Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
She (12.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.), latiner (30.05.), rnarmr (30.05.), elvis1951zwo (20.05.), gobio (19.05.), Feline (11.05.), LARK_SABOTA (03.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 572 Autoren* und 72 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.181 Mitglieder und 446.960 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 14.06.2021:
Gebet
Texte, die ihre Gedanken und Herzensangelegenheiten an ein größeres Gegenüber richten und dort gut aufgehoben wissen.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Gebett an Get von Terminator (13.05.21)
Recht lang:  Auf wessen Seite ist Gott? von Terminator (520 Worte)
Wenig kommentiert:  dir schreiben von kleineKiwi (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Anfrage von klausKuckuck (nur 59 Aufrufe)
alle Gebete
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Ein gedruckter Sonettenkranz
von Didi.Costaire
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil die Mischung machts." (Anu)

Na endlich!

Erörterung zum Thema Sprache/ Sprachen


von loslosch

Tandem. Seit Ende des 19. Jhs. Kurzbezeichnung für ein Velo, das von (mindestens) zwei hintereinander sitzenden Personen per Pedale angetrieben wird.

Tandem (lat.) heißt aber doch endlich! Also: Endlich wurde das Tandem entwickelt. Nein, die Briten bezeichneten damit ursprünglich einen Wagen mit zwei hintereinander gespannten Pferden (18. Jh.) und übersetzten "tandem" ins Englische. Heraus kam "at length", verkürzt aus "at full length", in voller Länge. At length heißt zugleich ausführlich, dann auch schlussendlich.

Aus einem englischen Wortspiel wurde das konstruierte lateinische Äquivalent Tandem übernommen, später unverändert in andere indoeuropäische Sprachen übertragen. Wer heute von einem Tandem spricht, kommt nicht entfernt auf den Gedanken, dass über einen englischen Wortwitz das ursprüngliche lateinische Tandem dahintersteckt. Nicht einmal die Briten selbst.

Na endlich weiß es jetzt auch der Autor.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kontrastspiegelung
Kommentar von Kontrastspiegelung (12.05.2012)
Ahjaaaaa, lo.

das Erinnert mit doch ungemein an die Veränderung der Sprache.
Früher war die Bedeutung für zsb. Gemein (lat. communis) "mehreren, abwechselnd zukommend". Woraus sich die Bedeutungen "Gemeinsam, Gemeinschaftlich; Allgemein" entwickelte. Doch bekam Das Wort den abwertenden Sinn "Unheilig, alltäglich, Roh und Niederträchtig".

Die Sprache ist doch wirklich interessant, wenn man die die History dazu kennt ) Da kann man doch herrlich spielen. Find´s cool von dir so eine Eröterung zu bringen.


Achja, hm... hat es aber nicht den Hintergründigen Sinn vom Ende des 18Jh. eines leichten Wagens mit zwei hintereinandergespannten Pferden? Wusste ja nicht das es sich ab den 19ten Jh. vom Englischen ableiten lies. dachte das es im 18ten. Jh. war. hm...

Ach wie auch immer Tandem, die Länge ist einfach zu sehr Tandem ))


Liebe Grüße, Konti
(Kommentar korrigiert am 12.05.2012)
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 12.05.2012:
"das putzt ungemein", würde thomas mann sagen. pfiffiger kommi in hochgeschwindigkeit. donnerwetter, konti! lo
diese Antwort melden
Caty (71) antwortete darauf am 12.05.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Kontrastspiegelung schrieb daraufhin am 12.05.2012:
wenn du wüsstes lo.!
ich beschäftige mich die letzte zeit damit. schliesslich habe ich auch etwas vor.

lg. konti
diese Antwort melden
loslosch äußerte darauf am 12.05.2012:
@caty: ich weiß nicht, ob du eine 2. muttersprache hast. konti hat sie, laut text auf ihrer profilseite. ich sehe eine entwicklung zu immer weniger rs. das übergriffige an deiner diktion solltest du überdenken. lo
diese Antwort melden
Bergmann
Kommentar von Bergmann (12.05.2012)
Ein wahrscheinlich wichtiger Beitrag! Aber den Zusammenhang von tandem und at length verstehe ich nicht wirklich.
diesen Kommentar melden
loslosch ergänzte dazu am 12.05.2012:
in einem punkt hast du sicher recht, uli. das schrieb ich vor x monaten auf. beim präparieren musste ich mich erst am ohr kratzen. was sagt das englische fachlexikon (google mal, auch für anderes, das geniale |etymonline.com| - sowas bekommt man im netz gratis, unglaublich!!):

O.E. lengðu "length," from P.Gmc. *langitho, noun of quality from *langgaz (root of O.E. lang; see long) + -itho, abstract noun suffix. Cognate with O.N. lengd, O.Fris. lengethe, Du. lengte. Figurative sense of "the distance one goes, extremity to which something is carried" is from 1690s. Phrase at length "to full extent" is attested from c.1500.

die schlauen abkürzungen findet man bei etymonline separat. nur weil im englischen der länglich bespannte pferdewagen at length hieß mit doppelter bedeutung (in voller länge/ letztendlich), hat ein idiot im lat. wörterbuch geblättert und tandem gefunden. ein hoch gebildeter brite muss das gewesen sein ... ein vorläufer von prinz charles? t.t. lo
diese Antwort melden
Bergmann meinte dazu am 12.05.2012:
Albion dankt dir, at length!
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 12.05.2012:
wenn die mich damals gefragt hätten, hieße das tandem heute "inextenso". aber mich fragt ja keiner.
diese Antwort melden
Bergmann meinte dazu am 12.05.2012:
tandem heißt ja übrigens außerdem auch "trotzdem"! Vielleicht erklärt das manches.
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 12.05.2012:
"trotzdem" gibt mein pons nicht an, nur die wendung doch endlich. also nicht als gegensatz.
diese Antwort melden
Bergmann meinte dazu am 12.05.2012:
Ich habe den Kleinen Georgi, 2-bändig. tandem = dennoch.
Wer zuletzt ... usw.
P.S.: ttU
(Antwort korrigiert am 12.05.2012)
diese Antwort melden
Kommentar von Jack (33) (12.05.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
loslosch meinte dazu am 12.05.2012:
die kerle tun so, als liefen sie nebeneinander. dabei ist der jüngere nur der adlatus des älteren. lo
diese Antwort melden
Didi.Costaire meinte dazu am 14.05.2012:
Merkozy war auch ein Tandem. Nun ist die Hinterachse weggebrochen.
(Antwort korrigiert am 14.05.2012)
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 14.05.2012:
merkelchen jetzt sauer: bruch war mein leben ... (chirurgen-scherz: sauerbruch, das war mein leben). lo
diese Antwort melden
loslosch meinte dazu am 10.06.2012:
ihr sponsus heißt natürlich auch sauer. falls das keiner gemerkt hat.
diese Antwort melden

loslosch
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 12.05.2012, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.11.2020). Textlänge: 126 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.153 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.06.2021.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über loslosch
Mehr von loslosch
Mail an loslosch
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Erörterungen von loslosch:
Philosophie für Ungeübte Das von zwei Enden begrenzte Sein Vom Gottvertrauen Von der Unbeugsamkeit Was die ungewisse Zukunft bewirkt Alles hat seine Zeit ... Aus falsch wird richtig Erweiterte Theodizee Ambivalenz von Sprüchen Der Herr nahm ihn mit sich
Mehr zum Thema "Sprache/ Sprachen" von loslosch:
Sprichwort im Extremtest Aus falsch wird richtig Hier setzt einer über Freier Buchstabenfall Schmuck im Großen und Kleinen Lateinische Übersetzungsschmankerln Etymologie paradox Mutmacherspruch Zukünfte grammatikalisch Eine Lanze für die gemäßigte Kleinschreibung Rudimentäres Latein Die Macht des Faktischen Römische Interpunktion Wozu brauchen wir Kommas? Gestyltes Übersetzen
Was schreiben andere zum Thema "Sprache/ Sprachen"?
Fehlerveränderung (Ralf_Renkking) der schillerlockenwickler an der küste (harzgebirgler) Der Putzteufel (DanceWith1Life) rubbel die katz mit mopp und mops (harzgebirgler) blauer reiter (harzgebirgler) ein spitz und zweispitz (harzgebirgler) Deutsch für Fortschrittliche (Shagreen) kaffeesatz IV (harzgebirgler) genealogischer nonsens (harzgebirgler) 'brand' (harzgebirgler) und 779 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de