Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
TaBea (19.04.), Ralf_Renkking (19.04.), Elizabeth_Turncomb (12.04.), jaborosa (12.04.), Deo_Dor_von_Dane (12.04.), Helstyr (04.04.), fey (02.04.), Gigafchs (02.04.), Jowi (01.04.), franzi (30.03.), wellnesscoach (26.03.), Pelagial (25.03.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 713 Autoren* und 109 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.804 Mitglieder und 425.850 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 20.04.2019:
Skizze
Ein Entwurf eines Textes. Noch unfertig, etwas durcheinander und ausarbeitungsbedürftig, aber trotzdem schon lesenswert.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Shehezerade, please, start anew von DanceWith1Life (19.04.19)
Recht lang:  Rosa Pascal von mannemvorne (1915 Worte)
Wenig kommentiert:  Halt von DanceWith1Life (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  The knots are made of mirrors von DanceWith1Life (nur 37 Aufrufe)
alle Skizzen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lyrik2
von Tannenquirlzwilling
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich ein gewisses Maß an Konformität aufbringen kann" (managarm)

Begegnung mit der Furcht

Kurzprosa zum Thema Liebe und Sehnsucht


von Mondsichel

Ich wollte Dein Herz berühren und bin tief gefallen, in die Gründe Deiner Innenwelt. In den schneebewipfelten Gebirgen wartest Du sehnsüchtig, dass ich wieder auftauche aus den Erdenspalten, in deren Finsterns der Spiegel Deiner selbst mich rief. Wo ich Deinen Zweifeln und Ängsten begegnete, Deinen Lügen und auch Deinem Begehren. Und wo ich mich Dir als das Schicksal offenbarte das Du so lange ersehntest, doch niemals wirklich zulassen wolltest.

Wie ein unterirdischer See liegt Deine Seele vor mir und leuchtet kristallen. Millionen Sterne erleuchten den Palast der Ewigkeit. Nur eine Berührung und dieses Bild würde zu tausenden Sternen zerbersten. Nur einen Schritt und ich würde ertrinken in der Verlockung Deiner Selbst. Nur ein Wort und diese Welt würde mich für immer in sich einschließen. Und jeder Gedanke der aus mir fließt, schwebt in schillernden Seifenblasen zu Dir herüber, um sacht Dir den Weg in meine Seele zuzuflüstern.

Dort in den noch unbekannten Ebenen der Wahrnehmung treffen wir aufeinander. Du begegnest mir als mein Schatten und mein Licht, so wie ich es für Dich bin. Ich weiß, jeder Schritt ist gewichtet mit Furcht. Jedes Wort verknotet mit Spannung vor dem Unbekannten. Doch weiß ich, irgendwann wirst Du mir entgegenlaufen. Und wenn unsere Fingerspitzen sich berühren, dann tauchen wir ein in das Meer der Möglichkeiten. Wohin nur wird die Reise gehen?

(c)by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (24.01.2012)
Hi liebe Arcy,

„Wie ein unterirdischer See liegt Deine Seele vor mir und leuchtet kristallen.
Millionen Sterne erleuchten den Palast der Ewigkeit.
Nur eine Berührung und dieses Bild würde zu tausenden Sternen zerbersten.“
Nur einen Schritt und ich würde ertrinken in der Verlockung Deiner Selbst.“

Ein Chaotischer Streifzug durch deine Gefühle. Die angesprochene "Furcht" ist in vielen Bildern erkennbar.
„Und wenn unsere Fingerspitzen sich berühren, dann tauchen wir ein in das Meer der Möglichkeiten. Wohin nur wird die Reise gehen?“
Ich denke du hast da schon eine bestimmte Vorahnung.

Herzliche Grüße

Franky
diesen Kommentar melden
Mondsichel meinte dazu am 24.01.2012:
Es ist mehr der Streifzug durch das was sich einem auf der anderen Seite offenbahrt. Und Chaos, ja... es ist Chaos wenn Welten auf den Kopf gestellt werden. Und die Liebe macht das mit uns eben ;)

Liebe Grüßle
Deine Arcy
diese Antwort melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 24.01.2012, 4 mal überarbeitet (letzte Änderung am 24.01.2012). Textlänge: 223 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.428 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 15.04.2019.
Lieblingstext von:
Erdenreiter.
Leserwertung
· düster (1)
· fantasievoll (1)
· geheimnisvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Sehnsucht Lügen Lügner Selbstbetrug Leidenschaft Träume Verlangen Glück Angst Hass Tod Schmerz Gefühle Emotionen Kampf Krieg Kämpfe Kämpfer Weihnachten
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzprosatexte von Mondsichel:
Reinecke Fuchs (Sado Maso) Fick meine Seele! Es ist Wahnsinn! Wintermorgen Melodie Deines Herzens Der König unter den Blinden Nebelschwaden Das Licht im Dunkel Wüste der Möglichkeiten Kleckerburg
Mehr zum Thema "Liebe und Sehnsucht" von Mondsichel:
Defibrillator Der letzte Tropfen Blut Gift My Lord Anam Cara Flatscreen Schweig still, mein Herz Heilig Abend 4. Advent Zwischenspiel Advent, Advent, in Ewigkeit brennt... In Flammen steht die Vergangenheit Lebenskleid Nachtfalter Magmaherz
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Sehnsucht"?
im schlepptau der tage (Perry) Ich möchte nicht mehr heimlich sein (fritz) Accelerate (Whanky931) Das Geschenk der Nähe (albrext) "brüderschaftszeremonien" (Bohemien) Junimond (Winfried) Zeit ist ein unruhiges Auge Version 2 (franky) Sehnsucht (AndereDimension) Bist du noch bei mir? (klaatu) Nightmare (Artname) und 975 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de