Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.), Herbstlaub (05.01.), selcukara (03.01.), Ania (01.01.), jimmy.hier (31.12.), Ksenija (23.12.), Athene (19.12.), Hannelore (05.12.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 648 Autoren* und 76 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.928 Mitglieder und 432.336 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.01.2020:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Lasst die Kinder von RainerMScholz (14.01.20)
Recht lang:  Japanische Lyrik samt Cellomusik von idioma (483 Worte)
Wenig kommentiert:  II von kleineKiwi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gebetsblau von RainerMScholz (nur 45 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Deutsches Schriftstellerlexikon
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ihnen nix anderes übrig bleibt?`" (Ana Riba)

Unbezähmbar

Gedanke zum Thema Innenwelt


von Mondsichel

Wäre ich ein Tier, dann wäre ich ein Panther. Geschmeidiger Gang, schwarz leuchtendes Fell und glühende grüne Augen. Edel, aber unberührbar und wild. Verborgen, beobachtend und abwartend. In sich ruhend, aber in sekundenschnelle aufbrausend und in jedem Moment zur Attacke bereit. Jeder Tatzenschlag ist aufs Töten programmiert. Ich treffe immer die richtige Stelle. Und wie das so mit Katzen ist, egal ob groß ob klein, ich spiele gerne bevor der letzte Biss das Schicksal besiegelt.
Nichts ist schöner als die Hilflosigkeit die in den Augen funkelt. Die Gedanken die durch den Kopf jagen schreien zu hören. Und zu sehen wie die Erkenntnis des Unausweichlichen allmählich den Kampfgeist lahm legt und die Muskeln erschlaffen lässt. Dann schlage ich zum letzten Mal zu. Mein Kehlenbiss ist langsam und quälend. Und während das Leben aus dem Opfer weicht, wird ihm bewusst, es wäre besser gewesen nicht zu versuchen mich an seine Kette zu legen. Ich bin unbezähmbar für den der es mit Zwang versucht.

©by Arcana Moon

 
 

Kommentare zu diesem Text


franky
Kommentar von franky (07.03.2012)
Hi liebe Arcy,

Du hast der Scham den Zahn gezogen
Ungezähmte Sinnesdrogen.
Unverkennbar, deine Handschrift.
Gerne gelesen.

Herzliche Grüße

Franky
diesen Kommentar melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (07.03.2012)
Eine faszinierende Beschreibung des Symboltiers. Wie ist es, wenn es spürt, dass sein Freiheitsverlangen respektiert wird?-))
LG
Ekki
diesen Kommentar melden

© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de