Login für registrierte Nutzer
Benutzer: Passwort:

Noch nicht bei KV registriert?
Jetzt registrieren!
KV ist kostenlos und werbefrei!

Neu bei uns:
ARACHNAE (17.10.), Girlsgirlsgirls (16.10.), HirschHeinrich (16.10.), Wilbur (16.10.), Tim2104 (16.10.), Eta (13.10.), finnegans.cake (13.10.), Earlibutz (12.10.), miarose (12.10.), Lexia (08.10.), Christia (07.10.), Mohamed (07.10.)...
Übersicht aller neuen Autoren und Leser
Wen suchst Du?

(mindestens drei Buchstaben)

Zur Zeit online:
KeinVerlag.de ist die Heimat von 799 Autoren und 129 Lesern. Was es sonst noch an Neuem gibt, steht hier.
Genre des Tages, 18.10.2018:
Dinggedicht
Das Dinggedicht konzentriert sich auf den poetischen Ausdruck einer äußeren, konkreten, meist optischen... weiterlesen
... und was wir daraus machen:

Ziemlich neu:  Karlův Most von Hecatus (01.09.18)
Recht lang:  Die Gesellschaftsmaschine | Mais. von Elén (1132 Worte)
Wenig kommentiert:  Verstehst du die Natur von Matthias_B (noch gar keine Kommentare)
Selten gelesen:  Quel bordel von Marjanna (nur 80 Aufrufe)
alle Dinggedichte
Lest doch mal ...einen Zufallstext!
Unser Buchtipp:

mauerstücke
von IngeWrobel
Projekte

keineRezension.de
KV woanders

keinVerlag.de auf Facebook
Eine Meinung: "Ich bin bei keinVerlag.de willkommen, weil das müssen die andern wissen. es gefällt mir einfach hier" (Silbervogel)
Hildegard macht mitInhaltsverzeichnisFreunde einladen

Roncalliplatz in Köln am 23.3.

Text zum Thema Erwachen


von Rudolf

Freitag, 8.3.13

Benno hat geantwortet. Er kannte den Link auf die  Online-Petition noch nicht und hat sich herzlich bedankt. Der solidarische Bund gegen Ausbeutung und Staatskapitalismus steht!

Die  Online-Boykotteurinnen schlagen vor, nicht nur im Cyberraum zu kämpfen, sondern auch an Demonstrationen teilzunehmen – also echt, real, Auge in Auge mit den Gegnerinnen und vereint mit Gleichgesinnten.

Ein paar Klicks weiter lande ich auf Facebook und finde den  Aufruf zu bundesweiten Protesten am 23.3.

In Köln auf dem Roncalliplatz vor dem WDR wird auch demonstriert. Ein guter Ort. Der WDR ist eine der Trutzburgen des öffentlich-rechtlichen Verblödungssystems.

Ein bisschen zwickt es mich. Mit dem WDR bin ich aufgewachsen. Vor mir blitzt das Bild meiner selbst auf, wie ich Mal Sondocks Genuschel im Radio lausche und versuche, meinen Lieblingstitel mit dem Kassettenrekorder einzufangen. Das war Kult ohne „ur“.

Scheiß drauf, Mal ist tot, es lebe der Widerstand! Ich notiere den Termin in meinem Kalender.



Möchtest Du einen Kommentar abgeben?
Diesen Text kommentieren

Hildegard macht mitInhaltsverzeichnisFreunde einladen
© 2002-2018 keinVerlag.de   Impressum   Nutzungsbedingungen 
KV ist kein Verlag. Kapiert?
© 2002-2018 keinVerlag.de