Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
Doris (22.10.), ARACHNAE (17.10.), Girlsgirlsgirls (16.10.), HirschHeinrich (16.10.), Wilbur (16.10.), Tim2104 (16.10.), Eta (13.10.), finnegans.cake (13.10.), Earlibutz (12.10.), miarose (12.10.), Lexia (08.10.), Christia (07.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 797 Autoren und 127 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 23.10.2018:
Gesetz
Für alle Angehörigen eines Gemeinwesens geltende Norm, die Gebote und Verbote aufstellt, um das Zusammenleben zu regeln.
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Wie Zahlen es uns heimzahlen von eiskimo (23.10.18)
Recht lang:  Parteiengesetz von Aipotu, 1. Abschnitt von Dart (465 Worte)
Wenig kommentiert:  11. Gesetzeserlass von Aipotu von Dart (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Die „0“ als ständiger Begleiter positiver Zahlen von Augustus (nur 51 Aufrufe)
alle Gesetze
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

Glissando
von kata
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil der webmaster mein papa ist." (bratmiez)

Früher, ja, früher (2)

Brief zum Thema Zeit


von Lena

Im Wandel der Zeit - oder: Mein Gott, ich werde älter und denke oft an Piroschka, neee, an Arja!

Nun ist es amtlich: Ich bin älter. Langsam, aber sicher habe ich heute festgestellt, dass sich die Zeiten wirklich geändert haben. Oh, ja, und damit bin ich auch zur Erkenntnis gekommen: Ich bin älter geworden! Was mich eigentlich nicht so stört, denn so ist halt die Zeit. Und schließlich bin ich nicht die einzige, die älter wird. Auch meine Freundin wird älter. So denke ich nicht oft an Piroschka. Nö. ich denke an Arja! Wie zum Bleistift heute. Nun, auch sprachlich hat sich was geändert. Man sagt nicht "zum Beispiel". Man sagt "zum Bleistift". Hätten wir das früher in der Schule gesagt oder geschrieben, wäre doch die Deutschlehrerin durchgedreht. Obwohl meine Lehrerin immer sagte:" Wenn es im Duden steht, könnt ihr das Wort auch nutzen." Die arme Frau hatte sicherlich einen Duden in Form eines Reklam - Heftes. Heute ist der Duden noch nicht mal mehr ein Buch! Heute heißt der Duden "Automatische Rechtschreibhilfe" - oder so ähnlich. Da muss man gar nicht mal mehr denken! Das macht der Freund, dein Computer! Man darf jetzt sogar zwei "S" am Ende eines Wortes stehen lassen. Und ich find das total blöd. Mensch, das haben sich bestimmt so ein paar Neonazis ausgedacht. Wer lässt denn so blöde Buchstaben aufeinanderfolgend am Ende eines Wortes stehen?! Kennen die denn unsere Geschichte nicht??? Neee. ich bin zwar älter geworden, aber doch nicht blöd!!! Und ich denke an Piroschka, quatsch, an Arja.
Nun denn, da sitze ich heute mit meiner noch jungen Tochter in einer total angesagten Location von Bielebusch. Zugegeben, dass Lokal ist echt toll. Relativ teuer, aber im Zeitalter der Wellenstein - Jacken wiederum normale Preisklasse. Und da kommt die Erleuchtung! Piroschka, ne, Arja, die Zeiten haben sich geändert! Früher ging man in angesagte Kneipen wie "Augustus" oder "Papillon". Heute heißt so etwas "Nichtschwimmer". Bei dem Namen wären wir da früher gar nicht reingegangen. Man lasse sich den Namen mal durch den Kopf gehen. Der hat doch absolut nichts mit ner Flüssigkeit zu tun. Im Gegenteil, ein Nichtschwimmer meidet doch die Flüssigkeit. Da wäre doch die Panik in uns ausgebrochen. Keine Flüssigkeit bedeutet KEIN BIER , KEIN WEIN, KEIN SEKT, UND VOR ALLEM: KEIN SHERRY!!
Doch ich bin reingegangen.Nur die Harten komm in Garten! Und siehe da, auf der Karte standen alkoholische Getränke. Gott sei Dank! Man muss halt nur ein wenig mit der Zeit gehen. Heute trinkt man Prosecco, Smoothies oder ne Latte. Nö, das ist nichts sexuelles. Ist bloß nen Kaffee mit ner Menge Milch, wobei ein Teil der Milch noch aufgeschäumt wird. Ist eine farbenfreudige Angelegenheit. Alles in den modernen Brauntönen gehalten. Als Farbtupfer eben der weiße Milchschaum. Mensch, wir waren glücklich und zufrieden mit einer netten heißen Schokolade. Und ein wenig Sahne. Geschlürft und genossen im "Westend". War schon eine nette Sache da. Und gehobene Klasse! Wer ins "Westend" ging war gehobene Klasse! Besser als die "Cafeteria". Da gab es Kaffee und Kakao nur im "Plastebecher". Aber im "Westend" gab es schon das Getränk im Meißener Porzelan. Aber Holla!!! Heute trinkt man die Latte aus dem Glasbecher ODER Coffee-to-go. Toll, Kaffee zum Gehen. Mensch, wir haben doch früher auch den Kaffee im Becher in der Hand gehabt und sind von einer Vorlesung zur anderen gelaufen. Und mussten wir das in englischen Wörtern der Umwelt kund tun? Neee, wir hatten eben mal schnell nen Kaffee, meinetwegen auch mit viel Milch. Und wir sind genauso beim Trinken gelaufen wie die heute. Und das mach mal einer nach!!! Wir hatten nämlich nicht die komischen Deckelchen auf dem Bechern. Ha, wir waren noch in der Lage einen Kaffee ohne Deckel im Laufen zu schlürfen. Das war noch Körperbeherrschung. Heute können die jungen Leute nur mit diesem Schnabeltassen - Becher - Imitat im Gehen Kaffee süffeln. Tja, wir waren schon Überlebenskünstler. Und wir sind trotzdem älter geworden. Ha! Und ich denke oft an Piroschka, neeee, an Arja!
Da sitzen zwei Studentinnen ( Mein Gehör ist mit dem Alter nicht schlechter geworden! ) am Nebentisch. Die haben sich ein Essen bestellt, mein lieber Herr Gesangsverein! Cocotte der Saison. Kalbsbäckchen in Spätburgunder, geschmort an Süßkartoffelpüree mit Rotweinschalotten und einem Apfel - Ingwer - Relish. Mensch, Johann Lafer lässt grüßen! Schlappe 18,90 €! Da lob ich mir doch den klassischen Milchreis mit Apfelkompott aus der Mensa. Lockere 1,80 DM: Ach, ja, da gab es noch die DM. Shit, ich bin alt! Hab ne Währungsreform erlebt. Weiteres Alterungszeichen!.. Und wenn wir mal multi kulti aßen, da gab es ein Wiener Schnitzel mit Pommes Frites in der Mensa. Und das für 2,50 DM! Ja, wir Alten, wir konnten sparsam leben! Da ist sie wieder, die Piroschka, ach, was, die Arja!
Trotzdem, ich stelle mich der Gegenwart und der Zukunft. Schließlich habe ich ein Töchterchen, dass schon 21 Jahre alt ist. Man, bin ich denn echt sooooo alt? Und die besagte Tochter hift mir das Leben zu meistern! Mich dem Trend zu stellen und anzuschließen. "Mensch, Mama, gönn dir doch auch mal was! Mama, nun trink doch ne Latte! Komm, ich lad dich zu einem Cocktail ein!" Und das war ein Fehler!!!! Cocktail war auch mir noch ein Begriff! Und einladen auch! Ja, das kannte ich. Okay, die Preise waren mir neu, aber: Egal! Ich werde schließlich eingeladen!!!! Jucheeeee!!!!
Was gibt es denn da? Sex on the beach? Da war doch was. Oh, ja, ich kenne die Serie "Sex and the city". Die haben da auch immer solche Sachen geschlürft. Ob der nun genauso hieß, weiß ich nicht, aber das Wort "Sex" kommt zumindest drin vor. Nun ist die Zusammensetzung des Getränks auf der Karte erklärt. Mensch Bacardi kenne ich, Wodka auch. Doof! Bin ich doch nicht älter geworden? Doch! Halt! Da gibt es einen "Haifisch". Zusammensetzung: u.a. Licor 43. Kenn ich nicht! Den will ich und keinen anderen. Nach schierlos endlosen Stunden balanciert die Kellnerin das bombastisch große Glas in meine Richtung. Begierig schaue ich es an. Es steht vor mir! Ja, der ultimative Cocktail! Jetzt weiß ich auch wieder, dass die Dinger mit einem Strohhalm serviert werden. Denn Alkohol, durch einen Strohhalm geschlürft, zieht schneller in den Kopf. Und heute sind im Gegensatz zu früher die Strohhalme viel dicker!!!!! Ich ziehe und warte auf das "Aha - Erlebnis". Ich ziehe noch einmal.
Unten Ananassaft, oben Prosecco, in der Mitte Licor 43. Und ganz oben jede Menge Eiswürfel!!!! So, so, ich bin noch nicht so alt. Ich weiß, warum das Getränk läppische 7,50 € kostet. Mensch, Eiswürfel, die werden aus Wasser gemacht. Wir leben im Zeitalter der Energiekrisen! Was machen wir, wenn das Wasser knapper wird?! Vorbeugen! Das muss teuer sein! Das Wasser! Das ist es! Ich bin doch nicht so alt! Ich habe die Welt verstanden! Alles was kanpp wird, müssen wir schätzen. Schätzen können wir erst etwas, wenn es an unseren Geldbeutel geht! Und ich schätze meine Freundin - nicht Piroschka, nein, Arja.
Ach, ja, den Licör 43 habe ich nicht rausschmecken können. Aber die Kellnerin hat mir den Tipp ( blöde, neue, deutsche Rechtschreibung,"Tipp" mit zwei pp! Ich bin älter geworden, Hab ne neue Rechtschreibreform erlebt! ) gegeben. Dieses Gesöff schmeckt mit Milch vermischt wie Vanillemilch! Toll! Ob in dem Cocktail "Haifisch" wohl keine Milch ist!? Aber Vanillemilch, die kenn ich. Die gab es immer im Automaten in der Uni. 50 Pfennig hat der "Plastebecher" gekostet. Vanillemilch hat also den Wandel der Zeit überlebt. Ist sozusagen neutral geblieben. Und ich denke wie so oft an Piroschka, ach, was, an Arja!!!!
Und nun sitze ich hier. Hab mir nen Prosecco aus dem Jibi gekauft für 3,99€. Auch wenn ich alt bin, ich gehe mit der Zeit. Trinke keinen Söhnlein Brilliant, sondern einen Prosecco. Und denke an Arja, nicht an Piroschka. Und an das fertige Gulasch in der Dose, kostengünstig im Aldi erstanden. Und an den vielen Kaffee, geschlürft im Ostmannturm. Und an den netten Sherry, genippt am Tisch im Ostmannturm (Studentnwohnheim, in dem ich wohnte). Und an das süffige Bier, getrunken beim Griechen in der Uni. Und an die Gespräche, geführt in der Straßenbahn, im Bus, in der Uni, in der Kneipe, in der Mensa, in der Natur und am Telefon....... Auch wenn wir laut Pass alt geworden sind, im Kopf sind wir die gleichen jungen Leute wie die von heute. Wir benutzen nur andere Wörter, haben eine andere Währung, haben eine andere Haarfarbe als früher!
Und wenn du noch mehr erfahren willst, warum wir älter geworden sind, schicke ich dir nächste Woche einen weiteren Brief…oder wir geh’n ne Latte trinken…

Liebe Grüße von deiner Freundin Katrin!!!!!

Anmerkung von Lena:

Diesen Brief von meiner Freundin an mich darf ich hier veröffentlichen... ich finde ihn einfach sooo schön in seinen Aussagen, er (der Brief) und sie (meine Freundin) sprechen mir aus der Seele, und mir geht es genauso, wenn ich an unsere gemeinsame Zeit denke. Das ist nun weit über 20 Jahre her, dass wir uns kennen lernten, und ich bin froh, dass wir noch immer beste Freundinnen sind...Der Brief fiel mir heute noch einmal in die Hände...


 
 

Kommentare zu diesem Text


chichi†
Kommentar von chichi† (11.02.2013)
Lächelnde Abendgrüße auch an Deine Freundin.
Gerda
diesen Kommentar melden
AZU20 meinte dazu am 12.02.2013:
Von mir ebenfalls.LG
diese Antwort melden
Lena antwortete darauf am 14.02.2013:
Ich danke Euch beiden...auch wenn dies mal eine außergewöhnliche Veröffentlichung ist...meine Freundin traut sich ja nicht...ich gebe die Grüße weiter, wenn sie's nicht schon selbst gelesen hat... liebe Grüße Euch, Arja
diese Antwort melden

Lena
Zur Autorenseite
Zum Aktivitäts-Index
Veröffentlicht am 11.02.2013, 2 mal überarbeitet (letzte Änderung am 11.02.2013). Dieser Text wurde bereits 574 mal aufgerufen; der letzte Besucher war ein Gast am 19.10.2018.
Was meinst Du?
Diesen Text kommentieren
Mehr über Lena
Mehr von Lena
Mail an Lena
Blättern:
voriger Text
nächster Text
zufällig...
Weitere 1 neue Briefe von Lena:
Späte Einsicht
Mehr zum Thema "Zeit" von Lena:
auf und davon wunsch Mehr Zeit Straße des Lebens Zeit
Was schreiben andere zum Thema "Zeit"?
'herr mesut' & das sommerloch (harzgebirgler) Tag und Nachtgleiche. (franky) Letzter Wille (HarryStraight) Rund um die Uhr (bzw. all around the clock) (ErichCarl) Zeitwaffel (Carlito) Zeit (Mimi2) Reise der Zeit (hei43) ZEIT (hermann8332) Der Gang der Zeit (Galapapa) schichtung (harzgebirgler) und 506 weitere Texte.
Dieser Text ist höchstwahrscheinlich urheberrechtlich geschützt. mehr Infos dazu
diesen Text melden
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de