Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
HiKee (14.05.), Sonic (14.05.), Lemonhead (12.05.), AchterZwerg (11.05.), Kuki (30.04.), schopenhaueriswatchingyou (30.04.), cannon_foder (30.04.), Drimys (30.04.), Philostratos (26.04.), Katastera (25.04.), BabySolanas (23.04.), Ralf_Renkking (19.04.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 700 Autoren* und 104 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.820 Mitglieder und 426.743 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 23.05.2019:
Feststellung
Ziemlich neu:  ergüsse von Sätzer (06.03.19)
Recht lang:  Freund oder Arschkriecher? von Mondsichel (300 Worte)
Wenig kommentiert:  korrelation von Sätzer (1 Kommentar)
Selten gelesen:  Schuld von Jack (nur 112 Aufrufe)
alle Feststellungen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Wiener Waagen, eine Anthologie
von styraxx
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil so einer wie ich hier noch fehlte" (Jorge)
Mit dem Flug der Schwalben träumenInhaltsverzeichnisFoyer de la Danse

ein dramatischer Kollateral- Schaden am Nachthimmel östlich von München

Groteske zum Thema Eigene Welt


von kirchheimrunner

Unser Haus, das in die tief hängenden Wolken hineingezeichnet war,fror heute Nacht so sehr, dass ich handeln musste! Es mochte einfach den Rhythmus dieser Welt nicht mehr. Es stellte sich einfach quer! Es hatte keine Seele mehr im Fundament!

Kalter Regen stürzte vorgestern vom Himmel,
Weil klirrender Nachtfrost herrschte, eilte  der Mond mit dem Wind nach Osten.

Kein Stern war mehr am Firmament, den ich meiner Frau vom Himmel herunter versprechen konnte. Aber die neckischen Töchter von Feen tanzten eng umschlungen mit dem Mond im ¾ Takt zum Horizont hinüber.

Aber dann kam Sturm auf, der dem Mond die Laterne ausgeblasen hatte. So verlor er den Halt, und laut schreiend rutschte er über das feuchte, grüne Moos des Schindeldachs und rollte abwärts in die Regentonne.

Aus vielen Wunden blutend ertrank er dort.

Hätten wir doch alle den Riss in der Zeit
früher bemerkt, so wären wir spätestens gestern
von dort fortgezogen.

 
 

Kommentare zu diesem Text


TassoTuwas
Kommentar von TassoTuwas (26.09.2012)
Gefällt mir. Tatsache ist, dass sowas manchen Menschen ständig passiert, anderen nie. Ich such noch nach Erklärungen. LG TT
diesen Kommentar melden

Mit dem Flug der Schwalben träumenInhaltsverzeichnisFoyer de la Danse
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de