Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Perlateo (23.07.), Létranger (20.07.), Fridolin (15.07.), amphiprion (10.07.), AlterMann (26.06.), Nola (25.06.), Humpenflug (16.06.), Darkboy_Dreams (08.06.), amalfi99 (08.06.), MarcFey (03.06.), ftvjason (31.05.), Tantekaethe (31.05.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 590 Autoren* und 77 Lesern*. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.

(*Im Gegensatz zu allen anderen Literaturforen zählen wir nur die aktiven Mitglieder, da wir uns als Community verstehen und nicht als Archiv toter Texte. Würden wir alle Nutzer zählen, die sich seit Gründung hier angemeldet haben, und nur die abziehen, die sich selbst wieder abgemeldet haben oder rausgeworfen wurden, kämen wir auf 15.207 Mitglieder und 447.864 Texte. Musste auch mal gesagt werden.)

Genre des Tages, 24.07.2021:
Lehrstück
Das Lehrstück ist ein Typus der dramatischen Gestaltung innerhalb der Lehrdichtung, der gegen Ende der zwanziger Jahre in der... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Endlich wieder Staus von eiskimo (27.06.21)
Recht lang:  Europa von JoBo72 (3548 Worte)
Wenig kommentiert:  Deutschkurs von Möllerkies (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Fallbei(spie)l von Ralf_Renkking (nur 66 Aufrufe)
alle Lehrstücke
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Direkte und indirekte Einflüsse auf den Begriff Angst von Kierkegaard
von kaltric
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil jeder Mensch das Recht hat, willkommen zu sein." (Xenia)
Freie ZeitInhaltsverzeichnis

Tickende Zeitbombe

Elfchen zum Thema Mobbing


von NormanM.

Außenseiter
Überall unbeliebt
Von allen gemobbt
Das Fass läuft über
Amoklauf


Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

 
 

Kommentare zu diesem Text


Kommentar von chichi† (80) (10.02.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
NormanM. meinte dazu am 11.02.2013:
Hallo Gerda,

ja, das Elfchen ist wirklich nicht sehr geeignet für das Thema. Das ist mir besonders durch die Anmerkung von Irene bewusst geworden.

LG Norman
diese Antwort melden
Kommentar von Möwe (63) (10.02.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
NormanM. antwortete darauf am 11.02.2013:
Hallo Ilona, auch dir vielen Dank fürs Lesen. LG Norman
diese Antwort melden
Kommentar von Gruszka (62) (10.02.2013)
Dieser Kommentar ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diesen Kommentar melden
NormanM. schrieb daraufhin am 11.02.2013:
Hallo Irene,

danke für deinen Kommentar. Es ist wirklich ein schwieriges Thema, bei dem Vieles in Frage gestellt werden kann. Man weiß letztendlich nie, was genau in dem Kopf eines solchen Menschen vorgeht. Grundsätzlich denke ich, dass beispielsweise eine schwere Kindheit, worauf sich Straffällige oft berufen, kein Mord oder Sonstiges rechtfertigt. Natürlich wirkt sich diese auf den Mensch und seine Neigungen aus, aber letztendlich hat diesem Mensch klar zu sein - solange er zurechnungsfähig ist - dass nun einmal Verbrechen eine Straftat darstellen und welche Folgen eine solche hat, so dass er sich zu kontrollieren hat.
Die Verse "Überall unbeliebt" und "von allen gemobbt" sind, wie auch Ekki gesagt hat, nicht wörtlich gemeint, sondern sollen eher eine Tendenz darstellen oder ein übertriebenes Empfinden, so wie man beispielsweise, wenn man mal irgendwo scheitert, neigt zu sagen "Ich kriege nichts hin".
Einem Mobbing kann man natürlich versuchen aus dem Weg zu gehen, indem man die Schule wechselt oder den Arbeitsplatz. Aber es gibt auch Fälle, wo das Problem auch damit nicht gelöst wird.
Letztendlich kritisiere ich nicht nur den Täter, den Mörder, sondern auch diejenigen, die andere mobben oder wegsehen - unabhängig von ihren Gründen und den Folgen.
Auf jeden Fall hast du Recht, ein Elfchen ist für das Thema wirklich nicht geeignet, da es einfach zu komplex dafür ist. Das ist mir erst durch die Darstellung deiner Sichtweise zu dem Thema bewusst geworden.
Deine Kritik hat mir übrigens gefallen, auch wenn sie sehr lang ist . Du hast deine Ansicht sehr sachlich geäußert, ohne herablassend dabei zu wirken. Das wollte ich an der Stelle kurz anmerken, nachdem ich neulich von einem Leser gefragt wurde, ob ich nur auf Lobludelei stehe, da mir seine Art zu kritisieren nicht gefallen hat, da sie mich auch nicht weiter gebracht hat. (Den Namen möchte ich an dieser Stelle nicht nennen, aber vielleicht kannst du dir ja schon denken, wer gemeint ist.)

LG Norman
diese Antwort melden
Gruszka (62) äußerte darauf am 12.02.2013:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
Didi.Costaire
Kommentar von Didi.Costaire (10.02.2013)
Moin Norman,
zur Auflösung des bereits in den Vorkommentaren diskutierten Widerspruch zwischen Genre und Inhalt findest du die richtigen Worte. Nach meiner Ansicht kommt ein weit überdurchschnittliches Elfchen dabei heraus.
Schöne Grüße, Dirk
diesen Kommentar melden
NormanM. ergänzte dazu am 11.02.2013:
Hallo Dirk,

danke fürs Lesen. Das Thema ist sehr umfangreich, mein Elfchen dafür ist wahrscheinlich etwas gewagt. Aber ich freue mich, dass ich damit zum Nachdenken anregen konnte.

LG Norman
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg
Kommentar von EkkehartMittelberg (10.02.2013)
Unbegreiflich, dass das jemand für profan hält. Man untersuche einmal das Leben von Amokläufern. Sie alle sind Außenseiter. (Das stand hier umgekehrt. Auf Irenes berechtigten Einwand habe ich es korrigiert.)
(Kommentar korrigiert am 10.02.2013)
diesen Kommentar melden
Gruszka (62) meinte dazu am 10.02.2013:
Diese Kommentarantwort ist nur für eingeloggte Benutzer lesbar.
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 10.02.2013:
Ich muss mich für meine Nachlässigkeit entschuldigen Irene. Ich hatte es umgekehrt gemeint: Man untersuche einmal das Leben von Amokläufern, sie alle sind Außenseiter.
Das überall/ von allen nehme ich nicht wörtlich. Ich lese es als Tendenzangabe.
Liebe Grüße
Ekki
diese Antwort melden
NormanM. meinte dazu am 11.02.2013:
Hallo Ekki,

das "überall" und "von allen" war, wie du auch sagst, nicht wörtlich gemeint. Aber es bleibt eine Menge, was zu hinterfragen ist, übrig. Daher kann ich auch Irenes Anmerkungen nachvollziehen.

LG Norman
diese Antwort melden
EkkehartMittelberg meinte dazu am 12.02.2013:
Ja, Norman, zumal Irene es grundehrlich meint.
diese Antwort melden
AZU20
Kommentar von AZU20 (12.02.2013)
Inhaltlich sicher häufig anzutreffen. LG
diesen Kommentar melden
HarryStraight
Kommentar von HarryStraight (02.01.2016)
Ich würde hier nicht von Fass reden, das klingt so nach Alkoholiker und damut nach selber schuld.
diesen Kommentar melden

Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Freie ZeitInhaltsverzeichnis
© 2002-2021 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2021 keinVerlag.de