Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
blackdove (25.07.), Mercia (18.07.), Misanthrop (16.07.), Thomas-Wiefelhaus (12.07.), FliegendeWorte (04.07.), Buchstabensalat (04.07.), Lir (04.07.), Mondscheinsonate (02.07.), hanswerner (30.06.), Gehirnmaschine (29.06.), Jedermann (29.06.), Entscheidungsrausch (26.06.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 604 Autoren* und 68 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.017 Mitglieder und 437.353 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 06.08.2020:
Sozialdrama
Naturalistische Wiedergabe der Konflikte determinierter Personen in einer milieubestimmten Handlung.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Entdeckt werden von Terminator (28.07.20)
Recht lang:  35 von AvaLiam (2123 Worte)
Wenig kommentiert:  Unternehmensberater von RainerMScholz (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  exit(us) am wandschrank, im bad, auf dem teppich und im schiefen bilderahmen mit den lächelnden menschen und dem wackligen nagel in der sandigen altbauwohnungswand von Lucifer_Yellow (nur 33 Aufrufe)
alle Sozialdramen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

16 geschenkte Jahre
von Winfried
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich gerne hier bin" (Ginkgoblatt)
Inhaltsverzeichnisthe end, le fin oder auch einfach nur: es ist aus

Rhythmus.störungen, morgens um zwei Uhr zwölf

Skizze


von Iv0ry

Friedlich liegt er neben mir. Zusammengerollt wie ein ängstlicher Igel zittert er leicht, als meine Hand über seinen Kopf streicht.
Er wird nicht wach dabei.
Nicht mehr.
Sein Atem ist mir so vertraut, wie jede seiner Lügen.

Ich male bunte Kreise auf seine Haut bevor ich über die Vorteile von Sojamilch diskutiere und meine Morgengedanken in einem Kaffee ertränke.

Ich ertränke gerne Dinge:  Geschirr im Spülbecken, Entchen in der Badewanne, Zuckerwürfel in sahnigem Schwarztee, Papierschiffe in Regenpfützen, traurige Gefühle in hochprozentigem Alkohol und meine Sehnsucht in banalen Worten.

Das Herz ist eine miese Gegend, und meins ist mehrere davon. Es zuckt wenn ich von einer zur anderen wechsel, es stockt wenn ich die Grenzen überschreite.

Und manchmal setzt es aus.
Kurz hinter dem rechten Kuss, zwischen der linken Lüge, bleibt in der Mitte nur Schweigen.

Und ich warte und atme, sende Stromstossgedanken und Fieberträume
durch mein Blut.
Hinab in die Tiefe in mir, in der es schweigt.

Mein stures Herz.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Coschi
Kommentar von Coschi (24.08.2012)
Ich ertränke auch gerne ganz viele Dinge, nur verschwinden sie dadurch nicht; nur der Zucker im Tee, aber wenn man ihn dann auch noch trinkt, sieht man ihn später wieder auf den Hüften. Und das Geschirr türmt sich solange, bis man es doch wieder aus Seenot retten muss. Die Papierschiffe hinterlassen eine Sauerei und die Entchen finden immer wieder an die Oberfläche. Der Alkohol ist da schon erfolgreicher, aber nicht sehr ausdauernd. Und die banalen Worte tragen doch im verborgenen die Gefühle.

Kurz hinter dem rechten Kuss, zwischen der linken Lüge, bleibt in der Mitte nur Schweigen

Eine Banalität, die mich berührt hat.
Coschi
(Kommentar korrigiert am 24.08.2012)
diesen Kommentar melden
Iv0ry meinte dazu am 24.08.2012:
Danke...das freut mich. Also das Berühren...
diese Antwort melden

Inhaltsverzeichnisthe end, le fin oder auch einfach nur: es ist aus
Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Dies ist ein Text des mehrteiligen Textes Steifentage.schwarz.weiß.kariert.
Veröffentlicht am 23.08.2012, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 23.08.2012). Textlänge: 160 Wörter; dieser Text wurde bereits 580 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 25.07.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Iv0ry
Mehr von Iv0ry
Mail an Iv0ry
Blättern:
nächster Text
Weitere 10 neue Skizzen von Iv0ry:
Schokolinsenbrief sturm.schweigen end.gültig erkrankte Zärtlichkeiten Kampf.ende alpha.beta.gamma...out not yours.and yours alone Implosion als Expression - oder auch: ich will ein Eis! Wir.winter.sehnsucht fern.lichtern
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de