Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
RuJo (30.07.), viking (29.07.), Sebastian (25.07.), Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 593 Autoren* und 78 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.212 Mitglieder und 448.065 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 01.08.2021:
Sestine
Die Sestine besteht aus sechs Strophen mit je sechs jambischen Verszeilen. Die Besonderheiten sind die... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Nachtknistern von Terminator (13.12.20)
Recht lang:  Sestinenauftrag von tigujo (292 Worte)
Wenig kommentiert:  Du von sundown (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Geschwätz von LottaManguetti (nur 263 Aufrufe)
alle Sestinen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

worte im mond
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ihnen nix anderes übrig bleibt?`" (Ana Riba)

Krimi mit Hauptkommissar Hühnerrasch und sein Dilemma.

Erzählung zum Thema Ausweglosigkeit/ Dilemma


von franky

*

Hühnerrasch: „Und, was ist passiert?“
Gruber räuspert sich: „Das war so…  Auf der Suche nach der Leiche sind wir am Strand auf den Mann gestoßen“ Hühnerrasch: „Name und Beruf etc?“ 
Kärnbeiss: „Der ist so plötzlich losgerannt und ins Wasser gesprungen....“
Hühnerrasch: „Papalapap! Das ist ganz und gar nicht Professionell, was ihr da abliefert!“ 
Betretenes Schweigen;
Bei Hühnerrasch klingelt das Telefon: „Ja was ist?“ „Hier Molli, im See da draußen schwimmt ein Mensch und ruft um Hilfe, könnten sie jemand schicken.“
Hühnerrasch: „Ja, wo sind sie?“ „Weiß nicht, da steht eine verfallene Bootshütte mit einem hellen Dach, war vielleicht mal Weiß oder Gelb.“ 
Kärnbeiss meldet sich: „Ich kann mir denken wo das ist, es wird das Bootshaus von alten Krähenbühler sein.“ Hühnerrasch stoppt abrupt seinen Wagen. „Ich kenne das.“ Mit hohem Tempo fahren sie die Straße zurück und finden bald die gesuchte  Stelle. 
Molli steht am Ufer und gestikuliert aufgeregt. „Das ist ja mein geliebtes Hasi, der darf nicht ertrinken, den muss man doch retten!“
Hühnerrasch springt aus dem Auto, rennt zur Bootshütte, wo er ein halbwegs tüchtiges  Boot losbinden kann und rudert zu dem Mann hin, den Molli „Hasi“ nannte. Als Hühnerrasch bei dem erschöpftem Hasi ankommt fragt er: „Und wo ist die Leiche geblieben?“ Der verzweifelte Mann hustet und spuckt: „ Scheiße? Die habe ich nicht mehr halten können, die ist wie ein leckes Schiff mit Mann und Maus versunken.“
Hühnerrasch: „Wer sind sie? Wie heißen sie?“ 
„Ich bin Pengasius Fischer und habe einen kleinen eigenen Zirkus.“ „Molli ist meine
angetraute Ehefrau.“
Hühnerrasch brummt verärgert: Wenn eine Leiche schon tot ist, warum muss sie noch zusätzlich ersaufen?;“ Er kaut noch intensiver an seinen schon ausgemergelten Kaugummi.
Gruber, Kärnbeiss und Molli strecken die Arme aus, um das ankommende Boot ans Ufer zu ziehen. Gruber beugt sich so stark nach vor, dass er das Übergewicht bekommt und ins Wasser platscht. Er zappelt und schlägt wild mit den Armen um sich.
Pengasius Fischer Meint: „und der hätte mich bestimmt nicht retten können, der sauft ja bald selber ab.“ Hauptkommissar Hühnerrasch kocht innerlich, „Man muss ich ja schämen vor so viel Unvermögen.“ Pengasius Fischer war mit einem weitem Satz am Ufer und schließt seine vermeintlich verloren gegangene Ehefrau in seine Arme. Molli schlingt auch ihre Arme um ihr Hasi: „Ach du, du darfst mir nicht einfach so abschwirren, das halt ich nicht aus.“ 
Im letzten Moment bekommt Gruber das Boot am Kiel zu fassen und schleppt sich mühsam ins Trockene.
    Ein Kurzhaardackel rennt zum Auto und bepinkelt nervös alle vier Räder von Hühnerraschs Auto. Der stampft mit dem Fuß in den Boden und fuchtelt mit den Armen: „Das Vieh soll doch abhauen! Das ist doch kein HundePissoir.“ Bengasius Fischer sieht die Szene aus den Augenwinkeln: „Ich glaub, mich beißt der Affe! Das ist unser Drahtseilkünstler Hasenpfote.“ „Wer hat denn den Hund aus dem Zwinger gelassen?!“ Molli zieht die Brauen hoch: „Es kann sein, er hat sein Gittertor selber geöffnet. Habe ihn gestern schon mal gerügt, er solle die Pfoten vom Schloss lassen.“ Bengasius Fischer meinte dann: „Das hat man davon, wenn diese Tiere zu schlau werden.“ Fischer klatscht mit den Händen auf seine Oberschenkel und ruft die Hasenpfote zu sich: „Hi du schlauer Drahtseilkünstler, hast uns schon vermisst!“ Er krault den hochspringenden Hund mit beiden Händen an seinem intelligenten Kopf. Hasenpfote schleckt seinem Herrli enthusiastisch über die Hände.
Gruber legt seine pitsch nassen Kleider ab, sucht in seinem Auto etwas trockenes zum anziehen. Hasenfuss machen die herumflatternden Kleider verrückt, er springt zu Gruber und bellt wie besessen. Der nackte Gruber ruft: Haltet doch den Hund fest, sonst beißt der mir noch in die Eier.“ Hühnerrasch entlockt das ein Schmunzeln, ob wohl ihm eigentlich zum Weinen ist, angesichts der desolaten Situation.         

*
* © F. Puschnik

 
 

Kommentare zu diesem Text


Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (13.07.2012)
Spätestens beim [ausgemergelten Kaugummi] hab ich dermaßen losquietschen müsssen, dass mein Liebster angesaust kam und guckte, ob ich einen Asthmaanfall habe!

Ein toller Kurzkrimi, Franky!

Nur das [leidlich] im letzten Satz will mir nicht so recht munden. Vielleicht probierst du es mal mit [desolat]?

diesen Kommentar melden
franky meinte dazu am 14.07.2012:
Ja liebe Llu, deinen Vorschlag werde ich gerne übernehmen. Danke dir für den Herzerfrischenden Kommentar.

Liebe Grüße für einen schönen Sonntag

Franky
diese Antwort melden
Kommentar von Steyk (61) (13.07.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
franky antwortete darauf am 14.07.2012:
Hi lieber Stefan,

Danke dir herzlich für Kommentar und Klick.

Liebe Grüße und schönen Sonntag

Franky
diese Antwort melden

franky
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 13.07.2012, 3 mal überarbeitet (letzte Änderung am 14.07.2012). Textlänge: 619 Wörter; dieser Text wurde bereits 923 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 29.07.2021.
Leserwertung
· aufrührerisch (1)
· aufwühlend (1)
· leidenschaftlich (1)
· spöttisch (1)
· spannend (1)
· unterhaltsam (1)
· witzig (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Nackte Tat Sachen
Mehr über franky
Mehr von franky
Mail an franky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Erzählungen von franky:
Zwischen Bühne und Bett. Auftrag an die Liebe. Zwischen Bühne und Bett. Ich wage mich Frisch und frei 3 Frisch und frei. 6 Frisch und frei 4 Frisch und frei. 5 Frisch und frei. 2 Frisch und Frei. Konfortfrei. Konforfrei 2
Mehr zum Thema "Ausweglosigkeit/ Dilemma" von franky:
Letzte Tage im Licht. Ein dürrer Ast. Entfallene Genüsse. Mehr als Null. Klagend. Erdbeeren und Schinkenwurst. Verflixter Glücksstern Version 2 Adam und Eva Version 2. Anstand. Bis unter die Haut. Rufen sie später an. Schreibe dir .... An die Vernunft ALS. Trauerweide.
Was schreiben andere zum Thema "Ausweglosigkeit/ Dilemma"?
Der Stau - Kap. 3 (Manzanita) Der Stau - Kap. 9 (Manzanita) Die Gebrüder Kirchhof und die GEZ (solxxx) Der Stau - Kap. 8 (Manzanita) Der Stau - Kap. 11 (Manzanita) Der Stau - Kap. 4 (Manzanita) Der Stau - Kap. 2 (Manzanita) Der Stau - Kap. 10 (Manzanita) Der Stau - Kap. 6 (Manzanita) Der Stau - Kap. 7 (Manzanita) und 286 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de