkeit ist geendet, nun ist da nur noch der Ruf nach Freiheit. Die Sehnsucht nach einer realen Berührung, auch wenn sie nicht sein darf. Doch was darf sein und was nicht?

Verkrochen in der hintersten Ecke des Scherbenhaufens, schweigend, ein Zittern der Seele. Vergänglichkeit hat Dich ereilt. Ein pendeln zwischen Leidenschaft und Angst, ein Begehren und ein Erwehren. Es zerreißt Dich immer mehr. Dein Kopf er dröhnt, Du kannst nicht schlafen - wälzt Dich hin und her zwischen den Laken, zwischen denen Du mich spürst und doch niemals greifen kannst. Oh bittersüßer Schmerz der unausgesprochenen und ungelebten Emotionen, nun ist er Dein. Die Energie lässt meine Augen für Dich funkeln und mein Lächeln küsst Deinen Stolz.
Mut erfasst Dich, Du willst nicht bezwungen werden. Willst nicht unterliegen dem Gefühl der Ohnmacht. Dem Wissen, da ist jemand der Dich nicht kennt und trotzdem seziert, jede noch so verborgene Sehne aus Dir herausarbeitet. Der Dich mit so viel Leidenschaft aber auch Schmerz erfüllt. Doch er wird vergehen. Ich nehme Dich in den Arm, wenn Du es zulässt, und zeige Dir den Weg ins Licht. Ich weiß, wir sind eins. Dein Schmerz ist auch der Meine. So wie ich über Dich herrsche, wirst Du mich beherrschen. Unser Weg wird nur so weit gehen, wie wir es beide zulassen.

Und ich raune Dir zu: Auch wenn Du heute verlierst, so wirst Du morgen vielleicht mich bezwingen. Dann werd ich in Deinem Licht ertrinken…

©by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (18.01.2012)
Hi liebe Arcy,

Ein typischer "Mondsichel-Text" Mit starken Emotionen und kräftigen Bildern, sie nehmen mich mit auf ihre Reise.

Herzliche Grüße

Franky
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 18.01.2012, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 18.01.2012). Dieser Text wurde bereits 1.363 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 23.04.2018.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· fantasievoll (1)
· gefühlvoll (1)
· geheimnisvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Sehnsucht Leidenschaft Träume Verlangen Glück Angst Hass Tod Schmerz Gefühle Emotionen Kampf Krieg Kämpfe Kämpfer
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Mondsichel:
Reinecke Fuchs (Sado Maso) Fick meine Seele! Es ist Wahnsinn! Wintermorgen Nebelschwaden Der König unter den Blinden Melodie Deines Herzens Das Licht im Dunkel Wüste der Möglichkeiten Kleckerburg
Mehr zum Thema "Liebe & Schmerz" von Mondsichel:
Scherbentanz Schicksalsfaden Schweigen Das Versprechen Rebellenherz (Was gestern war wird nie mehr sein) Wer Hass sät wird keine Liebe ernten Von der inneren Hässlichkeit RosaROT Geschenk des Himmels Meduse Splittermeer Trostpflaster Unsterblichkeit Der Meermann Sirenengesang
Was schreiben andere zum Thema "Liebe & Schmerz"?
Bitte Familie (ferris) An alle Sinti, ich brauche eure Gebete (ferris) Maneater (El_Bocón) dieselberda in hier (naik) die Schlange die ewig tanzt (WortGewaltig) erst recht ein schlag ins kontor (harzgebirgler) Liebe, unerwidert. (erdbeermund) herzallerliebst (Bohemien) Immer immer wieder ... (Omnahmashivaya) Hypertonischer Zement (RainerMScholz) und 722 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de