Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.873 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 15.11.2019:
Drama
Dramen sind dafür geschrieben, im Theater aufgeführt zu werden, sie wenden sich mit genauen Szenenanweisung den Schauspielern... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  misslungenes Sonett mit Anmerkung von Prof.dr.dr.dr. Mummen. Schanz** von buchtstabenphysik (15.11.19)
Recht lang:  Nwiab - Nur weil ich anders bin, Kapitel 2 von Kaiundich (10870 Worte)
Wenig kommentiert:  Das Krokodil am grünen Nil von HEMM (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Gäste aus dem All (8-12) Die Chance für einen Neuanfang von solxxx (nur 11 Aufrufe)
alle Dramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Gewitterdämmerung. Gedichte über Welt- und Sonnenuntergänge
von DerHerrSchädel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil hier jeder willkommen ist, der gerne schreibt oder liest." (LordSakslane)

Oh geliebte Einsamkeit

Erzählung zum Thema Wut


von Seelensprache

Ich stehe ganz vorne an den krausen Klippen, die sich in das Wasser schlängeln. Kleine Wellen rollen aus dem Nichts herran und brechen. Es ist, als könne man sie ganz leicht sogar zurückschubbsen. Ein wenig weißer Wutschaum bleibt, doch er ist schnell vergangen. Ein paar Möwen ziehen ihre Kreise und schreien. Der Wind ist kräftig und zerreibt mir die Frisur. Ich schmecke das Salz auf meiner Zunge. Der algige Duft des Meeres hüpft aus den schaumigen Wogen empor. Fette weiße Schiffe verschmieren am Horizont. Davor ein paar Segler. Die Sonne wird nun nicht mehr lange bleiben. Ich friere ein wenig. Es ist nun fast schwarz. Hinter den Bergkämmen, dort hinten am nord-westlichen Horizont schwindet ein letzter Rest des cremefarbenen Himmels. Ich sitze nun auf einem dieser dicken, rauen Kalksteinfelsen, die sich weit bis in das Meer hineinfressen.
Es ist nett hier. Es ist so nett. Ja, doch, nett ist es auf jeden Fall. Ich nicke. Hier sitze ich nun. Ich nicke und schließe meine Augen. Ich atme tief ein. Dann  öffne ich meine Augen. Ich schaue.
Ein öliger Horizont schmiert Langeweile von Nord nach West. Ödnis fault an meinen Zehen. Ich sitze auf hartem Stein. Auch meine Füße sind schon eingeschlafen. Lichter, die aus Häusern auf das Wasser dringen, ertränken sich im Meer. Ein übler Gestank drückt sich in meinen Körper. Es duftet nach Verwesung. Kleine, arrogante Wellen säußeln an das Ufer und ich möchte ihnen in die Fresse schlagen. Ich bin voller Wut. Ich nehme etwas und zerschmettere es an einem Felsen. Ich zerreiße mir das Hemd und zerschreie die Nacht. Ich schlage mit Fäusten auf Gestein bis ich blutrot darauf liegen bleibe. Mir ist übel. Ich stemme mich hoch und krieche einen Weg nach Nirgendwo. Einsame Nächte lachen mir nach. Ich schreie "fickt euch doch selbst". Dann kotze ich und wisch mir die Reste aus dem Gesicht. Auf bald, auf bald, raune ich einem irgendwas entgegen.

© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de