Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Hannelore (05.12.), pawelekmarkiewicz (28.11.), Graeculus (28.11.), keinleser (25.11.), Sandfrau (18.11.), Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 666 Autoren* und 79 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.914 Mitglieder und 431.394 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 05.12.2019:
Prolog
Ein Meister des Vorwortes war Erich Kästner, der seinen "heiteren Romanen" für Erwachsene gern ein ausführliches, ironisches... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Dialoge dürfen das... von TassoTuwas (05.11.19)
Recht lang:  Ein Kind der Nacht von ThalayaBlackwing (2303 Worte)
Wenig kommentiert:  Prolog von Mondsichel (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Wer hat das wohl gesagt? von eiskimo (nur 107 Aufrufe)
alle Prologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Außer Späßen nichts gewesen
von plotzn
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich mit allen Künstlern/Autoren zunächst einmal solidarisch bekenne" (Reliwette)

Erklärung

Glosse zum Thema Sprache/ Sprachen


von tueichler

Eben war ich auf einer Behörde und mir ist klar geworden, warum man dort nicht einfach beide Augen zudrücken kann. Das ist es ja, was man erwartet, die Bürokratie wächst einem über den Kopf und manchmal denke ich, laßt mir doch meine Ruh und macht wie Ihr denkt. Also drückt im Akt der formellen Verwaltung mal die Augen zu, es wird auch mit tausend Formularen nicht besser.
Ich sitz also in der Amtsstube und vernehme folgendes Gespräch:

Kollege auf dem Flur, hereinschauend: "Also, isch mach dannemol fodd. Man sieht sisch!"

Darauf die Antwort der Kollegen im Büro: "Also guhhd, dann machste jezz fodd. Ja, man sieht sisch!"

Was konnte ich daraus lernen. Dei fortwährende Bestätigung, dass man sich sieht, verstärkt durch das "Ja,", um den Sachverhalt zu beteuern, scheint immens wichtig zu sein. Zum einen weil man sich darüber freut, dass man sich sehen kann, zum anderen impliziert dies, dass es nicht immer so war.

Das führt zwangsläufig zu der Tatsache, dass man sich nichts weniger wünscht, als sich zu sehen. Und damit ist erklärt, warum eine Behörde nicht beide Augen zudrücken kann. Man könnte sich ja dann nicht mehr sehen und die Grußformel der Verabschiedung ins Wochenende wäre obsolet.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von Caty (71) (29.06.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
tueichler meinte dazu am 29.06.2012:
Äh ... , uneingeschränkt ja.

Merci
diese Antwort melden

tueichler
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zur Fotogalerie
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 29.06.2012. Textlänge: 200 Wörter; dieser Text wurde bereits 926 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 10.11.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über tueichler
Mehr von tueichler
Mail an tueichler
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Glossen von tueichler:
Energiewendepluginhybridselbstkochökos aufgepasst! Entwicklung Murmeltiersalbe Memorandum an die Verteidiger der abendländischen Leitkultur Schönes Wochenende Von den Eichhörnchen Letzten Freitag auf dem Montmartre Leberloch, Männerkäse und Königlich Leben Übersetzung IT -> wirkliches Leben
Mehr zum Thema "Sprache/ Sprachen" von tueichler:
Richtigstellung 22 - Behandlungen Urban Birding Richtigstellung 7 - Gaius Julius Caesar war Bayer schlechtes deutsch Übersetzung und Sprache Dialekt versus Fremdsprache Menschwerdung Rechtschreibtoleranz Soso Cincinnati in Rheinhessen Richtig Gendern In Indien essen sie Pferde Wie gesagt Unsere Sprache ist inkonsistent Begriff
Was schreiben andere zum Thema "Sprache/ Sprachen"?
Keine Zeit für Stiefmütterchen (Ralf_Renkking) Krampfadergeschwader (jennyfalk78) leider nicht dichter wie goethe (harzgebirgler) nicht asphaltiert (harzgebirgler) Überhöhte Kunst (Ralf_Renkking) Sprachwurzelseppls Nirmanakaya (LotharAtzert) Mir dich sags du mir (DanceWith1Life) stiften (harzgebirgler) etepetete oder klang macht den ton (Moja) 'portugiesische galeeren' (harzgebirgler) und 737 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de