Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Bleha (28.01.), Largo (24.01.), arrien (23.01.), Wanderbursche (23.01.), Dorfpastor (21.01.), Plapperlapapp (21.01.), LaLoba (21.01.), Spaxxi (16.01.), polkaholixa (15.01.), AsgerotIncelsior (12.01.), minamox (07.01.), Frau.tinte (06.01.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 642 Autoren* und 81 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 14.937 Mitglieder und 432.570 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 29.01.2020:
Ballade
Während Gedichte meist ohne Handlung auskommen, nimmt die Ballade eine Sonderstellung ein. Sie hat dramatische, manchmal... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Der Park mit dem Baum und der Bank von Wanderbursche (23.01.20)
Recht lang:  Copa do mundo von Didi.Costaire (2917 Worte)
Wenig kommentiert:  Eine Fehde war der Handschuh von Prinky (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Ich bin ein Vagabund von Februar (nur 33 Aufrufe)
alle Balladen
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

worte im mond
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil ich mich angemeldet habe" (elvis1951)

beentosang

Text


von m.o.bryé


Wenn Du angemeldet wärst, könntest Du Dir diesen Text jetzt auch anhören...
Wenn wir für die Steine fielen, sag, sähe ich es dort noch im Sandfall stehen, die Hand sich zertrümmern lassend vom körniger werdenden Felsenstaub? – Das frage ich mich, wenn der Kies aus meinen Haaren rollt auf meine Schultern tröpfelt. Aus meinen Wimpern stäubt es, auch aus den Händen und aus allen Kleiderfalten rieselt Sand bei jedem Handgestreich. Als wandelnder Zerfall stehe ich x von einem Du, ach was, wohl eher z von mir, von nichts, wer kann schon noch denken mit brechenden Kieseln in den Ohrfalten, mit bröckelnden Zähnen. Man muss aufpassen, dass sie nicht in die Luftröhre rutschen; schlucken kann man das, nicht so gut atmen, sprechen lenkt ab, ja, sehr. Wenn ich Fragen stellen könnte, aussprechen, das würde meinen Kopf sortieren in Inneres und Äußeres, Gedanken, Augen, Bilder und Ohren, Netze spannen für jedes. Oder schreiben, Diagramme, Bäume und Tabellen aufzeichnen, auf meine Arme und Hände zur ständigen Betrachtung was soll’s, ich kann nichts schreiben, nicht denken, nur Zeug und Geröll, auch unter den Fingernägeln Sandkörner die nachwachsen nachwachsen beim Herauskratzen. Was wird, wenn es regnet? Wäscht es mir den Staub von den Händen und den Sand aus den Kleidern oder verklumpt es mir in den Augen, verklebt die Lider und schließt mich zur Blindheit? Der Wind schonmal fährt mir durch die Nasenlöcher direkt in die Lunge und trägt sie hoch zu mir, öffnet meine Stirn und legt mich frei für jedes Kirschkorn, das kommen und nisten mag. Und wenn ich einen Spiegel hätte… ginge das auch, vielleicht

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von mathis (48) (08.01.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von ArFeiniel (25) (19.02.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
Kommentar von Downtown (46) (27.06.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden

m.o.bryé
Zur Autorenseite
Zum Steckbrief
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 08.01.2013. Textlänge: 251 Wörter; dieser Text wurde bereits 1.409 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 26.01.2020.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über m.o.bryé
Mehr von m.o.bryé
Mail an m.o.bryé
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 10 neue Texte von m.o.bryé:
Fingerrauschen, Kanalreißen nabes Der Gerstenhalm, die gebrochene Wurzel spanbenetzt Lamellenbruch Mischeks Gedanke duerich das hier… ein zementiertes tuch [Imitat] lichttot
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2020 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2020 keinVerlag.de