Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Piroschka (18.11.), Neuanfang (18.11.), Sternenstaub (16.11.), Bleedingheart (15.11.), guyIncognito (12.11.), stinknormal (12.11.), PrismaMensch (11.11.), duisburger76 (09.11.), Algolagnie (09.11.), domenica (08.11.), pewa (05.11.), Benno16 (01.11.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 767 Autoren und 123 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 20.11.2018:
Politische Revue
Drama, das mit spektakulären Mitteln des Bühnenbilds, der Musik und der Bewegungsregie politische Inhalte... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Köthen, wo ist das? von RainerMScholz (25.09.18)
Recht lang:  Neues Spiel - Neues Glück? von Symphonie (878 Worte)
Wenig kommentiert:  Ausverkauf im Deutschen Land von Symphonie (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Unsere Freiheit ist nur eine Illusion Teil 5 von solxxx (nur 20 Aufrufe)
alle Politischen Revuen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:
Ausgewählte Werke XIII
von Franzmann
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich offen und sachlich kritisiere" (Bellis)

Unbezähmbar

Gedanke zum Thema Innenwelt


von Mondsichel

Wäre ich ein Tier, dann wäre ich ein Panther. Geschmeidiger Gang, schwarz leuchtendes Fell und glühende grüne Augen. Edel, aber unberührbar und wild. Verborgen, beobachtend und abwartend. In sich ruhend, aber in sekundenschnelle aufbrausend und in jedem Moment zur Attacke bereit. Jeder Tatzenschlag ist aufs Töten programmiert. Ich treffe immer die richtige Stelle. Und wie das so mit Katzen ist, egal ob groß ob klein, ich spiele gerne bevor der letzte Biss das Schicksal besiegelt.
Nichts ist schöner als die Hilflosigkeit die in den Augen funkelt. Die Gedanken die durch den Kopf jagen schreien zu hören. Und zu sehen wie die Erkenntnis des Unausweichlichen allmählich den Kampfgeist lahm legt und die Muskeln erschlaffen lässt. Dann schlage ich zum letzten Mal zu. Mein Kehlenbiss ist langsam und quälend. Und während das Leben aus dem Opfer weicht, wird ihm bewusst, es wäre besser gewesen nicht zu versuchen mich an seine Kette zu legen. Ich bin unbezähmbar für den der es mit Zwang versucht.

©by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (07.03.2012)
Hi liebe Arcy,

Du hast der Scham den Zahn gezogen
Ungezähmte Sinnesdrogen.
Unverkennbar, deine Handschrift.
Gerne gelesen.

Herzliche Grüße

Franky
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (07.03.2012)
Eine faszinierende Beschreibung des Symboltiers. Wie ist es, wenn es spürt, dass sein Freiheitsverlangen respektiert wird?-))
LG
Ekki
diesen Kommentar melden

Mondsichel
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 07.03.2012. Dieser Text wurde bereits 1.540 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 12.11.2018.
Lieblingstext von:
franky.
Leserwertung
· aufwühlend (1)
· fantasievoll (1)
· geheimnisvoll (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Mondsichel
Mehr von Mondsichel
Mail an Mondsichel
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Gedanken von Mondsichel:
Lektion fürs Leben Kokurrenzdenken - Oder - Warum ich keine Konkurrenz habe... Über den Aufstieg in die fünfte Dimension Wasser - Kristall der inneren Ruhe Parfum des Todes Wenn ich alt bin Intolerante Toleranz Kein Masochist... Mühle der Unerbittlichkeit Atme tief ein
Mehr zum Thema "Innenwelt" von Mondsichel:
Das Tier in uns... Beschützermond Bin ich noch ich? Lady Tiger Sichtweise Das Phantom Niemals versiegen Andromedas Ich Der verborgene Zwilling Ein Blick in meine Welt... Dunkelheit
Was schreiben andere zum Thema "Innenwelt"?
Verspätetes Morgenblatt. (franky) Bin ich das was ich bin? (franky) Das Zimmer (Xenia) Die Yogahose meiner Frau (klaatu) Zerhackte Träume. (franky) Aufgebot. (franky) Ausgang (Omnahmashivaya) Fast ein Jahr schon ziele ich auf den Kopf der blöden Schnalle - Romanauszug - ICH, Irre in Merkels Deutschland (michaelkoehn) Ihr Spiel (Tilda) Vorkehrung für einen kalten Winter (millefiori) und 394 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de