Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
globaljoy (24.08.), Merlin_von_Stein (24.08.), VogelohneStimme (12.08.), Eule2018 (12.08.), melmis (11.08.), krähe (11.08.), AlexSassland (03.08.), thealephantasy (02.08.), TheHadouken23 (02.08.), Buchstabenkrieger (01.08.), JGardener (31.07.), Aha (28.07.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 684 Autoren* und 91 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.877 Mitglieder und 428.990 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 26.08.2019:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Was ein Ding von Ralf_Renkking (16.07.19)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  Die Börse von knud_knudsen (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  vollendet von Artname (nur 39 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Lebensbilder
von Lena
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das müssen die andern wissen. es gefällt mir einfach hier" (Silbervogel)

?

Text zum Thema Liebe und Traurigkeit


von Strange-glow-in-the-sky

Wir sind so fern von allem
und doch wissen wir wo's hingehen soll.
Doch warum kämpfen um das,
obwohl man weiß, dass man's verlieren wird?
Auch der beste Vorsatz schwindet einmal dahin.
Was wissen wir schon?
Voneinander?
Wenn wir es nicht mehr tragen können,
warum lassen wir's dann nicht bleiben?
Wir gehen immer nur ein Stück zu zweit,
doch den Rest für uns allein.

Kein Foto vorhanden
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 20.12.2012, 1 mal überarbeitet (letzte Änderung am 04.01.2013). Textlänge: 64 Wörter; dieser Text wurde bereits 590 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 11.08.2019.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Schlagworte
Liebe Beziehung Sex Trennung Angst
Mehr über Strange-glow-in-the-sky
Mehr von Strange-glow-in-the-sky
Mail an Strange-glow-in-the-sky
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von Strange-glow-in-the-sky:
Weinglashierarchie Hand auf Hand Weiße Flagge Flugzeug .... Krallen Ich würd's dir gerne erklären Drahtseilakt ... Leerer Schatten
Mehr zum Thema "Liebe und Traurigkeit" von Strange-glow-in-the-sky:
Erfundene Gefühle
Was schreiben andere zum Thema "Liebe und Traurigkeit"?
Schenke mir nur einen Tag (Februar) Meine große Liebe (Februar) Ganz langsam (Agneta) Vergangene Liebe, vergangenes Jahr (Walther) Zieh dich aus (RainerMScholz) Melancholie (Kreuzberch) Quintessenz (Kettenglied) Das Schweigen der Dämmer (LotharAtzert) Ich trage dich und will getragen sein (Walther) Himmel auf Erden (HerrSonnenschein) und 250 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2019 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2019 keinVerlag.de