Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Loewenpflug (14.11.), Tigerin (12.11.), Seifenblase (12.11.), Marty (05.11.), Slivovic (22.10.), C.A.Baer (19.10.), Swiftie (15.10.), georgtruk (12.10.), Amadeus (11.10.), Rege-Linde (07.10.), Markus_Scholl-Latour (02.10.), MYDOKUART (24.09.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 670 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.908 Mitglieder und 430.923 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 17.11.2019:
Monolog
Der Ausdruck Monolog (v. griech.: Alleinrede) bezeichnet eine scheinbar ohne einen Zuhörer oder Gesprächspartner gehaltene... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Magnon deluxe von RainerMScholz (15.10.19)
Recht lang:  Nekrolog (1) von krähe (1395 Worte)
Wenig kommentiert:  Mit und ohne. von franky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Durchschnitt von Manzanita (nur 29 Aufrufe)
alle Monologe
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Souveränität und Humanität. Der lange Weg zum Völkerrecht der Globalisierung
von JoBo72
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ...siehe oben..." (Macpal)

Die Zeit hat eine Haut um mich gelegt

Kurzgedicht zum Thema Zeit


von Georg Maria Wilke

Die Zeit hat eine Haut um mich gelegt
zarte Schichten
der Erinnerung –
es liegt das Gestern
tief in dem Gewebe,
so dass ich heute lebe
lebe! - lebe? -
und auch der Morgen
blüht wie eine Rose zart
an seiner Oberfläche
in die ich mein
Empfinden steche.

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (15.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AronManfeld (43) meinte dazu am 15.12.2012:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Georg Maria Wilke antwortete darauf am 15.12.2012:
Lieber Aron, wenn man da vor-haut, kann man manchmal dahinter schauen.
Einen lieben Gruß, Georg
diese Antwort melden
Kommentar von KoKa (44) (15.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von AchterZwerg (65) (15.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Lluviagata
Kommentar von Lluviagata (15.12.2012)
Ja, die Haut hält viel aus, nur, man soll sie nicht bis zum Platzen reizen, alldieweil es darunter brodeln kann ...

Guter Vergleich, lieber Georg!
Schön, wieder etwas von dir lesen zu können!

Liebe Grüße
Llu ♥
diesen Kommentar melden
Kommentar von SigrunAl-Badri (52) (16.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Käuzchenkuhle (57) (16.12.2012)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
AchterZwerg
Kommentar von AchterZwerg (09.11.2019)
Wunderbar gelungen
Nichts zu viel und nichts zu wenig: Perfekt!

Gruß ins Offline
der8.
diesen Kommentar melden

Georg Maria Wilke
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 15.12.2012. Textlänge: 45 Wörter; dieser Text wurde bereits 835 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 17.11.2019.
Empfohlen von:
AchterZwerg, niemand, W-M, Ralf_Renkking.
Lieblingstext von:
AchterZwerg, irakulani, DeadLightDistrict.
Leserwertung
· anregend (1)
· berührend (1)
· beunruhigend (1)
· profan (1)
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Dieser Text war am
09.11.2019
Kurztext des Tages
auf der Startseite.
Mehr über Georg Maria Wilke
Mehr von Georg Maria Wilke
Mail an Georg Maria Wilke
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Kurzgedichte von Georg Maria Wilke:
Sprache Entwurzeltes Schweigen Worte Nächtliche Schritte Wortschatten Spagyrik Sprachblumen I Ich habe die Stille .... Verwundete Wörter Sternenast
Mehr zum Thema "Zeit" von Georg Maria Wilke:
Glasstunden Die Zeit U(h)r - Geheimnis Tag - und Nachtträume Zeit Übung mit der Zeit, über die Zeit Schmerz und Zeit Das Echolot der Zeit Mit jedem Schritt Kronos und Kairos harlekin der zeit zeitlos Stundenglas IV Stundenglas II Stundenglas
Was schreiben andere zum Thema "Zeit"?
Die Jahreszeiten 1.Teil (Borek) Gedanken der eigenen Zeit (Borek) Der Tag (Borek) Zeit, so kostbar, und doch... (eiskimo) Im Takt der Hektik (klaatu) es ist zeit (Jo-W.) nie zeit (harzgebirgler) Die Zeit der Sonne (blauefrau) Heute (DasWandelndeGefühl) mit den jahren (Jo-W.) und 477 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de